21 September 2021

Kira Weidle im Skiweltcup.TV-Interview: „Der Gewinn einer Olympiamedaille wäre ein Traum!“

Vize-Weltmeisterin Kira Weidle kehrt zurück an den Ort ihres größten Erfolgs
Vize-Weltmeisterin Kira Weidle kehrt zurück an den Ort ihres größten Erfolgs

Starnberg – In der letzten Skisaison präsentierte sich die deutsche Speedspezialistin Kira Weidle just beim Höhepunkt in Cortina d’Ampezzo von ihrer Schokoladenseite. Hinter der Schweizerin Corinne Suter schwang sie in der Abfahrt als Zweite ab. Auch wenn dieser Erfolg bereits ein halbes Jahr zurückliegt und die DSV-Athletin schon den Fokus auf den bevorstehenden Winter richtet, sieht die 25-Jährige das Ganze als zusätzliche Motivation an. Lesen Sie mehr im untenstehenden Interview.

Kira, im vergangenen Winter hast du mit dem Gewinn der WM-Silbermedaille in der Abfahrt von Cortina d’Ampezzo alle positiv überrascht. Hast du schon deinen großartigen Erfolg realisieren können oder bekommst du noch Herzklopfen, wenn du die Fahrt in all ihren Zügen noch einmal per Videostudium anschaust?

Es ist immer wieder schön und emotional die Fahrt anzuschauen, auch wenn die WM jetzt schon  seit einem halben Jahr Geschichte ist. Trotzdem gibt mir diese Fahrt gerade jetzt in der Saisonvorbereitung eine Extramotivation für den kommenden Winter.

Im übertragenen Sinn: Der WM-Winter war gestern, morgen steht der Olympiawinter vor der Haustür: Wieso muss man immer an sich arbeiten, demütig bleiben und trotzdem an der Verwirklichung der mittel- bis langfristigen Träume feilen? Was muss passieren, dass du auch in China eine Medaille holst?

Die kommende Olympia-Saison wird sicherlich wieder ganz speziell, gerade aufgrund des Großereignisses. Trotzdem bleibt die Herangehensweise die gleiche wie im letzten Jahr. Zuerst gilt es die Ski Weltcup Rennen gut zu bestreiten, damit ich mich für die Teilnahme an den Spielen qualifizieren kann. Dann sehen wir Schritt für Schritt weiter. Natürlich ist es mein großer Traum eine Olympiamedaille zu gewinnen, und dafür werde ich auch hart arbeiten.

Die WM-Silbermedaille in der Abfahrt ist in der Saisonvorbereitung eine Extramotivation für den kommenden Winter. (Foto: © Kira Weidle / Instagram)
Die WM-Silbermedaille in der Abfahrt ist in der Saisonvorbereitung eine Extramotivation für den kommenden Winter. (Foto: © Kira Weidle / Instagram)

Was machst du in der warmen Jahreszeit, um die nötige Ausdauer und Fitness für die bevorstehende Saison zu holen? Welche Trainingseinheiten stehen auf dem Programm, welche machen dir Spaß, welche nicht?

Viel Kraft-, Koordinations- und Konditionseinheiten standen auch in diesem Sommer auf dem Programm. Am liebsten  absolviere ich die draußen in der Natur. Ich liebe es einfach draußen zu sein, ob auf dem Rennrad, in den Bergen oder bei mir zuhause auf dem See. Als Ausgleich ist auch der Golfplatz nicht weit. Wichtig ist mir die Abwechslung, damit der Spaß am Training bleibt.

In der Philosophie kann Glück als Ergebnis des Zusammentreffens besonders günstiger Umstände oder eine günstige Fügung des Schicksals umrissen werden? Wie definierst du Glück, und zu welchem Zeitpunkt, abgesehen von dem Gewinn des weltmeisterlichen Edelmetalls, warst du bislang – auch abseits der Skipiste – am glücklichsten?

Glück hat sehr viele verschiedene Facetten. Ob sich das im Erfolg wie in Cortina widerspiegelt, oder wenn Stürze vergleichsweise glimpflich verlaufen wie in Val d’Isère. Glück bedeutet für mich aber auch ein stabiles und gutes Umfeld zu haben: eine funktionierende Familie und Freunde, mit denen ich auch mal über andere Themen als Skifahren sprechen kann, die mir ein ehrliches Feedback geben und mir aber auch den Rücken stärken.

Kira Weidle: Glück hat sehr viele verschiedene Facetten. (Foto: © Kira Weidle / Instagram)
Kira Weidle: „Glück hat sehr viele verschiedene Facetten.“ (Foto: © Kira Weidle / Instagram)

Bericht und Interview für Skiweltcup.TV: Andreas Raffeiner

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Verwandte Artikel:

Alexis Pinturault im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe nicht gemerkt, dass mein Kopf nicht mehr bereit war.“
Alexis Pinturault im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe nicht gemerkt, dass mein Kopf nicht mehr bereit war.“

Moûtiers – Im Jahr 2021 wurde der französische Skirennläufer Alexis Pinturault 30 Jahre alt. Mit dem Gewinn der großen Kristallkugel erfüllte er sich einen großen Traum. In der vergangenen Saison, die mit den Olympischen Winterspielen in Peking einen Höhepunkt aufwiesen, lief es für den Athleten nicht so gut. So konnte er sich lediglich über drei… Alexis Pinturault im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe nicht gemerkt, dass mein Kopf nicht mehr bereit war.“ weiterlesen

Johannes Strolz zum Aufsteiger des Jahres gewählt
Johannes Strolz zum Aufsteiger des Jahres gewählt

Wien – Seit dem Jahre 1949 findet in Österreich die Wahl der Sportler des Jahres statt, so auch heuer. Bei den Frauen triumphierte die Snowboarderin Anna Gasser. Für die Kärntnerin war es der bereits dritte Erfolg. Die Skispringerin Sara Marita Kramer und die Tischtennisspielerin Sofia Polcanova, die ebenfalls unter die besten Drei kamen, dürfen zufrieden… Österreichs Sportler des Jahres heißt David Alaba – Johannes Strolz zum Aufsteiger des Jahres gewählt weiterlesen

Roland Leitinger wird seinen zweiten Platz in Sölden heuer nicht verteidigen können
Roland Leitinger wird seinen zweiten Platz in Sölden heuer nicht verteidigen können

Salzburg – Der österreichische Riesentorlaufspezialist Roland Leitinger war mit dem zweiten Platz, den er im Vorjahr beim Saison Opening am Rettenbachferner gestartet war, mehr als nur zufrieden. Doch die Freude währte nur kurz. Einige Zeit später zog er sich einen Kreuzbandriss zu. Der 31-Jährige hat mit der Ironie des Schicksals zu kämpfen. Immer, wenn er… Roland Leitinger wird seinen zweiten Platz in Sölden heuer nicht verteidigen können weiterlesen

Nach Schlüsselbeinbruch - Tschechischer Skiverband wartet noch auf Unterschrift von Ester Ledecká
Nach Schlüsselbeinbruch - Tschechischer Skiverband wartet noch auf Unterschrift von Ester Ledecká

Prag – Die dreifache Olympiasiegerin Ester Ledecká erholt sich offenbar noch von einer Verletzung, die sie sich im August zuzog. Neuesten Informationen zufolge brach sie sich das Schlüsselbein. Die erfolgreiche Ski Weltcup Rennläuferin und Snowboarderin begab sich sogar unters Messer. Verbandspräsident David Trávníček berichtete am Dienstag auf einer Pressekonferenz, dass er davon ausgehe und vielmehr… Nach Schlüsselbeinbruch – Tschechischer Skiverband wartet noch auf Unterschrift von Ester Ledecká weiterlesen

Die asiatischen Winterspiele 2029 in Saudi-Arabien auszutragen, sorgt bei Johan Clarey für Kopfschütteln und Unverständnis
Die asiatischen Winterspiele 2029 in Saudi-Arabien auszutragen, sorgt bei Johan Clarey für Kopfschütteln und Unverständnis

Tignes – Nach der Bekanntgabe von Saudi-Arabien als Ausrichter der asiatischen Winterspiele 2029, meldete sich der routinierte französische Skirennläufer Johan Clarey zu Wort. Der Olympiaabfahrtszweite von Peking ist fassungslos, auch wenn diese Winterspiele in den Medien kaum Erwähnung finden werden, ist es an der Zeit, dass man in Zukunft alles Mögliche in die Wege leiten… Die asiatischen Winterspiele 2029 in Saudi-Arabien auszutragen, sorgt bei Johan Clarey für Kopfschütteln und Unverständnis weiterlesen