Home » Alle News, Damen News, Top News

Kira Weidle muss das Chile-Training wegen Rückenproblemen abbrechen

Kira Weidle muss das Chile-Training wegen Rückenproblemen abbrechen

Kira Weidle muss das Chile-Training wegen Rückenproblemen abbrechen

Starnberg/München – Die DSV-Speedspezialistin Kira Weidle musste wegen Rückenproblemen das Trainingslager in Chile abbrechen. Die Athletin aus Starnberg ist nach Hause geflogen und will nun den genauen Grund für die Rückenschmerzen finden. Die 23-Jährige hat bereits einen Arzttermin.

Mit einer Magnetresonanztherapie will man herausfinden, wo der Grund für die Schmerzen zu finden ist. Wenn dann die Trainingseinheiten in Saas Fee und Zermatt anstehen, will die Deutsche wieder voll angreifen und fit sein. Später geht es nach Nordamerika, wo die letzte Vorbereitung geplant ist.

Am 6. Dezember 2019 steht in Lake Louise die erste Ski Weltcup Abfahrt auf dem Programm. Auch in diesem Winter will Kira Weidle überraschen. In der letzten Saison wurde sie Dritte. Mit diesem sehr guten Ergebnis legte sie die Grundlage für einen mehr als sehr guten Winter. Am Ende belegte die 23-Jährige den fünften Rang in der Abfahrtswertung.

Wie sieht die DSV-Athletin das Ganze? In einer Facebook-Nachricht schrieb Kira Weidle: „Ich war bereit, die Speed-Saison in Chile zu beginnen, aber mein Körper ist es nicht.“ Trotzdem zeigt der Hashtag #onestepbacktwostepsforward, dass sie bereits wieder positiv in die Zukunft blickt.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: sueddeutsche.de

Anmerkungen werden geschlossen.