Home » Alle News, Herren News, Top News

Kjetil Jansrud mit Tagesbestzeit beim einzigen Trainingslauf auf der Saslong

Kjetil Jansrud mit Tagesbestzeit beim einzigen Trainingslauf auf der Saslong (Foto: © HEAD/Alexis BOICHARD/AGENCE ZOOM)

Kjetil Jansrud mit Tagesbestzeit beim einzigen Trainingslauf auf der Saslong (Foto: © HEAD/Alexis BOICHARD/AGENCE ZOOM)

Gröden – Am heutigen Donnerstag wurde im Südtiroler Gröden der erste und einzige Probelauf auf der Saslong ausgetragen. Dabei stellte Kjetil Jansrud die in einer Zeit von 1.50,27 Minuten Bestzeit auf. Dahinter klassierten sich sein Landsmann Aleksander Aamodt Kilde (+0,35) und Johan Clarey (+0,70) aus Frankreich auf den Positionen zwei und drei.

Nach der Absage der 1. Trainingseinheit am Mittwoch, standen die Verantwortlichen in Gröden etwas unter Druck, das 2. Abfahrtstraining durchzuführen. Da das Glück meist auf Seiten des Tüchtigen zu finden ist, konnten sich die Organisatoren und Pistenarbeiter freuen, dass am Donnerstag ein Training auf der Saslong ausgetragen werden konnte.

Aufgrund der heiklen Wettervorhersage wurde die Trainingseinheit von 11.45 Uhr auf 10.00 Uhr vorverlegt. Gestartet wurde das Training am Donnerstag vom ersten Reservestart aus – somit wird auch der Ski Weltcup Abfahrts Klassiker am Samstag nicht vom Originalstart in Szene gehen. Für Samstag stehen bei Bedarf zusätzlich zum ersten Reservestart noch weitere zwei Reservestarts, darunter einer vom Start des Super-G, zur Verfügung.

 

Daten und Fakten
3. Skiweltcup-Abfahrt der Herren in Gröden 2018/19

Offizielle FIS-Startliste – 1. Abfahrtstraining in Gröden
Offizieller FIS-Liveticker – 1. Abfahrtstraining in Gröden
Offizieller FIS-Endstand – 1. Abfahrtstraining in Gröden
Offizielle FIS-Startliste – 2. Abfahrtstraining in Gröden
Offizieller FIS-Liveticker – 2. Abfahrtstraining in Gröden
Offizieller FIS-Endstand – 2. Abfahrtstraining in Gröden

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Auf Platz vier schwang der Südtiroler Dominik Paris (+0,78) ab. Auf Rang fünf landete der US-Amerikaner Bryce Bennett, der sich mit Clareys Teamkollegen Adrien Théaux (+ je 0,88) den fünften Rang teilte. Auf Position sieben reihte sich der Deutsche Pepi Ferstl (+1,16) ein. Bennetts Landsmann Jared Goldberg (+1,34) katapultierte sich mit der hohen Startnummer 46 auf Platz acht.

Die besten Zehn wurden von den Schweizern Niels Hintermann (+1,35) und Carlo Janka (+1,39) vervollständigt. Bester Österreicher wurde Max Franz (+1,53) auf Rang elf. Der junge Eidgenosse Urs Kryenbühl (+1,79) positionierte sich auf Platz 13. Zweitbester DSV-Athlet wurde Thomas Dreßen. Der Sieger von Lake Louise riss einen Rückstand von 1,90 Sekunden auf Jansrud auf. Am Ende reichte es für Rang 16. Der Oberösterreicher Vincent Kriechmayr (+2,05) ging es relativ ruhig an und schwang als 19. ab.

So wie Kriechmayr erging es anderen Favoriten und den Routiniers, die die Strecke in der malerischen Gebirgswelt der Dolomiten kennen. Sie haben noch nicht alle Karten auf den Tisch gelegt und werden wohl ihre fahrerische Klasse unter Beweis stellen. Hannes Reichelt aus dem Salzburger Land, der Kärntner Matthias Mayer, der Swiss-Ski-Athlet Beat Feuz und auch der Südtiroler Christof Innerhofer gehören zu dieser Kategorie. Das Quartett landete außerhalb der besten 20 der heutigen Trainingsfahrt.

Gröden/Val Gardena (ITA)

– Fr., 20.12.2019, 11:45 Uhr (MEZ): Super-G Herren (SG)
– Sa., 21.12.2019, 11:45 Uhr (MEZ): Abfahrt Herren (AF)

Alta Badia (ITA)

So., 22.12.2019, 10:00/13:00 Uhr (MEZ): Riesenslalom Herren (RS)
Mo., 23.12.2019, 15:00 Uhr (MEZ): Parallel-Riesenslalom Herren, Qualifikation (PRS)
Mo., 23.12.2019, 18:15 Uhr (MEZ): Parallel-Riesenslalom Herren  (PRS)

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Anmerkungen werden geschlossen.