3 März 2022

Junioren WM 2022: Damen- und Herrenabfahrt am Donnerstag in Panorama (CAN) – Liveticker: 18 Uhr / 19 Uhr

Ski-Junioren-WM 2022 in Panorama: Magdalena Egger kürt sich auch zur Super-G-Weltmeisterin (Foto: © ÖSV/Schrammel)
Ski-Junioren-WM 2022 in Panorama: Magdalena Egger kürt sich auch zur Super-G-Weltmeisterin (Foto: © ÖSV/Schrammel)

Am Donnerstag stehen mit der Damen- und Herrenabfahrt die ersten beiden Medaillenentscheidungen dieser Junioren-WM am Programm. Das Damenrennen beginnt um 18:00 Uhr (11.00 Uhr Ortszeit), jenes der Herren um 19:00 Uhr (12.00 Uhr Ortszeit). In unserem Daten-Menü finden Sie den offiziellen FIS Liveticker für die Entscheidungen am Donnerstag.

 

Daten-Menü
Junioren WM 2022 in Panorama

Liveticker: Abfahrt der Damen (18 Uhr)

Liveticker: Abfahrt der Herren (19 Uhr)

 

Nach der Absage am ersten Tag konnten die Abfahrtstrainings der Damen und Herren am Mittwoch durchgeführt werden. Magdalena Egger fuhr eine souveräne Bestzeit und brachte sich damit in die Favoritenposition für die Abfahrt am Donnerstag. Bei den Herren wurde Lukas Feurstein als Vierter bester Österreicher.

Auch in der Nacht auf Mittwoch fiel in Panorama (CAN) etwas Neuschnee, welcher vorallem im oberen Streckenteil stärker ausfiel. Aus diesem Grund musste die ursprüngliche Startzeit der beiden Abfahrtstrainings um eine Stunde nach hinten verschoben werden.

Den Beginn machten die Damen, bei denen 27 Athletinnen an den Start gingen. Magdalena Egger, dreifache Juniorenweltmeisterin von Narvik 2020, meistere den Kurs am besten und fuhr souveräne Bestzeit.  Die Vorarlbergerin verwies Emma Aicher (GER) um 66 Hunderstel auf Rang zwei. Die drittplatzierte US-Amerikanerin Lauren Macuga hatte bereits über eine Sekunde Rückstand.

Magdalena Egger: „Es war alles so wie ich es besichtig habe und für mich war es eine super Bestätigung, dass ich mir ein richtiges Bild im Kopf gemacht habe. Im unteren Teil war ich von den ausgeprägten Wellen ein wenig überrascht, da muss man sehr aktiv fahren. Der Lauf war sehr cool und ich freue mich auf das Rennen morgen.“

Viktoria Bürgler wurde als Sechste zweitbeste Österreicherin. Die 18-jährige Salzburgerin wies einen Rückstand von 2,04 Sekunden auf Egger auf. Direkt dahinter belegte Amanda Salzgeber den siebenten Rang (+2,31 Sek.). Die jüngste Athletin im ÖSV-Team, Victoria Olivier, holte den zwanzigsten Platz (+3,80 Sek.).

Die Herren lieferten ein mannschaftlich starkes Ergebnis ab. Gleich vier Österreicher platzierten sich in den Top-10. Für eine kleine Überraschung sorgte Lukas Feurstein, der mit Startnummer 65 und somit als Letzter auf die Strecke ging. Der Vorarlberger belegte mit 0,31 Sekunden Rückstand den starken vierten Platz und wurde damit bester Österreicher. Direkt dahinter belegte Lukas Passrugger Rang fünf (+0,41 Sek.), Raphael Riederer den sechsten Platz (+0,44 Sek.) und Lukas Broschek wurde Zehnter (0,66 Sek.). Technik-Spezialist Kilian Pramstaller nutzte das Abfahrtstraining als Trainingslauf und belegte den 45. Platz (+3,60 Sek.).

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22   

Quelle: www.OESV.at

Verwandte Artikel:

Kann Lara Gut-Behrami in den Kampf um die große Kristallkugel eingreifen?
Kann Lara Gut-Behrami in den Kampf um die große Kristallkugel eingreifen?

Sorengo – Letzthin hat man über die schweizerische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami nicht viel gehört. Sie trainiert fleißig und feilt am Material. Die Tessinerin, die als letzte Eidgenossin die große Kristallkugel gewonnen hat, will ihre körperlichen Wehwehchen hinter sich lassen und trotz einem eigenen, gezielten Trainingsprogramm im nächsten Winter aus dem Vollen schöpfen. So hat sich… Kann Lara Gut-Behrami in den Kampf um die große Kristallkugel eingreifen? weiterlesen

Manuel Feller freut sich auf einen arbeitsreichen „goldenen Oktober“
Manuel Feller freut sich auf einen arbeitsreichen „goldenen Oktober“

Fieberbrunn – Der österreichische Ski Weltcup Rennläufer Manuel Feller kann sich freuen. In wenigen Wochen wird er 30 Jahre alt. Der Slalom- und Riesentorlaufspezialist blickt auf eine sehr gute Vorbereitung zurück und ist schmerzfrei. In Chile konnte man die ausgezeichneten Bedingungen nutzen. Im Vergleich zum letzten Jahr hat der Tiroler gut sechs, sieben Skitage mehr… Manuel Feller freut sich auf einen arbeitsreichen „goldenen Oktober“ weiterlesen

Entwickelt sich Wendy Holdener immer mehr zur Allrounderin
Entwickelt sich Wendy Holdener immer mehr zur Allrounderin

Einsiedeln/Zermatt – Die Swiss-Ski-Athletin Wendy Holdener will hoch hinaus. Diesen Eindruck musste man gewinnen, als sich die Slalomspezialistin auf ungewohntes Terrain begab und mit zwei normalen Skiern die 70-m-Schanze von Einsiedeln bezwang. Die Skirennläuferin gibt zu, dass sie die nach Olympiasieger Simon Ammann benannte Schanze kennt und irgendwann keimte in ihr der Wunsch auf, da… Entwickelt sich Wendy Holdener immer mehr zur Allrounderin weiterlesen

In Sölden fiebert man dem Saison Opening entgegen
In Sölden fiebert man dem Saison Opening entgegen

Sölden – In fast genau vier Wochen steht in Sölden der Auftakt zur neuen Weltcupsaison auf dem Programm. Sowohl die Damen als auch die Herren bestreiten im Ötztal einen Riesenslalom. Pistenchef Isidor Grüner und sein Team arbeiten auf Hochtouren. Frau Holle hat ihre Betten ausgeschüttet, und die Arbeiter wollen den Hang in einem optimalen Zustand… In Sölden fiebert man dem Saison Opening entgegen weiterlesen

Sara Hector verlässt ihr Heimatland und zieht ins Ländle
Sara Hector verlässt ihr Heimatland und zieht ins Ländle

Åre/Au – Die schwedische Skirennläuferin Sara Hector entschied sich, Åre zu verlassen und nach Österreich zu ziehen. Die Riesentorlauf-Olympiasiegerin nennt für diesen Schritt strategische Gründe. Dazu zählen die Nähe zu den Trainings- und Wettkampfstätten. Zudem träumt die 30-Jährige von einem Leben in den Alpen. Sie sprach davon, dass jetzt der Zeitpunkt dazu gekommen sei. Auch… Sara Hector verlässt ihr Heimatland und zieht ins Ländle weiterlesen