22 Januar 2019

Josef Ferstl: „Nach Kitzbühel fahre ich jedes Jahr mit einem Lächeln.“

Josef Ferstl: "Nach Kitzbühel fahre ich jedes Jahr mit einem Lächeln."
Josef Ferstl: „Nach Kitzbühel fahre ich jedes Jahr mit einem Lächeln.“

Die DSV-Herren kämpfen ab Freitag in Kitzbühel bei den Hahnenkamm-Rennen in Super-G, Abfahrt und Slalom um Weltcup-Punkte. Auch wenn mit Thomas Dreßen und Andreas Sander zwei der Hauptdarsteller der Hahnenkammabfahrt 2018 verletzungsbedingt nicht am Start sind, wollen die DSV-Rennläufer zeigen, dass sie gut Vorbereitet in die kommenden Wochen starten. Nach Kitzbühel steht das Heimrennen in Garmisch-Partenkirchen und anschließende die Ski-WM 2019 auf dem Programm.

Für den DSV gehen in Kitzbühel insgesamt acht Athleten an den Start. Die Abfahrt und den Super-G werden Josef Ferstl (SC Hammer), Manuel Schmid (SC Fischen) und Dominik Schwaiger (WSV Königssee) in Angriff nehmen. Den Slalom auf dem Ganslernhang in Kitzbühel bestreiten Fritz Dopfer (SC Garmisch), Sebastian Holzmann (SC Oberstdorf), Felix Neureuther (SC Partenkirchen), Dominik Stehle (SC Obermaiselstein) und Linus Straßer (TSV München 1860)

Josef Ferstl: „Nach Kitzbühel fahre ich jedes Jahr mit einem Lächeln, denn auf diesen Klassiker freue ich mich immer ganz besonders. Der Mythos Streif lebt durch diese außergewöhnliche Strecke: steil, eisig und gefährlich. Ich stelle mich dieser Herausforderung gerne.

Aktuell bin ich gut drauf und die Form stimmt. Dazu kommt, dass ich in der Vergangenheit in Kitzbühel immer ordentliche Ergebnisse einfahren konnte. Den Fehler vom vergangenen Wochenende, als ich im Rennen von Wengen zu viel wollte, möchte ich vermeiden. Stattdessen habe mir vorgenommen, meine Trainingsleistungen im Rennen umsetzen.

Felix Neureuther: „Kitzbühel ist ein extrem schöner Klassiker im Weltcup-Kalender. Entsprechend groß ist meine Vorfreude auf das Rennen. Der Ganslernhang ist darüber hinaus auch ein traditioneller Hang, mit einer ganz eigenen Topographie auf dem Routine gefragt ist – und die habe ich mittlerweile ;-).

Mein Ziel für das Rennen ist es, die richtige Abstimmung zwischen Angriff und taktischem Fahren hinzubekommen.“

Kitzbühel (AUT)
– Fr., 25.01.2019 11:30 Uhr (MEZ): Super-G Herren (SG)
– Sa., 26.01.2019, 11:30 Uhr (MEZ): Abfahrt Herren (AF)
– So., 27.01.2019, 10:30/13:30 Uhr (MEZ): Slalom Herren (SL)

Verwandte Artikel:

LIVE: 1. Super-G der Herren in Beaver Creek am Donnerstag - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 19.45 Uhr
LIVE: 1. Super-G der Herren in Beaver Creek am Donnerstag - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 19.45 Uhr

Beaver Creek – Auch für die Super-G-Spezialisten wird es nun ernst. Nachdem im kanadischen Lake Louise ihr erster Saisoneinsatz abgesagt wurde, bestreiten sie im US-amerikanischen Beaver Creek ihr erstes Rennen. Dabei befindet sich der Österreicher Vincent Kriechmayr sowohl in der Rolle des Gejagten als auch in der Favoritenrolle. Letzterer ist nach dem Gewinn der WM-Goldmedaille und der… LIVE: 1. Super-G der Herren in Beaver Creek am Donnerstag – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 19.45 Uhr weiterlesen

Romed Baumann: „Auf der Bird of Prey heißt es immer all-in.“ (Foto: © Romed Baumann / Instagram)
Romed Baumann: „Auf der Bird of Prey heißt es immer all-in.“ (Foto: © Romed Baumann / Instagram)

Die Ski Weltcup Herren gehen in Beaver Creek von Donnerstag bis Sonntag bei zwei Super-G- und zwei Abfahrtsrennen an den Start. Dabei wollen die DSV Athleten, nach den Erfolgen bei der Ski Weltmeisterschaft 2021 in Cortina d’Ampezzo, nicht nur dabei sein, sondern auch viele Weltcuppunkte einfahren. Wenn man mit Romed Baumann (WSV Kiefersfelden) den Super-G… Romed Baumann: „Auf der Birds of Prey heißt es immer all-in.“ weiterlesen

Kira Weidle: "Lake Louise ist eine meiner Lieblingsstrecken.“
Kira Weidle: "Lake Louise ist eine meiner Lieblingsstrecken.“

Am kommenden Wochenende starten die alpinen Damen in Lake Louise bei den ersten Speed-Bewerben der Saison. In Kanada stehen von Freitag bis Sonntag zwei Abfahrts- und ein Super-G-Rennen auf dem Programm. Der DSV schickt mit Kira Weidle (SC Starnberg) und Nadine Kapfer (SC Garmisch) zwei Athletinnen in die Speed-Rennen. Während Vize-Abfahrtsweltmeisterin Weidle an die Leistungen… Kira Weidle: „Lake Louise ist eine meiner Lieblingsstrecken.“ weiterlesen

Lena Dürr gibt im DSV-Slalomteam der Damen weiterhin das Kommando an
Lena Dürr gibt im DSV-Slalomteam der Damen weiterhin das Kommando an

Killington – Auch wenn es zum dritten Podestplatz in Folge für die deutsche Skirennläuferin Lena Dürr beim Torlauf knapp nicht reichte, war sie auch in Killington die beste DSV-Athletin. Für die Torläuferin, die bei den ersten Saisonrennen in Levi zweimal Dritte wurde, war es ein Traum, in den USA zu fahren. Des Weiteren bezeichnete sie… Lena Dürr gibt im DSV-Slalomteam der Damen weiterhin das Kommando an weiterlesen

Ski Weltcup News: Romed Baumann buchte bereits im ersten Anlauf seine Olympiafahrkarte (Foto: © Romed Baumann / Instagram)
Ski Weltcup News: Romed Baumann buchte bereits im ersten Anlauf seine Olympiafahrkarte (Foto: © Romed Baumann / Instagram)

Lake Louise – Auch wenn Romed Baumann bei der gestrigen Abfahrt in Lake Louise nicht aufs Podest fuhr, kann er zufrieden sein. Mit seinem sechsten Rang buchte er als zweiter Vertreter des DSV-Kontingents nach Lena Dürr bereits vorzeitig ein Olympiaticket. Anders Andreas Sander: Der amtierende Vizeweltmeister hatte sich von seinem Saisonauftakt mehr erhofft und schwang… Ski Weltcup News: Romed Baumann buchte bereits im ersten Anlauf seine Olympiafahrkarte weiterlesen

Banner TV-Sport.de