Home » Herren News, Top News

Klaus Kröll gewinnt Abfahrt in Kvitfjell

Klaus Kröll feiert in Kvitfjell, auf  der Olympiastrecke von 1994, einen Doppelsieg.

Klaus Kröll feiert in Kvitfjell, auf der Olympiastrecke von 1994, einen Doppelsieg.

Klaus Kröll feiert in Kvitfjell, auf  der Olympiastrecke von 1994, einen Doppelsieg. Nach seinem Erfolg beim Super G am Freitag holt sich der Bulle von Öblarn in einer Zeit von 1:45.76 Minuten auch den Sieg am Samstag bei der Abfahrt.

Dem Norwegischen Lokalmatador Kjetil Jansrud, der bereits mit Startnummer 1 ins Rennen ging, fehlten am Ende gerade einmal 2 Hundertstel Sekunden zu seinem ersten Sieg im Abfahrtsweltcup. Sein Teamkollege Aksel Lund Svindal (+ 0.48) sicherte sich den 3. Platz auf dem Siegerpodest.

Für Beat Feuz (+ 0.66) reichte es heute „nur“ für den vierten Platz. Trotzdem konnte der Schweizer seinen Vorsprung im Gesamtweltcup gegenüber dem Salzburger Marcel Hirscher, der in Kvitfjell nicht am Start war, auf 55 Punkte ausbauen.

Im Kampf um die kleine Abfahrtskugel hat sich Klaus Kröll mit seinem heutigen Sieg, vor dem letzten Saisonrennen in Schladming, in eine hervorragende Ausgangsposition manövriert. Mit 48 Punkten Vorsprung vor Didier Cuche sowie 51 Punkte auf Beat Feuz geht der Österreicher als klarer Favorit in sein Heimrennen auf der Planai.

Klaus Kröll: „Zwei Hundertstel sind natürlich auch eine Glückssache. Ich bin natürlich mit dem Ziel hergefahren, hier auf dem Podium zu stehen, vor allem in der Abfahrt, weil es da ja um die Kugel geht. Man muss auch mal auf sein Glück warten können. Das habe ich heuer gelernt und gut umsetzen können. Vor dem letzten Rennen erstmals in der Saison ins Rote Trikot zu schlüpfen passt ganz gut.“

Beat Feuz: 150 Punkte in zwei Rennen ist natürlich sehr gut. Die nehme ich gerne mit damit es im Gesamtweltcup spannend bleibt bis zum Schluss. Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, mit der Fahrt nicht. Ich hatte oben einen ziemlich schweren Fehler.

Als Zweitbester Schweizer konnte sich Carlo Janka (+ 1.06) hinter dem Italiener Dominik Paris (+ 0.88) und dem Franzosen David Possion (+ 0.88) auf dem 7. Rang einreihen.

Didier Cuche musste sich heute mit dem 10. Platz anfreunden. Vor ihm klassierten sich der Franzose Adrien Theaux und der Kanadier Benjamin Thomsen auf den Rängen 8 und 9.

Offizieller FIS Endstand: Abfahrt der Herren in Kvitfjell 

 

Schreibt eure Meinung in unserer SKI WELTCUP GRUPPE

In eigener Sache: Wir suchen immer Skifans die uns mit Skiweltcup News und Nachrichten aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz versorgen. Wer Lust am Schreiben hat oder über „Insider News“ verfügt, einfach bei uns melden:  news@skiweltcup.tv

 

Du möchtest in Sachen Skiweltcup immer auf dem Laufenden sein? Dann trage deine E-Mailadresse unten ein. Bestätige deine Anmeldung (Mail) und schon kommen alle aktuellen Nachrichten direkt in dein E-Mail Postfach. 

Anmerkungen werden geschlossen.