21 Juli 2009

Kathrin Zettel muß sich gedulden

xxzettelkathrin038Die Niederösterreichische Kombinations Weltmeisterin der Damen, Kathrin Zettel ist weiterhin zum zuschauen verdammt.

Seit drei Wochen laboriert sie an einem Patellaspitzensyndrom am Knie. Endeckt wurde die Verletzung bei einem Konditionskurs in Lienz. „Die Schmerzen sind immer mehr geworden und so habe ich eine Magnetresonanz machen lassen. Da wurde dieses Syndrom diagnostiziert“, so Zettel.

Trainingsverbot und tägliche Besuche beim Physiotherapeuten stehen auf dem Programm. Mit Ultraschall und Strom hofft die Ybbstalerin bis Anfang August wieder fit zu werden. Zu diesem Datum wäre eine dreitägige Slalomeinheit des ÖSV in der Skihalle Wittenberg geplant. Bis dahin versucht Zettel mit lockerem Radfahren und Schwimmen das Knie wieder zu belasten. „Ich hoffe, dass ich Anfang August wieder auf Skiern stehen kann“.

Verwandte Artikel:

Cornelia Hütter möchte in Copper Mountain am Feinschliff für die Ski Weltcup Speedsaison arbeiten
Cornelia Hütter möchte in Copper Mountain am Feinschliff für die Ski Weltcup Speedsaison arbeiten

Copper Mountain/Kumberg – Die österreichische Skirennläuferin Conny Hütter wurde wenige Tage vor dem Abflug in die USA 30 Jahre alt. Die Speedspezialistin gab in einem Interview mit der Kleinen Zeitung zu Protokoll, dass die Verletzung ihr genügend Zeit gegeben haben, zu reifen. Sie beschreibt sich als ruhiger als früher. Außerdem kennt sie ihre Stärken und… Cornelia Hütter möchte in Copper Mountain am Feinschliff für die Ski Weltcup Speedsaison arbeiten weiterlesen

Der Weg zurück war für Thomas Dreßen nicht leicht
Der Weg zurück war für Thomas Dreßen nicht leicht

Herzogenaurach – Der deutsche Ski Weltcup Rennläufer Thomas Dreßen kehrt nach einer langen Zeit des Leidens ins Weltcupgeschehen zurück. Im März 2020 ging er zuletzt bei einem Weltcuprennen an den Start. Ein kurzes Comeback wagte er bei den alpinen Welttitelkämpfen in Cortina d’Ampezzo im Jahr 2021. Seitdem ist es still um den Speedspezialisten geworden. Doch… Der Weg zurück war für Thomas Dreßen nicht leicht weiterlesen

Marco Schwarz will wieder mit Großtaten begeistern
Marco Schwarz will wieder mit Großtaten begeistern

Sölden/Radenthein – Der österreichische Ski Weltcup Rennläufer Marco Schwarz schaut auf einen keineswegs einfachen, aber lehrreichen Winter 2021/22 zurück. Nach einer Verletzung im Sprunggelenk kam der Motor des Kärntners erst zum Saisonende hin in Fahrt. Der ÖSV-Athlet hat die letzte Saison abgehakt. Nun blickt er zuversichtlich nach vorne. Der 27-Jährige möchte im Slalom und Riesentorlauf… Marco Schwarz will wieder mit Großtaten begeistern weiterlesen

Meta Hrovat hat genug vom Skirennsport und beendet mit 24 Jahren ihre allzu kurze Karriere
Meta Hrovat hat genug vom Skirennsport und beendet mit 24 Jahren ihre allzu kurze Karriere

Planica – Die slowenische Ski Weltcup rennläuferin Meta Hrovat kann einem leidtun. Sie verspürt wieder Schmerzen im rechten Knie. So ist ein Start beim Saison Opening in Sölden mehr als ungewiss. Ihr Trainer Denis Steharnik weiß nicht, ob sie bis zum ersten Riesenslalom in der WM-Saison einsatzfähig sein wird. Man denkt von Tag zu Tag,… Meta Hrovats Einsatz in Sölden ist fraglich weiterlesen

Lisa Hörnblad im Skiweltcup.TV-Interview: „Wenn alles gut läuft, ist Skifahren die beste Sache der Welt.“ (Foto: © Lisa Hörnblad / Instagram)
Lisa Hörnblad im Skiweltcup.TV-Interview: „Wenn alles gut läuft, ist Skifahren die beste Sache der Welt.“ (Foto: © Lisa Hörnblad / Instagram)

Örnsköldsvik – Im Januar dieses Jahres kam die schwedische Speedspezialistin Lisa Hörnblad beim Super-G in Cortina d’Ampezzo schwer zu Sturz. Dabei zog sie sich einen Totalschaden im Knie zu. Sie blickt auf eine etwas andere Reha zurück und will sich als Stehaufweibchen behaupten. Im Skiweltcup.TV-Interview berichtet die Angehörige des Drei-Kronen-Teams über diese Zeit. Auch kommt… Lisa Hörnblad im Skiweltcup.TV-Interview: „Wenn alles gut läuft, ist Skifahren die beste Sache der Welt.“ weiterlesen