Home » Alle News, Damen News, Top News

Kira Weidle: „In Val d’Isere möchte ich an die Leistungen von Lake Louise anknüpfen.“

Kira Weidle: „In Val d’Isere möchte ich an die Leistungen von Lake Louise anknüpfen.“

Kira Weidle: „In Val d’Isere möchte ich an die Leistungen von Lake Louise anknüpfen.“

Die DSV Damen bestreiten an diesem Wochenende in Val d‘Isere ihre letzten beiden Ski Weltcup Rennen vor Weihnachten. Dabei sind am Samstag, bei der Abfahrt, die Speed-Damen gefragt, während am Sonntag die Kombiniererinnen im Super-G und Slalom um Weltcuppunkte kämpfen.

Bei der Abfahrt auf der Oreiller-Killy-Piste werden Viktoria Rebensburg (SC Kreuth), Kira Weidle (SC Starnberg), Michaela Wenig (SC Lenggries) Patrizia Dorsch (SC Schellenberg), Veronique Hronek (SV Unterwössen) um gute Platzierungen und möglichst viele Weltcuppunkte kämpfen. Die Alpine Kombination bestreiten am Sonntag Patrizia Dorsch (SC Schellenberg), Marlene Schmotz (SC Leitzachtal) und Martina Willibald (SSC Jachenau).

Jürgen Graller, Bundestrainer Alpin Damen: „Die Abfahrt in Val-d’Isère werden wir mit Viktoria Rebensburg, Kira Weidle, Michaela Wenig, Patrizia Dorsch und Veronique Hronek bestreiten. Marlene Schmotz absolviert eine Trainingsfahrt hinsichtlich ihres Einsatzes in der Alpinen Kombination.

Die Schneebedingungen in Val-d’Isère werden sich nicht zuletzt aufgrund der Neuschneemengen und der aktuellen Temperaturen signifikant von denen in Lake Louise beziehungsweise St. Moritz unterscheiden. Darauf gilt es, sich einzustellen und das richtige Setup zu finden. Generell bin ich trotz der aktuellen Wettervorhersagen optimistisch, dass wir zwei gute Rennen sehen können.

Die Kombination werden wir mit Patrizia Dorsch, Marlene Schmotz, Martina Willibald bestreiten. Zusätzlich werden Viktoria Rebensburg, Kira Weidle, Michaela Wenig die Möglichkeit eines Super-G-Trainings unter Rennbedingungen nutzen.“

Kira Weidle: „Ich freue mich auf das Rennen in Val-d’Isère. Zwar ist die Wetterprognose leider nicht ganz so gut, aber davon lassen wir uns erstmal nicht unterkriegen. Die Abfahrt ist für mich fast Neuland, da ich erst einmal dort gefahren bin. Ich lasse mich also überraschen, was auf mich zukommt.

Beim letzten Speed-Rennen vor Weihnachten möchte ich an die Leistungen von Lake Louise anknüpfen, und vielleicht gelingt es mir ja noch, einen draufzulegen.“

Val-d’Isère (FRA)

– Sa., 21.12.2019, 10:30 Uhr (MEZ): Abfahrt Damen (AF)
– So., 22.12.2019, 11:00/14:00 Uhr (MEZ): Super-Kombination Damen (SK)

Anmerkungen werden geschlossen.