Home » Alle News, Fis & Europacup

Junioren-WM in der Schweiz: In den Spuren von Wendy und «Schmidi»

Bei der WM 2011 in Crans-Montana gewann Wendy Holdener Gold in der Kombination.

Bei der WM 2011 in Crans-Montana gewann Wendy Holdener Gold in der Kombination.

Vom 28. Januar bis 8. Februar kämpfen die Alpinen Junioren in Davos um elf Medaillensätze. Die Schweizer Athleten hoffen, an die Tradition „goldener“ Heim-Weltmeisterschaften anzuknüpfen. Denn Alpine Junioren-Weltmeisterschaften im eigenen Land entwickelten sich in der Vergangenheit zu Erfolgsgeschichten ohnegleichen. Bei den letzten WM 2011 in Crans-Montana hinterliessen Wendy Holdener und Reto ‚Schmidi‘ Schmidiger die markantesten Spuren. Wendy gewann Gold in der Kombination, ‚Schmidi‘ in Kombination und Slalom, beide Male vor Justin Murisier. Insgesamt errang dort der Schweizer Nachwuchs elf Medaillen und übertraf den Rekord aus dem Jahr 1996 um drei Einheiten. Damals fanden die Weltmeisterschaften ebenfalls auf heimischem Boden statt. Die Protagonisten auf dem Hoch-Ybrig hiessen Ambrosi Hoffmann, Didier Défago, Silvano Beltrametti und Sylviane Berthod.

Die jungen Schweizerinnen und Schweizer sind am Jakobshorn und am Bolgen gefordert. Die Medaillenflut früherer Jahre ist sowohl Hypothek als auch Motivation – und verleiht Selbstvertrauen. Keine Nation war im letzten Jahrzehnt auf dieser Stufe besser: Seit Crans-Montana hamsterten sie 48 Medaillen! Im letzten Jahr standen in Are Loïc Meillard (Gold im Riesenslalom und der Kombination), Camille Rast (Gold im Slalom), Katja Grossmann (Silber in der Abfahrt) und Semyel Bissig (Bronze im Super-G) auf dem Podest. Swiss-Ski ist gerüstet und bereit, auch in Davos wieder ein neues alpines Kapitel aufzuschlagen.

Quelle:  www.Swiss-Ski.ch

 

 

Skiweltcup Kalender / Termine der Damen Saison 2017/18
& Olympische Winterspiele Ski Alpin 2018

Skiweltcup Kalender / Termine der Herren Saison 2017/18
& Olympische Winterspiele Ski Alpin 2018

 

Anmerkungen werden geschlossen.