Home » Alle News, Damen News, Top News

Knappe Halbzeitführung für Mikaela Shiffrin beim Nachtslalom am Semmering

Mikaela Shiffrin liegt beim Nachtslalom von Semmering in Führung

Mikaela Shiffrin liegt beim Nachtslalom von Semmering in Führung

Semmering – Trotz einer fehlerhaften Fahrt ist die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin nicht zu bremsen. Nach dem ersten Lauf des heutigen Slaloms am Semmering führt die 21-Jährige in einer Zeit von 50,74 Sekunden. Die Athletin ist somit auf dem besten Weg, 300 Punkte innerhalb von 72 Stunden zu holen. Im ORF-Interview sagt sie: „Ich war sehr überrascht von der Führung. Ich hatte sehr viele Fehler. In Summe war es doch ziemlich schnell. Es war nicht so einfach, im Kurs zu bleiben – die Piste ist sehr unterschiedlich, es war ein sehr harter Kampf.“ Die offizielle FIS Startliste und den Liveticker für den Finallauf finden sie in der Menüleiste oben.

Auf Rang zwei liegt die Slowakin Veronika Velez Zuzulová. Sie hat auch Chancen auf den Sieg, denn ihr Rückstand auf Shiffrin beträgt lediglich neun Hundertstelsekunden. Den dritten Zwischenplatz teilen sich die Eidgenossin Wendy Holdener und die Schwedin Frida Hansdotter (+ je 0,59). Eine ansprechende Leistung hat auch die Tschechin Šárka Strachová (+0,69) auf Rang fünf gezeigt.

Offizieller FIS Zwischenstand: Slalom der Damen am Semmering

Die Norwegerin Nina Løseth auf Position sechs hat schon einen Rückstand von 1,02 Sekunden auf Shiffrin aufzuweisen. Dahinter reihen sich die Italienerinnen Irene Curtoni (+1,03) und Chiara Costazza (+1,08), Emelie Wikström (+1,31) vom Drei-Kronen-Team, die Eidgenossin Michelle Gisin (+1,35) und die Österreicherin Bernadette Schild (+1,40) auf den Plätzen sieben bis elf ein.

Die 18-jährige Swiss-Ski-Dame Mélanie Meillard (+2,15) spekuliert wieder auf eine gute Platzierung. Derzeit hat sie den 15. Zwischenrang inne. Tina Geiger (+2,92) aus Deutschland klassiert sich gegenwärtig auf Position 18. Ihre Teamkollegin Lena Dürr (+3,43) kann bei den wechselhaften Bedingungen keineswegs überzeugen; ihr Rückstand auf die US-amerikanische Halbzeitführende ist riesengroß. Die erfahrene Schweizerin Denise Feierabend (20.; +3,44) will und kann im Finale eine bessere Leistung abrufen. Elisabeth Willibald vom DSV-Team landet mit 3,68 Sekunden Rückstand auf Shiffrin außerhalb den Top-20. Eine Finalqualifikation ist im Bereich des Möglichen.

Im ersten Lauf sind auch einige Athletinnen ausgeschieden. So müssen u.a. die die Hausherrinnen Katharina Truppe, Julia Grünwald und Michaela Kirchgasser vorzeitig die Koffer packen. Das gleiche Schicksal ereilt der Gadertalerin Manuela Mölgg, die im ersten Riesentorlauf am Semmering noch von Platz drei ins Publikum winken konnte. Die junge Österreicherin Katharina Gallhuber verzichtete auf eine Teilnahme am heutigen Torlauf.

So erzählt Truppe im Fernsehgespräch: „Das Problem war: Es war von Anfang an ein Kampf, ich war immer hintennach. Sie haben mir danach gesagt, dass die Zeit doch gepasst hätte. Unten habe ich mich dann zu früh reingelegt. Den Zauber am Zauberberg habe ich noch nicht gefunden.“

Offizieller FIS Zwischenstand: Slalom der Damen am Semmering

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

09-zwischenstand-2-sl-damen-semmering-2016

 

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.