9 Januar 2019

Kreuzbandriss: Saison-Aus für Slowenin Ana Drev

Kreuzbandriss: Saison-Aus für Slowenin Ana Drev
Kreuzbandriss: Saison-Aus für Slowenin Ana Drev

Die slowenische Riesenslalom-Spezialistin Ana Drev hat sich am Dienstag, beim Riesentorlauf-Training am Kronplatz in Südtirol, eine schwere Knieverletzung zugezogen. Drev wurde umgehend in das Universitätsklinikum nach Ljubljana überstellt, wo ein Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie diagnostiziert wurde. Damit ist die WM-Saison für die Slowenin vorzeitig beendet.

Die 33-Jährige wurde heute von Dr. Marko Macura operiert. In den slowenischen Medien wird nun spekuliert, ob die Verletzung einhergehend mit dem Ende ihrer Skikarriere ist. Drev, die bereits seit längerer Zeit mit Knie-Problemen zu kämpfen hat, bereitete sich im Sommer mit einem auf sie zugeschnittenen Trainingsprogramm auf die WM-Saison 2018/19 vor, und stieß erst im Trainingslager im argentinischen Ushuaia zum slowenischen Team.

Aufgrund der Kniebeschwerden fand die Riesenslalom-Spezialistin nur schwer in die Saison. In Sölden und Killington konnte sie sich nicht für den Finallauf qualifizieren. In Courchevel reihte sich Drev auf dem 21. Rang ein, das Rennen am Semmering beendete sie auf Platz 24.

In Südtirol wollte sich Drev auf den Riesentorlauf am Kronplatz vorbereiten, der am 15. Januar über die Bühne geht. Ihre größten Erfolge feierte die Slowenin in der Saison 2015/16 wo sie sich in beim Riesenslalom in Flachau und Maribor jeweils über den zweiten Platz freuen konnte.

Quelle: Siol.net 

Verwandte Artikel:

Corinne Suter vertraut auf Top-Servicemann Stefan Berthold
Corinne Suter vertraut auf Top-Servicemann Stefan Berthold

Flüelen – Die WM-Saison 2022/23 hat noch nicht einmal begonnen; schon wartet die Abfahrtsweltmeisterin Corinne Suter aus der Schweiz mit einer Erfolgsmeldung auf. Sie lotste mit Stefan Berthold einen der besten Serviceleute im alpinen Skiweltcupzirkus an Land. Der Österreicher kümmerte sich in der Vergangenheit unter anderem um die Bretter der norwegischen Ski-Asse Kjetil Jansrud und… Corinne Suter vertraut auf Top-Servicemann Stefan Berthold weiterlesen

Ganz Spindlermühle freut sich auf die Ski Weltcup Damenrennen im Januar 2023
Ganz Spindlermühle freut sich auf die Ski Weltcup Damenrennen im Januar 2023

Špindlerův Mlýn – Eine FIS-Delegation um Peter Gerdol überprüfte die Vorbereitungen für den Skiweltcup-Standort Špindlerův Mlýn (dt. Spindlermühle) und zeigte sich zufrieden. Im bevorstehenden WM-Winter wird der tschechische Ort wieder im Kalender aufgenommen. Im Januar 2023 werden ein Slalom und ein Riesentorlauf der Damen ausgetragen. Man sprach lediglich um Verbesserungsvorschläge, aber es scheint alles in… Ganz Spindlermühle freut sich auf die Ski Weltcup Damenrennen im Januar 2023 weiterlesen

Veronika Velez-Zuzulová wird Teil des Teams von Martina Dubovská (Foto © HEAD)
Veronika Velez-Zuzulová wird Teil des Teams von Martina Dubovská (Foto © HEAD)

Die ehemalige slowakische Ski Weltcup Rennläuferin Veronika Velez-Zuzulová wird in der WM-Saison 2022/23 ein Mitglied im Team der tschechischen Slalom-Spezialistin Martina Dubovská. Auch der slowakische Trainer Andrej Prevuzňák wird Dubovska weiterhin zur Seite stehen. Dubovská startete im vergangenen Winter mit dem sechsten Platz von Levi recht gut in die Saison. Beim Höhepunkt in China, die… Veronika Velez-Zuzulová wird Teil des Teams von Martina Dubovská weiterlesen

Magdalena Egger packt am Stilfser Joch ihre Riesenslalom-Skier aus. (Foto: © ÖSV/Schrammel)
Magdalena Egger packt am Stilfser Joch ihre Riesenslalom-Skier aus. (Foto: © ÖSV/Schrammel)

Stilfser Joch – Wer die Hitze nicht so mag, geht in die Berge. Die österreichische Skirennläuferin Magdalena Egger, ihres Zeichens neunfache Junioren-WM-Medaillengewinnerin, spult von heute an, auf dem Stilfser Joch ihre Trainingseinheiten ab. Mit dabei sind ihre Teamkolleginnen und Gruppentrainer Charly Pichler. Nach einem eineinhalbmonatigen Konditionstraining kommt der Ausflug in die Höhe gerade recht, denn… Magdalena Egger packt am Stilfser Joch ihre Riesenslalom-Skier aus weiterlesen

Jessica Hilzinger im Skiweltcup.TV Interview: „Das coronabedingte Olympia-Aus war sehr bitter.“
Jessica Hilzinger im Skiweltcup.TV Interview: „Das coronabedingte Olympia-Aus war sehr bitter.“

Oberstdorf – Im letzten Winter konnte die DSV Ski Weltcup Rennläuferin Jessica Hilzinger ihr Talent gleich mehrere Male beweisen und viele Punkte im Slalom sammeln. Eine Coronaerkrankung zum denkbar ungünstigsten Moment ließ ihren Traum von einer Olympiateilnahme jedoch wie eine Seifenblase zerplatzen. Dennoch will sie nicht aufgeben und im Riesentorlauf einen Schritt nach vorne machen.… Jessica Hilzinger im Skiweltcup.TV Interview: „Das coronabedingte Olympia-Aus war sehr bitter.“ weiterlesen