Home » Herren News, Top News

Klaus Kröll gewinnt Freitagabfahrt in Chamonix

Klaus Kröll gewinnt Freitagabfahrt in Chamonix

Klaus Kröll gewinnt Freitagabfahrt in Chamonix

Klaus Kröll gewinnt den Hundertstel Krimi auf der „Piste Verte des Houches“ in Chamonix und lässt ganz Österreich über den 1. Saisonsieg in einer Speed Disziplin jubeln.

Kröll hatte, bei seinem 4. Weltcupsieg, am Ende den geringstmöglichen Vorsprung von einer Hundertstel Sekunde vor dem US Amerikaner Bode Miller und vier Hundertstel auf den Drittplatzierten Seriensieger Didier Cuche aus der Schweiz.

Klaus Kröll: „Der Sieg geht auf  die Rechnung meines Servicemanns. Ich hatte oben einige Fehler und hatte im Ziel ein schlechtes Gefühl. An einen Sieg habe ich zu diesem Zeitpunkt nicht geglaubt. Das Warten im Ziel war brutal, heute war das Glück ganz klar auf meiner Seite.“

Bode Miller: „Wenn ich nach vorne schaue muss ich mich über die Hundertstel Sekunde ärgern. Wenn ich aber nach hinten blicke muss ich mich über den zweiten Rang freuen. Der Hang hier in Chamonix ist nicht mein Freund. Vielleicht kann ich ja morgen die Freundschaft vertiefen.“

Didier Cuche: „Gerade im oberen Teil war es keine perfekte Fahrt. Auch im Mittelteil war ich nicht präzise genug, um genug Tempo ins Flache mitzunehmen. Zum Glück kann ich das was ich heute falsch gemacht habe bereits morgen besser machen.“

Auf den heute sicherlich extrem undankbaren 4. Rang reihten sich zeitgleich, mit einem Rückstand von lediglich 8 Hundertstel Sekunden auf den Tagessieger, der Österreicher Romed Baumann und der Kanadische Abfahrtsweltmeister Erik Guay ein.

Romed Baumann: „Wie ich heute im Ziel war und nur 8 Hundertstel hinten war, hätte ich mir schon in den A… beißen können. Ich fahre eine gute Saison. Heute, wenn mir der blöde Fehler nicht passiert, dann wäre der Sieg drin gewesen. Aber morgen gibt’s ja die nächste Chance.“

Der Salzburger Joachim Puchner klassierte sich hinter dem lange in Führung liegenden Jan Hudec auf einem ausgezeichneten 7. Rang ein.

Hinter dem Norweger Aksel Lund Svindal und dem Franzosen Yannick Bertrand reihte sich mit Hannes Reichtel ein vierter ÖS V Fahrer in den Top 10 ein.

Hannes Reichelt: „Mit der Top 10-Patzierung muss ich zufrieden sein. Ich habe viele kleine Fehler gemacht, das hat sich sicherlich ausgewirkt. Ich war in ein paar Passagen zu gerade, hab ein paar Wellen übersehen.“

Offizieller FIS Endstand: Abfahrt der Herren am Freitag in Chamonix – wird nachgereicht.

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.