Home » Alle News, Herren News, Top News

Knie-Verletzung zwingt Istok Rodes zu einer Pause von drei Wochen

Knie-Verletzung zwingt Istok Rodes zu einer Pause von drei Wochen (Foto: © Istok Rodes / Facebook)

Knie-Verletzung zwingt Istok Rodes zu einer Pause von drei Wochen (Foto: © Istok Rodes / Facebook)

Schnalstal – Die Vorbereitungen auf die Ski Weltcup Saison 2020/21 stehen für die kroatischen Skirennläufer unter keinem guten Stern. Elias Kolega stürzte im Mai während des Sporttrainings und zog sich einen Bruch des rechten Schienbeins zu, während Filip Zubcic und Istok Rodes aufgrund ihres positiven Coronatests für Negativschlagzeilen sorgten. Während Kolega mehrere Monate pausieren musste, wurde das Duo relativ rasch gesund.

Doch für Rodes ist der Spuk der Unheimlichkeiten noch lange nicht vorbei. In den letzten Tagen kam er bei einer Riesentorlaufeinheit im Schnalstal zu Sturz und verletzte sich dabei. In der kroatischen Hauptstadt Zagreb wurde eine MRT (Magnetresonanztherapie) durchgeführt, und wie die Medien berichten, ist um das rechte Knie des Skirennläufers nicht so gut bestellt.

Ein Teileinriss des mittleren Kollateralbandes (Innenband) sorgt zumindest dafür, dass keine Operation vonnöten ist. Man wird mit einer konservativen Therapie fortfahren und will innerhalb der nächsten drei Wochen wieder auf den Skiern stehen. Der 1996 geborene Athlet, der bislang zwei siebte Plätze im Weltcup zu verbuchen hat, sollte bis zu den ersten Slaloms des Winters 2020/21 wieder fit sein.

Diese finden, wie mehrere Male berichtet, unmittelbar vor dem Heiligen Abend in Alta Badia/Hochabtei und Madonna di Campiglio statt. Nichtsdestotrotz wünschen wir Rodes eine baldige Genesung und hoffen, dass er wieder aus dem Vollen schöpfen und vielleicht schon zum Saisonauftakt sein bestes Resultat erzielen kann.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: neveitalia.it

Anmerkungen werden geschlossen.