5 März 2021

Junioren-Ski-WM 2021: US-Amerikaner Benjamin Ritchie gewinnt Slalom-WM-Gold

US-Amerikaner Benjamin Ritchie gewinnt Slalom-WM-Gold (Foto: © Facebook/FIS Alpine Junior World Ski Championships Bansko 2021)
US-Amerikaner Benjamin Ritchie gewinnt Slalom-WM-Gold (Foto: © Facebook/FIS Alpine Junior World Ski Championships Bansko 2021)

Bansko – Am heutigen Freitag wurde im bulgarischen Bansko der Slalom der Herren im Rahmen der diesjährigen Junioren-Ski-WM ausgetragen. Dabei siegte der US-Amerikaner Benjamin Ritchie in einer Zeit von 1.40,36 Minuten. Auf Position zwei klassierte sich der Schweizer Fadri Janutin (+0,48). Sowohl der Gold- als auch der Silbermedaillengewinner lagen nach dem ersten Lauf ex aequo vorne. Das ÖSV-Aufgebot freute sich über das nächste Edelmetall; so schwang Bronzejunge Joshua Sturm mit einem Rückstand von sieben Zehntelsekunden auf Ritchie auf Platz drei ab.

Der Norweger Kaspar Kindem (+1,16) belegte den vierten Rang und war um elf Hundertstelsekunden schneller als Joel Lütolf, der als zweitbester Eidgenosse Fünfter wurde. Die ÖSV-Herren Lukas Feurstein (+1,52) und Armin Dornauer (+1,70) klassierten sich auf den Plätzen sechs und sieben. Der Deutsche Dominik Zerhoch (8.; +2,37), der Este Tormis Laine (+3,30) und der Schwede Adam Hofstaedt (+3,30) komplettierten die besten Zehn.

Nick Spörri, seines Zeichens drittbester Angehörige des Swiss-Ski-Teams, lag als Elfter um 87 Hundertstelsekunden hinter den Top-10 des Torlaufs auf südosteuropäischem Schnee. Linus Witte und Felix Lindmaier, zwei motivierte DSV-Junioren, schieden im zweiten Durchgang aus, hätten aber das Potenzial gehabt, unter die besten Zehn des Klassements zu fahren.

Offizieller FIS Endstand: Der Junioren WM Slalom der Herren in Bansko

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Beidseitige Schienbeinkopfprellung stoppt Höhenflug von Lukas Feurstein kurzfristig
Beidseitige Schienbeinkopfprellung stoppt Höhenflug von Lukas Feurstein kurzfristig

Grimentz – Beim zweiten Europacup-Riesentorlauf im schweizerischen Zinal kam der junge Österreicher Lukas Feurstein im ersten Durchgang zu Sturz. Dabei verletzte er sich an beiden Knien. Eine Untersuchung ergab, dass sich der 20-Jährige eine beidseitige Schienbeinkopfprellung zuzog. Der amtierende Riesentorlauf-Juniorenweltmeister fällt für vier bis sechs Wochen aus. Im Laufe der diesjährigen Saison konnte der talentierte… Beidseitige Schienbeinkopfprellung stoppt Höhenflug von Lukas Feurstein kurzfristig weiterlesen

Der 2. Europacup-Riesentorlauf in Zinal geht an Cedric Noger (Foto: Kästle GmbH)
Der 2. Europacup-Riesentorlauf in Zinal geht an Cedric Noger(Foto: Kästle GmbH)

Grimentz – Am heutigen Freitagmittag fiel die Entscheidung im 2. Europacup-Riesentorlauf im eidgenössischen Zinal. Dabei konnte sich der Hausherr Cedric Noger in einer Zeit von 2.21,89 Minuten über einen Heimsieg freuen. Der Italiener Giovanni Franzoni und der Belgier Sam Maes (+ je 0,21) teilten sich den zweiten Rang. Auf Platz vier schwang der Russe Aleksander Andrienko… Der 2. Europacup-Riesentorlauf in Zinal geht an Cedric Noger weiterlesen

US-Boy Brian McLaughlin gewinnt den EC-Riesenslalom in Zinal (Foto: © Brian McLaughlin / Instagram)
US-Boy Brian McLaughlin gewinnt den EC-Riesenslalom in Zinal (Foto: © Brian McLaughlin / Instagram)

Grimentz – Im schweizerischen Zinal fand am heutigen Donnerstag ein Europacup-Riesentorlauf der Herren statt. Dabei gewann der US-Amerikaner Brian McLaughlin in einer Zeit von 1.10,34 Minuten. Hinter dem vor allem im Finaldurchgang entfesselt fahrenden Sieger klassierten sich der Niederländer Maarten Meiners (+0,14) und der Österreicher Lukas Feurstein (+0,20) auf den Positionen zwei und drei. Der… US-Boy Brian McLaughlin gewinnt den Europacup-Riesenslalom in Zinal weiterlesen

Giovanni Franzoni hat im 2. Super-G von Zinal das bessere Ende für sich (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Pier Marco Tacca)
Giovanni Franzoni hat im 2. Super-G von Zinal das bessere Ende für sich (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Pier Marco Tacca)

Zinal – Am heutigen Dienstag wurde der zweite Europacup-Super-G der Herren ausgetragen. Es siegte der Italiener Giovanni Franzoni in einer Zeit von 57,31 Sekunden. Hinter dem azurblauen Starter belegten die Franzosen Cyprien Sarrazin (+0,05) und Florian Loriot (+0,15) die Ränge zwei und drei. Bester Österreicher wurde Christoph Krenn, der als Vierter abschwang und einen Rückstand… Giovanni Franzoni hat im 2. Super-G von Zinal das bessere Ende für sich weiterlesen

Triumph für Italiener Matteo Franzoso beim 1. EC-Super-G in Zinal (Foto: © Matteo Franzoso / Instagram)
Triumph für Italiener Matteo Franzoso beim 1. EC-Super-G in Zinal (Foto: © Matteo Franzoso / Instagram)

Zinal – 40,32,36,30 und 24. Das waren die vergleichsweise hohen Starnummern der fünf besten Herren im heutigen Europacup-Super-G im schweizerischen Zinal. Es siegte der Italiener Matteo Franzoso in einer relativ kurzen Laufzeit von 56,25 Sekunden. Der Österreicher Lukas Feurstein (+0,18) und der Norweger Markus Nordgaard Fossland (+0,32) landeten auf den Plätzen zwei und drei und… Triumph für Italiener Matteo Franzoso beim 1. Europacup-Super-G in Zinal weiterlesen

Banner TV-Sport.de