23 Februar 2020

Jury-Entscheidung: Ski Weltcup Slalom von Yuzawa Naeba wurde abgesagt.

Jury-Entscheidung: Ski Weltcup Slalom von Yuzawa Naeba wurde abgesagt.
Jury-Entscheidung: Ski Weltcup Slalom von Yuzawa Naeba wurde abgesagt.

Starker Schneefall und vor allem der stürmische Wind über dem Skiresort Yuzawa Naeba hat am Sonntag eine Austragung des Ski Weltcup Slaloms unmöglich gemacht. Der eigentliche Start war für 10 Uhr Ortszeit (MEZ: 02.00 Uhr) geplant und wurde zunächst auch von der FIS bestätigt. Da jedoch der Schneefall stärker wurde, die Sicht schlechter und der Wind böig auffrischte, blieb der Jury zunächst keine andere Möglichkeit, als abzuwarten und auf eine Wetterbesserung zu hoffen.

Nach mehrmaligen Verschiebungen, wurde der Slalom um 12.30 (MEZ: 04.30 Uhr) endgültig abgesagt. Es besteht die Hoffnung, dass das Rennen in Kranjska Gora nachgetragen werden kann.

 

Markus Waldner zur Verschiebung: „Um 02.00 Uhr war es kurzfristig etwas besser. Aber das Wetter war so unstabil, dass wir das Rennen so nicht starten konnten. Wir hatten Windböen bis 80 km/h, wegen der Schneeverwehungen war die Piste wieder voller Schnee. Es war ein schwieriges Unterfangen, da wir hier Vierjahreszeiten an einem Vormittag hatten.“

Marco Schwarz: „Die Entscheidung war sicher richtig! Es ist sehr schade, dass wir keinen Slalom fahren können, aber es wären keine fairen Bedingungen für ein Rennen gewesen. Ich habe mich drei Mal vorbereitet und aufgewärmt für den Start, wäre bereit gewesen. Dazwischen haben wir ein bisschen UNO gespielt, damit die Zeit vergeht, das hat auch gut gepasst soweit.“ Marco Schwarz

Michael Matt: „Die letzten Tage waren aufgrund der Rückenprobleme sehr schwer, weil ich diesen Schmerz bis dato nicht kannte. Es ist schade, dass wir kein Rennen fahren, aber ich gelernt habe, dass man bis zum Renntag auch diese Schmerzen in den Griff bekommt.“

 

Im Kampf um die kleine Slalom-Kristallkugel bleibt uns die Hochspannung erhalten.  Nach seinem Sieg beim Heimrennen in Chamonix ist der Franzose Clement Noel (550) dem Norweger Henrik Kristoffersen (552) bis auf zwei Weltcuppunkte nahe gekommen. Hinter ihm lauert jedoch der Schweizer Daniel Yule (495), der am Ende durchaus der lachende Dritte sein könnte.   Alexis Pinturault wollte heute, nach dem enttäuschenden 15. Platz beim Riesenslalom, wichtige Punkte für den Gesamtweltcup sammeln.

Der Gewinner der Japan Reise ist Speed-Spezialist Alexander Aamodt Kilde (1022) aus Norwegen, der den Angriff seines Teamkollegen Henrik Kristoffersen (948) und des Franzosen Alexis Pinturault (898) im Gesamtweltcup erfolgreich abwehrte.

Verwandte Artikel:

Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns
Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns

Am Fuße des Matterhorns gehen die Arbeiten an der „Gran Becca“ Rennpiste mit hohem Tempo weiter. Rennstreckendesigner Didier Défago und CEO Christian Ziörjen sind zuversichtlich, dass am 29. und 30. Oktober das Speed ​​Opening der Männer und in der darauffolgenden Woche dass der Frauen über die Bühne gehen kann. Weniger als einen Monat vor dem… Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns weiterlesen

Lisa Hörnblad hat sich wieder zurückgekämpft (Foto: © Lisa Hörnblad / Instagram)
Lisa Hörnblad hat sich wieder zurückgekämpft (Foto: © Lisa Hörnblad / Instagram)

Örnsköldsvik – Lange war es unklar, ob die schwedische Ski Weltcup Rennläuferin Lisa Hörnblad nach ihrer schweren Knieverletzung, die sie sich am 23. Januar 2022 beim Super-G in Cortina d’Ampezzo zuzog, noch einmal schaffen würde. Statt Olympialuft in Peking zu schnuppern, quälte sie sich in der Rehabilitation. Diese Einheiten haben die Erwartungen übertroffen. Sie steht… Lisa Hörnblad hat ihre Zuversicht nicht verloren und blickt nach Lake Louise weiterlesen

Die ÖSV-Stars freuen sich über die Vertragsverlängerung mit Audi_1 (Fotocredit: Agentur LOOP New Media GmbH)
Die ÖSV-Stars freuen sich über die Vertragsverlängerung mit Audi_1 (Fotocredit: Agentur LOOP New Media GmbH)

SALZBURG, 03. Oktober 2022 – Audi bekräftigt einmal mehr sein Engagement im Wintersport und verlängert die Partnerschaft mit dem Österreichischen Skiverband. Seit über einem Jahrzehnt unterstützt Audi Österreich den ÖSV und stellt die Dienstwagenflotte. Die Unterstützung im Wintersport ist für Audi der ideale Schauplatz, um die Sportlichkeit, Dynamik und Elektrifizierung der Marke einem breiten Publikum… Audi verlängert sein Engagement beim Österreichischen Skiverband weiterlesen

Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich (Foto: © skiweltcup.soelden.com)
Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich (Foto: © skiweltcup.soelden.com)

Vom 28. bis 30. September 2022 fanden die FIS-Komiteesitzungen in Zürich (SUI) statt. Zum ersten Mal nach zwei Jahren der Covid-19-Pandemie wurden sie wieder persönlich, Auge in Auge, abgehalten. Wie üblich war der Freitag zum Abschluss der intensiven Sitzungswoche dem alpinen Weltcup gewidmet. Kalender 2022/2023 Die meisten Veranstaltungen im Kalender 2022/2023 sind gleich geblieben. Es… Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich weiterlesen

Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein (Foto: © Ilka Stuhec / Facebook)
Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein (Foto: © Ilka Stuhec / Facebook)

Ljubljana – Die slowenische Ski Weltcup Rennläuferin Ilka Stuhec, die sich emsig auf den neuen Winter vorbereitet, freut sich, dass der Speedauftakt einen Monat früher als normal auf dem Kalender steht. Die 31-Jährige hat in der Vorbereitungszeit einen völlig neuen Weg eingeschlagen und möchte sich der Weltcupspitze wieder annähern. Im letzten Winter belegte sie bei… Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein weiterlesen