16 März 2018

Kristine Gjelsten Haugen gewinnt EC-Riesenslalom beim Europacup-Finale in Soldeu

Kristine Gjelsten Haugen gewinnt EC-Riesenslalom beim Europacup-Finale in Soldeu
Kristine Gjelsten Haugen gewinnt EC-Riesenslalom beim Europacup-Finale in Soldeu

Beim letzten Europacup Riesenslalom der Damen, der heute in Soldeu auf dem Programm stand, ging der Sieg an Kristine Gjelsten Haugen. Die Norwegerin setzte sich in einer Gesamtzeit von 2:20.71 Minuten, vor der Polin Maryna Gasienica-Daniel (+ 0.12) und Jasmina Suter (+ 0.29) aus der Schweiz, durch.

Die Norwegerin Thea Louise Stjernesund (+ 0.52) verpasste das Podest knapp und reihte sich, vor der Schweizerin Rahel Kopp (5. – + 0.69) und Stephanie Resch (6. – + 0.83) aus Österreich, auf dem vierten Rang ein.

Magdalena Fjaellström (+ 1.81) aus Schweden beendete den EC-Riesenslalom, vor der Französin Doriane Escane (8. – + 1.86) und der Schweizerin Elena Stoffel (+ 1.94), auf dem siebten Rang. Die besten Zehn rundete die Französin Josephine Forni (+ 2.12) ab.

Innerhalb der Top 15 klassierten sich die Österreicherinnen Nina Ortlieb (11. – + 2.19), Katharina Huber (12. – + 2.26) und Marie-Therese Sporer (14. – + 2.38), sowie die beiden Italienerinnen Valentina Cillara Rossi ( 13. – + 2.30) und Luisa Matilde Maria Bertani (15. – + 2.49)

Im Europa-Riesenslalom-Disziplinen-Weltcup teilten sich mit Kristine Gjelsten Haugen und Thea Louise Stjernesund zwei Norwegerinnen den Gesamtsieg. Rang drei geht an Katharina Liensberger aus Österreich.

Offizieller FIS Endstand: Europacup-Finale Riesenslalom der Damen in Soldeu

Verwandte Artikel:

Auch die Herren Ski Weltcup Rennen in Kvitfjell verschwinden aus dem FIS-Kalender
Auch die Herren Ski Weltcup Rennen in Kvitfjell verschwinden aus dem FIS-Kalender

Kvitfjell – Nach 29 Jahren in Folge werden im kommenden Winter keine Speedrennen der Herren in Kvitfjell ausgetragen. Die traditionellen Rennen in Norwegen sollen in der nächsten Saison vom FIS-Kalender gestrichen werden. Die Speedbewerbe gehören seit 1993, dem Jahr vor den Olympischen Winterspielen in Lillehammer, zum Fixpunkt im Ski Weltcup. Stattdessen wird es drei Damenrennen… Auch die Herren Ski Weltcup Rennen in Kvitfjell verschwinden aus dem FIS-Kalender weiterlesen

Nicht nur Garmisch-Partenkirchen hofft auf den Zuschlag für die Ski-WM 2027
Nicht nur Garmisch-Partenkirchen hofft auf den Zuschlag für die Ski-WM 2027

Am Mittwoch, dem 25. Mai 2022, ist der große Tag für die vier Kandidaten, die sich um die Ausrichtung der Alpinen FIS-Skiweltmeisterschaften 2027 bewerben. Zum Auftakt des Internationalen Skikongresses in Mailand (ITA) wird die FIS den Ausrichter der Ski-WM 2027 bestimmen. Dabei hat jeder Kandidat ab 17.00 Uhr zehn Minuten Zeit, um dem FIS-Rat sein… Am 25. Mai 2022 fällt die Entscheidung: Wer erhält den Zuschlag für die Ski-WM 2027 weiterlesen

Kein Überraschung: Johannes Strolz steigt in das Nationalteam auf
Kein Überraschung: Johannes Strolz steigt in das Nationalteam auf

Innsbruck – Seit dem heutigen Mittwoch stehen die Team Austria-Kader für die Saison 2022/23 fest. Insgesamt über 390 Athletinnen und Athleten in elf unterschiedlichen Sparten bilden das rot-weiß-rote Kontingent für den bevorstehenden Winter. In unserem Bericht konzentrieren uns zunächst auf den die Weltcup- und Europacupkader der Damen und Herren. Hier finden Sie sämtliche ÖSV-Kader der… ÖSV-Nationalkader für die Ski Weltcup Saison 2022/23 wurden bekanntgegeben weiterlesen

Auch Katharina Liensbergers Servicemann Raphael Hudler heuert bei Marcel Hirscher an
Auch Katharina Liensbergers Servicemann Raphael Hudler heuert bei Marcel Hirscher an

Innsbruck – Laut einem Bericht der Onlineausgabe der Kronenzeitung wechselt Raphael Hudler, der Servicemann von Katharina Liensberger, zu Marcel Hirschers neu formiertem „Van Deer“-Team. Die Vorarlbergerin, die im nächsten Winter unter anderem von Livio Magoni betreut wird, muss so einen schmerzhaften Abgang verkraften. Auch Edi Unterberger, früher im ÖSV für die Forschungsabteilung im Einsatz, wird… Auch Katharina Liensbergers Servicemann Raphael Hudler heuert bei Marcel Hirscher an weiterlesen

In Saalbach-Hinterglemm steigt langsam, aber sicher das WM-Fieber
In Saalbach-Hinterglemm steigt langsam, aber sicher das WM-Fieber

Saalbach-Hinterglemm – Vom 2. bis zum 16. Februar 2025 trifft sich die internationale Ski-Elite in Saalbach-Hinterglemm zum Stelldichein. Der Ort im Salzburger Land trägt zum zweiten Mal nach 1991 die alpinen Ski-Weltmeisterschaften aus. Auch wenn das konkrete Programm und die endgültige Finanzierungszusage durch den Bund noch ausstehen, freuen sich im Pinzgau alle auf das sportliche… In Saalbach-Hinterglemm steigt langsam, aber sicher das WM-Fieber weiterlesen