25 Januar 2021

Karoline Pichler freut sich auf ihr Heimrennen

Karoline Pichler freut sich auf ihr Heimrennen am Kronplatz  (© Arichvo FISI/Pentaphoto/Alessandro Trovati)
Karoline Pichler freut sich auf ihr Heimrennen am Kronplatz (© Arichvo FISI/Pentaphoto/Alessandro Trovati)

Kronplatz – Die Südtiroler Skirennläuferin Karoline Pichler, die eine lange Verletzungszeit hinter sich hatte, hat sich in der ersten Hälfte der bisherigen Europacup-Saison 2020/21 gut geschlagen.

Blicken wir etwas zurück: Im fernen Jahr 2015 riss sie sich im rechten Knie den Meniskus, im Folgejahr machte ihr ein Kreuzbandriss im linken Knie einen Strich durch die Rechnung. Die im Europacup stark fahrende Skirennläuferin aus Petersberg kämpfte sich immer wieder zurück, ehe sie sich, kaum genesen, das hintere Kreuzband, Seitenbänder und den Meniskus riss. Die damals 22-Jährige stand vor der Sinnfrage des Skirennsports. Nach einem abermaligen Kreuzbandriss entschied sie sich für den Kampf zurück und gegen das Ende ihrer sportlichen Laufbahn.

Nun kehrt sie voller Zuversicht auf die Erta-Piste zurück, und will auf Weltcupebene ein ansprechendes Ergebnis erzielen. Sie wurde hier vor zwei Jahren 16.; dieser Platz stellte den Anfang einer zweiten Karriere dar. Morgen findet – wie bekannt – ein Riesentorlauf in Südtirol statt. Auch wenn sie mit der hohen Startnummer 56 ins Rennen gehen muss, wünschen der inzwischen 26-Jährigen alle, dass sie nach all den Rückschlägen, nun den nächsten Schritt nach vorne macht.

Außerdem sind neben Roberta Midali, Roberta Melesi, Elena Curtoni auch die drei Elite-Damen Marta Bassino, Federica Brignone und Sofia Goggia am Start. Bassino ist die große Favoritin. Sie hat vier von fünf Riesentorläufen in diesem Winter gewonnen und will auch auf dem schwierigen Hang gut abschneiden. Es ist einerlei, wie das Rennen ausgeht: Die Dame aus Cuneo wird auch nach der Reise nach Südtirol das rote Trikot der Führenden in der Disziplinenwertung tragen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: neveitalia.it (Auszug)

Verwandte Artikel:

Elisabeth Reisinger im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe mich immer wieder zurückgekämpft.“ (Foto: © Elisabeth Reisinger / Instagram)
Elisabeth Reisinger im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe mich immer wieder zurückgekämpft.“ (Foto: © Elisabeth Reisinger / Instagram)

Peilstein – Die 25-jährige österreichische Skirennläuferin Elisabeth Reisinger kommt nach einer Knieverletzung wieder zurück. Im Skiweltcup.TV-Interview berichtet sie, dass die Rehabilitation länger gedauert hat, als zu Beginn angenommen. Dennoch ist sie motiviert. Da sie auch fit ist, steht einer Rückkehr nichts mehr im Wege. Trotzdem will sie behutsam einen Schritt nach dem anderen setzen. Dann… Elisabeth Reisinger im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe mich immer wieder zurückgekämpft.“ weiterlesen

Vincent Kriechmayr freut sich über seine Kitz-Gondel (Foto: © Hahnenkammrennen / Instagram)
Vincent Kriechmayr freut sich über seine Kitz-Gondel (Foto: © Hahnenkammrennen / Instagram)

Kitzbühel – Der österreichische Ski Weltcup Rennläufer Vincent Kriechmayr, der heuer den Super-G von Kitzbühel für sich entschieden hatte, freut sich über eine Gondel. Für den Oberösterreicher ist es eine zweite ähnliche Auszeichnung. Bereits in Hinterstoder trägt eine Gondel seinen Namen. Der Doppelweltmeister von Cortina d’Ampezzo, ist sehr glücklich, im Kreis „richtiger Ski-Legenden“ zu sein.… Vincent Kriechmayr freut sich über seine Kitz-Gondel weiterlesen

Nina Ortlieb hat nie den Traum von einer Olympiamedaille aus den Augen verloren (Foto: Nina Ortlieb / Privat)
Nina Ortlieb hat nie den Traum von einer Olympiamedaille aus den Augen verloren (Foto: Nina Ortlieb / Privat)

Lech – Vor gut acht Monaten kam die österreichische Ski Weltcup Rennläuferin Nina Ortlieb in Crans-Montana schwer zu Sturz. Dabei verletzte sie sich sehr schwer am rechten Knie. Auch wenn noch das Kraftdefizit kompensiert werden muss, blickt sie zuversichtlich auf den bevorstehenden Olympiawinter. Ein Comeback steht vor der Tür, und die Speedspezialistin kann es nicht… Nina Ortlieb hat nie den Traum von einer Olympiamedaille aus den Augen verloren weiterlesen

Muskelverletzung bremst Manfred Möllg nur kurz aus (Foto: © Manfred Möllg / Instagram)
Muskelverletzung bremst Manfred Möllg nur kurz aus (Foto: © Manfred Möllg / Instagram)

Saas Fee – Der routinierte Ski Weltcup Rennläufer Manfred Mölgg aus Südtirol muss einen kleinen Zwischenstopp einlegen. Der 39-jährige Veteran der Squadra Azzurra zog sich in der Turnhalle eine kleine Verletzung am rechten Halbsehnenmuskel zu. Das ist nichts Ernstes, trotzdem muss Manfred Möllg eine Trainingspause einlegen. Auch wenn die Verletzung nicht gravierend ist, ist es… Muskelverletzung bremst Manfred Möllg nur kurz aus weiterlesen

Feinschmeckerin Kajsa Vickhoff Lie baut sich zweites Standbein auf (Foto: © Kajsa Vickhoff Lie / Instagram)
Feinschmeckerin Kajsa Vickhoff Lie baut sich zweites Standbein auf (Foto: © Kajsa Vickhoff Lie / Instagram)

Eiksmarka – In der vergangenen Ski Weltcup Saison musste die norwegische Skirennläuferin Kajsa Vickhoff Lie auf äußerst leidvolle Art und Weise feststellen, wie dicht Glück und Pech zusammenliegen. In Garmisch-Partenkirchen raste die Wikingerin das erste Mal unter die besten Drei. Beim Super-G am San-Pellegrino-Pass kam sie fürchterlich zu Sturz. Dabei zog sich die Nordeuropäerin einen… Feinschmeckerin Kajsa Vickhoff Lie baut sich zweites Standbein auf weiterlesen

Banner TV-Sport.de