Home » Alle News, Damen News, Fis & Europacup, Top News

Karriereende mit 24 Jahren: Schwedin Lisa Blomqvist erklärt Rücktritt.

Karriereende mit 24 Jahren: Schwedin Lisa Blomqvist erklärt Rücktritt. (Foto:  skidor.com)

Karriereende mit 24 Jahren: Schwedin Lisa Blomqvist erklärt Rücktritt. (Foto: skidor.com)

Die Schwedin Lisa Blomqvist hat ihren Rücktritt aus dem aktiven Rennsport bekanntgegeben. Die 24-Jährige Medizinstudentin wird ihre Skier in den Keller stellen und sich an der Universität von Umea einem Medizinstudium widmen.

Blomqvist gehört seit 2010 der schwedischen Nationalmannschaft an, und kann trotz ihres jungen Alters auf eine bewegte Karriere zurückblicken. Ihren größten Erfolg feierte die Schwedin mit dem Gewinn der Kombinations-Silbermedaille bei der Junioren-Weltmeisterschaft 2014 im slowenischen Jasna. In der Saison 2012/13 konnte sich Blomqvist über die schwedische Meisterschaft in der Abfahrt freuen, ein Jahr später sicherte sie sich den Meistertitel im Riesentorlauf. Im Europacup gewann sie in der Saison 2014/15 den Slalom im norwegischen Hemsedal, und fuhr drei weitere Podestplätze ein.

Trotz ihres großen Talents kam Lisa Blomqvist nur zu neun Einsätzen im Ski Weltcup, blieb dabei aber ohne ein zählbares Ergebnis. Auch wenn die junge Schwedin immer wieder von Verletzungen ausgebremst wurde, blickt sie auf eine wunderbare Zeit zurück:

„Die Zeit als Alpine-Rennläuferin war die schönste Zeit meines Lebens. Wenn ich auf meine Karriere zurückblicke, war es eine sehr wertvolle Erfahrung für mich. Seit einiger Zeit habe ich aber andere Dinge entdeckt, die mir noch mehr Spaß machen, und in die ich meine Leidenschaft investieren möchte“,  sagte Lisa in einer Pressemitteilung des Schwedischen Skiverbandes .

„Ich bin stolz auf das was ich erreicht habe und dass ich jetzt diese Entscheidung treffe. Es fühlt sich richtig an und ich nehme eine ganz neue Herausforderung voller Motivation an „, sagt Blomqvist, die jedoch auch eine Zukunft im Skisport sieht. „Vielleicht kehre ich ja einmal als schwedische Teamärztin in die Nationalmannschaft zurück.“

Quelle:  www.aftonbladet.se

Anmerkungen werden geschlossen.