19 Dezember 2021

Joan Verdu sorgt mit Europacup Riesenslalomsieg auf dem Glungezer für eine Überraschung

Joan Verdu sorgt mit Europacup Riesenslalomsieg auf dem Glungezer für eine Überraschung (Foto: © Joan Verdu / Instagram)
Joan Verdu sorgt mit Europacup Riesenslalomsieg auf dem Glungezer für eine Überraschung (Foto: © Joan Verdu / Instagram)

Tulfes – Auf dem Glungezer in Tirol, einem fast 2.700 Meter hohen Berg in den Tuxer Alpen südöstlich von Innsbruck, ging heute ein Europacup-Riesenslalom der Herren über die Bühne. Dabei siegte Joan Verdu aus dem Pyrenäen-Zwergstaat Andorra in einer Zeit von 2.20,18 Minuten. Samu Torsti riss als Zweiter elf Hundertstelsekunden Rückstand auf. Auf Position drei reihte sich der zur Halbzeit nur auf Platz liegende Tscheche Krystof Kryzl (+0,87) ein.

Lukas Zippert (+0,87) aus der Schweiz schrammte als Vierter des Tages um drei Hundertselsekunden an einem Podestplatz vorbei. Der Deutsche Anton Grammel (+0,99) klassierte sich als Bester seines Landes auf Rang fünf und teilte sich diesen Platz mit dem Loevan Parand von der Equipe Tricolore. Der Norweger Alexander Steen Olsen (+1,07) zeigte zwei konstante Leistungen und belohnte sich am Ende mit Position sieben.

Hinter dem Wikinger reihte sich mit dem Achtplatzierten Thomas Lardon (+1,33) ein weiterer Franzose unter den Top-10 ein. Letztere wurden von den beiden azurblauen Skirennläuferin Tommaso Sala (9.; +1,38) und Pietro Canzio (10.; +1,42) vervollständigt. Das Swiss-Ski-Trio Josua Mettler (+1,68), Fadri Janutin (+1,97) und Markus Sparr (+2,11) erreichten dank ihrer Platzierungen zwölf, 13 und 14 viele Punkte. Bester Hausherr wurde Andreas Ploier, der als 18. und einem Rückstand von 2,35 auf den siegreichen Kontrahenten aus Andorra keineswegs glücklich war.

Darüber hinaus passiert es nicht alle Tage, dass Andorra, Finnland und die tschechischen Republik gestandenen Skinationen wie der Schweiz, Deutschland Frankreich, Norwegen oder Österreich den Rang ablaufen. Nicht ins Ziel kamen der Liechtensteiner Ian Gut, der Schweizer Marco Reymond und der Österreicher Armin Dornauer. Morgen findet an Ort und Stelle ein weiterer Riesentorlauf statt.

Offizieller FIS Endstand: EC-Riesenslalom der Herren auf dem Glungezer

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Nur Dominik Paris schaffte bei den Herren den Sprung in den Elite-Kader
Nur Dominik Paris schaffte bei den Herren den Sprung in den Elite-Kader

Mailand – Nun sind auch die italienischen Ski Weltcup Kader festgelegt worden. Unter dem Chef-Direktor Max Carca gehört bei den Herren nur Dominik Paris zu dem Elite-Kader. Zu den Speed-Männern zählen Guglielmo Bosca, Mattia Casse, Christof Innerhofer, Matteo Marsaglia, Nicolò Molteni, Alexander Prast, Florian Schieder und Pietro Zazzi. Emanuele Buzzi stößt ab September zum Team.… Die azurblauen Ski-Kader für die Saison 2022/23 stehen fest weiterlesen

Ski Weltcup Finale 2023/24 in Saalbach-Hinterglemm steht auf der Kippe
Ski Weltcup Finale 2023/24 in Saalbach-Hinterglemm steht auf der Kippe

Saalbach-Hinterglemm – Vom 2. bis zum 16. Februar 2025 trifft sich die internationale Ski-Elite in Saalbach-Hinterglemm zum Stelldichein. Der Ort im Salzburger Land trägt zum zweiten Mal nach 1991 die alpinen Ski-Weltmeisterschaften aus. Auch wenn das konkrete Programm und die endgültige Finanzierungszusage durch den Bund noch ausstehen, freuen sich im Pinzgau alle auf das sportliche… In Saalbach-Hinterglemm steigt langsam, aber sicher das WM-Fieber weiterlesen

Lena Wechner krönte sich 2021 zur Junioren-Weltmeisterin, ihre Kolleginnen Magdalena Kappaurer und Magdalena Egger holten Silber und Bronze. (Foto: © ÖSV / Schrammel)
Lena Wechner krönte sich 2021 zur Junioren-Weltmeisterin, ihre Kolleginnen Magdalena Kappaurer und Magdalena Egger holten Silber und Bronze. (Foto: © ÖSV / Schrammel)

Innsbruck/Finkenberg – Die 21-jährige Skirennläuferin Lena Wechner kann sich freuen. Vor einigen Tagen wurde sie im Rahmen der Tiroler Sportlerwahl zur Aufsteigerin des Jahres 2021 gekürt. Die Zillertalerin besticht durch ihren Eifer. Mit ihrem Vater als Servicemann arbeitete sie sich Schritt für Schritt nach oben. Anfangs war sie noch auf den kurzen Slalomskiern unterwegs, ehe… Lena Wechner, frischgebackene Tiroler Aufsteigerin des Jahres, will hoch hinaus weiterlesen

Elias Kolega heuert als ÖSV-Europacup-Assistenztrainer an (Foto: © Atomic)
Elias Kolega heuert als ÖSV-Europacup-Assistenztrainer an (Foto: © Atomic)

Zagreb – So schnell kann es gehen. Beim Torlauf in Adelboden auf dem berüchtigten Chuenisbärgli fuhr der kroatische Skirennläufer Elias Kolega vor zwei Jahren knapp an einem Podestrang vorbei. Nun beendete der erst 25-Jährige seine sportliche Laufbahn, um eine Trainerkarriere einzuschlagen. Kolega, der der hochmotivierten und talentierten Generation um Filip Zubcic angehörte, konnte nie die… Elias Kolega heuert als ÖSV-Europacup-Assistenztrainer an weiterlesen

Magdalena Egger hat das Zeug, im Ski Weltcup eine ganz Große zu werden. (Foto: © ÖSV/Schrammel)
Magdalena Egger hat das Zeug, im Ski Weltcup eine ganz Große zu werden. (Foto: © ÖSV/Schrammel)

Lech – Wenn man die mehrfach mit Gold dekorierten Errungenschaften bei den Junioren-Welttitelkämpfen seitens der Vorarlbergerin Magdalena Egger ansieht, muss man kein Prophet sein, um zu sehen, dass der ÖSV eine ganz heiße Zukunftsaktie hat. Die 21-Jährige hat nach den Osterferien noch einmal die Bretter angeschnallt und fleißig am Material getüftelt. Die Leistungstests sind schon… Magdalena Egger hat das Zeug, im Ski Weltcup eine ganz Große zu werden weiterlesen