19 Dezember 2021

Joan Verdu sorgt mit Europacup Riesenslalomsieg auf dem Glungezer für eine Überraschung

Joan Verdu sorgt mit Europacup Riesenslalomsieg auf dem Glungezer für eine Überraschung (Foto: © Joan Verdu / Instagram)
Joan Verdu sorgt mit Europacup Riesenslalomsieg auf dem Glungezer für eine Überraschung (Foto: © Joan Verdu / Instagram)

Tulfes – Auf dem Glungezer in Tirol, einem fast 2.700 Meter hohen Berg in den Tuxer Alpen südöstlich von Innsbruck, ging heute ein Europacup-Riesenslalom der Herren über die Bühne. Dabei siegte Joan Verdu aus dem Pyrenäen-Zwergstaat Andorra in einer Zeit von 2.20,18 Minuten. Samu Torsti riss als Zweiter elf Hundertstelsekunden Rückstand auf. Auf Position drei reihte sich der zur Halbzeit nur auf Platz liegende Tscheche Krystof Kryzl (+0,87) ein.

Lukas Zippert (+0,87) aus der Schweiz schrammte als Vierter des Tages um drei Hundertselsekunden an einem Podestplatz vorbei. Der Deutsche Anton Grammel (+0,99) klassierte sich als Bester seines Landes auf Rang fünf und teilte sich diesen Platz mit dem Loevan Parand von der Equipe Tricolore. Der Norweger Alexander Steen Olsen (+1,07) zeigte zwei konstante Leistungen und belohnte sich am Ende mit Position sieben.

Hinter dem Wikinger reihte sich mit dem Achtplatzierten Thomas Lardon (+1,33) ein weiterer Franzose unter den Top-10 ein. Letztere wurden von den beiden azurblauen Skirennläuferin Tommaso Sala (9.; +1,38) und Pietro Canzio (10.; +1,42) vervollständigt. Das Swiss-Ski-Trio Josua Mettler (+1,68), Fadri Janutin (+1,97) und Markus Sparr (+2,11) erreichten dank ihrer Platzierungen zwölf, 13 und 14 viele Punkte. Bester Hausherr wurde Andreas Ploier, der als 18. und einem Rückstand von 2,35 auf den siegreichen Kontrahenten aus Andorra keineswegs glücklich war.

Darüber hinaus passiert es nicht alle Tage, dass Andorra, Finnland und die tschechischen Republik gestandenen Skinationen wie der Schweiz, Deutschland Frankreich, Norwegen oder Österreich den Rang ablaufen. Nicht ins Ziel kamen der Liechtensteiner Ian Gut, der Schweizer Marco Reymond und der Österreicher Armin Dornauer. Morgen findet an Ort und Stelle ein weiterer Riesentorlauf statt.

Offizieller FIS Endstand: EC-Riesenslalom der Herren auf dem Glungezer

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

ÖSV-Nachwuchsathletin Emily Schöpf träumt von einer Teilnahme beim Riesenslalom in Sölden (Foto: © Emily Schöpf / Instagram)
ÖSV-Nachwuchsathletin Emily Schöpf träumt von einer Teilnahme beim Riesenslalom in Sölden (Foto: © Emily Schöpf / Instagram)

Pitztal – Im März des Vorjahres infizierte sich die österreichische Skirennläuferin Emily Schöpf mit dem Coronavirus. Dazu gesellten sich Herzprobleme. Doch die Athletin kämpfte sich tapfer zurück und, auch wenn die Vorbereitung auf den Winter alles andere als optimal war, buchte beinahe ein Weltcupticket. Die junge Dame, die mit Atomic-Brettern unterwegs ist und als Speedspezialistin… ÖSV-Nachwuchsathletin Emily Schöpf träumt von einer Teilnahme beim Riesenslalom in Sölden weiterlesen

Für ÖSV-Nachwuchshoffnung Victoria Olivier kommt das Ski Weltcup Opening in Sölden vielleicht einen Tick zu früh (Foto: © ÖSV)
Für ÖSV-Nachwuchshoffnung Victoria Olivier kommt das Ski Weltcup Opening in Sölden vielleicht einen Tick zu früh (Foto: © ÖSV)

Au/Sölden – Die österreichische Skirennläuferin Victoria Olivier, die in Vorarlberg beheimatet ist, hat beim European Youth Festival in Finnland drei Medaillen gewonnen. Bei der Junioren-WM holte sie zweimal Edelmetall. Auch im Europacup wusste sie mit sieben Ergebnissen in den Punkterängen zu überzeugen. Ohne Zweifel ist die 18-Jährige, die als Tochter eines Südafrikaners und einer Bregenzerwälderin… Für ÖSV-Nachwuchshoffnung Victoria Olivier kommt das Ski Weltcup Opening in Sölden vielleicht einen Tick zu früh weiterlesen

Marco Schwarz wird in der kommenden Saison vermehrt im Super-G zum Einsatz kommen
Marco Schwarz wird in der kommenden Saison vermehrt im Super-G zum Einsatz kommen

Radenthein – Der österreichische Ski Weltcup Rennläufer Marco Schwarz hat mit den Speed-Assen Matthias Mayer und Co. eine Vorbereitungswoche abgespult. Der Kärntner will das Gelernte unter Beweis stellen und vermehrt auch bei Super-G’s sein Können zeigen. In der vergangenen Saison erwies sich ein Einriss des Syndesmosebandes im linken Sprunggelenk lange als Hindernis. Erst zum Ende… Marco Schwarz wird in der kommenden Saison vermehrt im Super-G zum Einsatz kommen weiterlesen

Gino Caviezel startet topmotiviert in den WM-Winter 2022/23
Gino Caviezel startet topmotiviert in den WM-Winter 2022/23

Lenzerheide – Wenn am 23. Oktober in Sölden der erste Riesentorlauf der neuen Saison auf dem Programm steht, werden wir auch den Schweizer Gino Caviezel in der Startliste finden. Er fiebert dem Auftaktrennen am Rettenbachferner natürlich entgegen. Er hat in der letzten Zeit viel im Kraftraum und auch mit seinem Bruder Mauro gearbeitet. Beide Brüder… Gino Caviezel startet topmotiviert in den WM-Winter 2022/23 weiterlesen

Sofia Goggia ist für den Ski Weltcup Auftakt in Sölden bereit
Sofia Goggia ist für den Ski Weltcup Auftakt in Sölden bereit

Ushuaia – Das fünfwöchige Trainingslager in Südargentinien geht nun auch für Elena Curtoni, Laura Pirovano, Nadia und Nicol Delago, Roberta Melesi und Karoline Pichler zu Ende. Die Bilanz der Gruppe um Giovanni Feltrin fällt positiv aus. Die Reise der sieben in Südamerika engagierten Slalomspezialistinnen endet am 3. Oktober; zudem kehrt Olympiasiegerin Petra Vlhová nach Europa… Sofia Goggia ist für den Ski Weltcup Auftakt in Sölden bereit weiterlesen