30 Mai 2020

Kjetil Jansrud kann sich zwei Großveranstaltungen im Jahr 2022 nicht vorstellen

Kjetil Jansrud kann sich zwei Großveranstaltungen im Jahr 2022 nicht vorstellen
Kjetil Jansrud kann sich zwei Großveranstaltungen im Jahr 2022 nicht vorstellen

Vestland – Der norwegische Skirennläufer Kjetil Jansrud glaubt nicht, dass die Organisatoren der Weltmeisterschaft in Cortina d’Ampezzo mit ihrem Vorschlag, die Veranstaltung auf 2022 verschieben zu können, erfolgreich sind. Gemeinsam mit seinen Teamkollegen bereitet sich der Athlet auf dem Folgefonna-Gletscher auf die bevorstehende Saison vor.

Wie berichtet, hat Cortina d’Ampezzo aufgrund der unsicheren Corona-Entwicklung die FIS um einen Aufschub gebeten. Ob der Weltskiverband der Bitte nachkommt, werden wir in Kürze erfahren. Denn für viele ist es kaum vorstellbar, dass zwei Großereignisse innerhalb weniger Wochen ausgetragen werden.

Der amtierende Abfahrtsweltmeister, Kjetil Jansrud glaubt nicht daran, dass nach den Olympischen Winterspielen in Peking gleich im Anschluss die alpinen Ski-Weltmeisterschaften über die Bühne gehen werden. Sein Landsmann Aleksander Aamodt Kilde, der in der vergangenen Saison die große Kristallkugel gewann, ist hingegen einer andere Meinung.

Wenn man aus ökonomischen und finanziellen Gründen handelt, kann es sein, dass Cortina Druck auf die FIS ausübt. Das finanzielle Risiko ist für die FISI und dem Veranstalter einfach zu hoch. Insgeheim hofft man bei den Organisatoren dass sich die FIS, sollte die SKI-WM doch 2021 im Kalender bleiben, mit einer Risikogarantie bei einer kurzfristigen Absage beteiligen könnte.

Kilde, der in der Abfahrt, dem Super-G, dem Riesentorlauf und in der Super-Kombination an den Start geht, ist es egal. Er weiß, dass ein hartes Programm auf die Rennläufer zukommt, vor allem wenn die Olympischen Winterspiele und die Ski-WM im Jahr 2022 ausgetragen werden soll. Er ist bereit dafür, und am Ende ist es für alle gleich. Wer sich am besten vorbereitet, gewinnt.

Jansrud glaubt indessen, dass das Sportliche gut laufen wird, doch er ist besorgt, dass das Interesse an der Ski-WM nachlassen wird, wenn sie direkt nach den Spielen im Zeichen der fünf Ringe über die Bühne gehen würde. Jansrud hat Verständnis für das Anliegen des italienischen Verbands, ist aber auch der Meinung, dass die FIS einen finanziellen Beitrag leisten sollte, wenn die WM 2021 wegen der Corona-Pandemie kurzfristig abgesagt werden müsste.

Ob die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking die letzten für den Norweger sind, ist noch nicht sicher. Sollte die Ski-Weltmeisterschaft im gleichen Jahr stattfinden, könnte es einen erfolgreichen Abschluss seiner sportlichen Laufbahn geben. Es wäre ein schönes Ende, aber sein letztes Rennen und seinen Abschied wird er vermutlich nicht bei einem Großereignis feiern. Wahrscheinlich wird er eines Tages beim Ski Weltcup Heimrennen in Kvitfjell Servus und „ha det“ sagen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: nrk.no

Verwandte Artikel:

Bandscheibenvorfall und Operation: Stefan Luitz fällt mehrere Wochen aus
Bandscheibenvorfall und Operation: Stefan Luitz fällt mehrere Wochen aus

Bolsterlang – Für den deutschen Skirennläufer Stefan Luitz gibt es schon vorgezogene Weihnachtsferien. An ein Rennen in Val d’Isère ist nicht zu denken. Der Edeltechniker wird in den bevorstehenden Wochen bei keinem Weltcuprennen an den Start gehen. Der 29-Jährige berichtete auf den sozialen Medien, dass bei ihm ein verhältnismäßig weit fortgeschrittener Bandscheibenvorfall diagnostiziert wurde. Ein… Bandscheibenvorfall und Operation: Stefan Luitz fällt mehrere Wochen aus weiterlesen

Wann kehrt Marco Schwarz wieder auf die Ski Weltcup Piste zurück?
Wann kehrt Marco Schwarz wieder auf die Ski Weltcup Piste zurück?

UPDATE: Marco Schwarz wird am Sonntag beim Slalom der Herren in Val d’Isere seine Comeback feiern. Dies gab der der 26-Jährige am Mittwochnachmittag bekannt. „Es ist zu gut, dass ich es nicht versuchen kann und will. Natürlich wird es schwierig gleich wieder vorne mitzufahren, aber mal schauen vielleicht kann ich ein paar Punkte mitnehmen.“ Reiteralm… Marco Schwarz kehrt am Sonntag in Val d’Isere wieder auf die Ski Weltcup Piste zurück! weiterlesen

Lara Gut-Behrami will beim Heim-Super-G von St. Moritz die Machtverhältnisse wieder zurechtrücken
Lara Gut-Behrami will beim Heim-Super-G von St. Moritz die Machtverhältnisse wieder zurechtrücken

St. Moritz – Wenn am dritten Adventwochenende des Jahres 2021 zwei Super-G‘s der Damen ausgetragen werden, wollen natürlich die Swiss-Ski-Ladys um „Miss Super-G“ (in persona Lara Gut-Behrami) sich mit Händen und Füßen wehren und der Italienerin Sofia Goggia mehr als nur Paroli bieten. Neben der Tessinerin werden wir auch Corinne Suter, Michelle Gisin, Priska Nufer… Lara Gut-Behrami will beim Heim-Super-G von St. Moritz die Machtverhältnisse wieder zurechtrücken weiterlesen

Sofia Goggia will auch nach St. Moritz eine makellose Speedbilanz im Winter 2021/22 aufweisen
Sofia Goggia will auch nach St. Moritz eine makellose Speedbilanz im Winter 2021/22 aufweisen

St. Moritz – Dass die italienische Speedspezialistin Sofia Goggia mit ihren drei Siegen in Lake Louise in St. Moritz die Gejagte sein wird, ist klar. Es gibt für die azurblaue Vorzeigeathletin kein Verschnaufen und die Konkurrenz möchte ihr so dicht wie möglich auf die Pelle rücken. Die 29-Jährige ist ein Phänomen, das parallel dazu auch… Sofia Goggia will auch nach St. Moritz eine makellose Speedbilanz im Winter 2021/22 aufweisen weiterlesen

Patrick Feurstein geht topmotiviert in den Ski Weltcup Riesenslalom von Val d’Isère (Foto: © Mirja Geh)
Patrick Feurstein geht topmotiviert in den Ski Weltcup Riesenslalom von Val d’Isère (Foto: © Mirja Geh)

Pfelders – Vor fünf Jahren gewann Mathieu Faivre den Riesentorlauf von Val d’Isère. Er schaffte, indem er im Finallauf den zur Halbzeit führenden Marcel Hirscher um eine halbe Sekunde abfing, etwas, was wenigen Athleten vor ihm gelang. Der Angehörige feierte somit vor heimischer Kulisse seinen ersten Sieg bei einem Weltcuprennen. Patrick Feurstein, einer der jungen… Ski Weltcup News: Patrick Feurstein geht topmotiviert in den Ski Weltcup Riesenslalom von Val d’Isère weiterlesen

Banner TV-Sport.de