Home » Alle News, Herren News, Top News

Josef Ferstl: „Nach Kitzbühel fahre ich jedes Jahr mit einem Lächeln.“

Josef Ferstl: "Nach Kitzbühel fahre ich jedes Jahr mit einem Lächeln."

Josef Ferstl: „Nach Kitzbühel fahre ich jedes Jahr mit einem Lächeln.“

Die DSV-Herren kämpfen ab Freitag in Kitzbühel bei den Hahnenkamm-Rennen in Super-G, Abfahrt und Slalom um Weltcup-Punkte. Auch wenn mit Thomas Dreßen und Andreas Sander zwei der Hauptdarsteller der Hahnenkammabfahrt 2018 verletzungsbedingt nicht am Start sind, wollen die DSV-Rennläufer zeigen, dass sie gut Vorbereitet in die kommenden Wochen starten. Nach Kitzbühel steht das Heimrennen in Garmisch-Partenkirchen und anschließende die Ski-WM 2019 auf dem Programm.

Für den DSV gehen in Kitzbühel insgesamt acht Athleten an den Start. Die Abfahrt und den Super-G werden Josef Ferstl (SC Hammer), Manuel Schmid (SC Fischen) und Dominik Schwaiger (WSV Königssee) in Angriff nehmen. Den Slalom auf dem Ganslernhang in Kitzbühel bestreiten Fritz Dopfer (SC Garmisch), Sebastian Holzmann (SC Oberstdorf), Felix Neureuther (SC Partenkirchen), Dominik Stehle (SC Obermaiselstein) und Linus Straßer (TSV München 1860)

Josef Ferstl: „Nach Kitzbühel fahre ich jedes Jahr mit einem Lächeln, denn auf diesen Klassiker freue ich mich immer ganz besonders. Der Mythos Streif lebt durch diese außergewöhnliche Strecke: steil, eisig und gefährlich. Ich stelle mich dieser Herausforderung gerne.

Aktuell bin ich gut drauf und die Form stimmt. Dazu kommt, dass ich in der Vergangenheit in Kitzbühel immer ordentliche Ergebnisse einfahren konnte. Den Fehler vom vergangenen Wochenende, als ich im Rennen von Wengen zu viel wollte, möchte ich vermeiden. Stattdessen habe mir vorgenommen, meine Trainingsleistungen im Rennen umsetzen.

Felix Neureuther: „Kitzbühel ist ein extrem schöner Klassiker im Weltcup-Kalender. Entsprechend groß ist meine Vorfreude auf das Rennen. Der Ganslernhang ist darüber hinaus auch ein traditioneller Hang, mit einer ganz eigenen Topographie auf dem Routine gefragt ist – und die habe ich mittlerweile ;-).

Mein Ziel für das Rennen ist es, die richtige Abstimmung zwischen Angriff und taktischem Fahren hinzubekommen.“

Kitzbühel (AUT)
– Fr., 25.01.2019 11:30 Uhr (MEZ): Super-G Herren (SG)
– Sa., 26.01.2019, 11:30 Uhr (MEZ): Abfahrt Herren (AF)
– So., 27.01.2019, 10:30/13:30 Uhr (MEZ): Slalom Herren (SL)

Anmerkungen werden geschlossen.