11 Juli 2018

Kurz vor Weihnachten: Slalom in Madonna di Campiglio mit neuen Startzeiten

Kurz vor Weihnachten: Slalom in Madonna di Campiglio mit neuen Startzeiten
Kurz vor Weihnachten: Slalom in Madonna di Campiglio mit neuen Startzeiten

Bei der Sommer-Inspektion des internationalen Skiverbandes (FIS), haben die Verantwortlichen bekanntgegeben, dass sich die Startzeiten für den vorweihnachtlichen Slalom der Herren gegenüber der letzten Jahre ändert. Da das Rennen am Samstag, 22.12.2018 stattfindet, wird der erste Durchgang auf 15.45 Uhr vorverlegt, das Finale geht ab 18.45 Uhr über die Bühne. Durch die Übertragung im sogenannten Vorabendprogramm erhofft man sich beim Veranstalter einen neuen Zuschauerrekord. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf die magische Nachtatmosphäre des Rennens.

Am 22. Dezember 2018 wird in der Serie A (Fußball) und den wichtigsten anderen europäischen Ligen der letzte Spieltag vor der Weihnachtspause ausgetragen. Dies war ein weiterer Grund, damit man sich bei der Entscheidung nicht zeitlich mit diesen Spielen überschneidet.

Der 3Tre Nachtslalom auf der Piste „Canalone Miramonti“ war in den letzten vier Ausgaben, nachdem er wieder in das FIS-Weltcup Programm der Herren aufgenommen wurde, ein Zuschauermagnet. Das Rennen auf der „Miramonti“ konnte sich im vergangenem Jahr über 17.000 Zuschauer und dem Besuch von „Special Guest“ Alberto Tomba freuen.

„Unsere Veranstaltung ist und bleibt eine Party unter alten und neuen Freunden, die ein einzigartiges, zeitloses Erlebnis erleben wollen“, so der Präsidenten des Organisationskomitees Lorenzo Conci. Aus diesem Grund findet auch in diesem Jahr die „3tre on Tour“ wieder statt. Die Promotion-Tour in Italien und im Ausland, die im September startet, wird 20 Destinationen umfassen. Das offizielle Programm der Tour wird in den nächsten Wochen bekannt gegeben.

Die offizielle FIS-Delegation mit Markus Waldner und Emmanuel Couder – Chief Race Director bzw. Koordinator des Alpinen Ski-Weltcups der Herren – hat die übliche technische Inspektion mit Lorenzo Conci und seinen Mitarbeitern durchgeführt – dies war die Gelegenheit, das bewährte Format der Veranstaltung zu bekräftigen, das beim letzten FIS-Treffen auch im Weltcup-Kalender für die Saison 2021/2022 bestätigt wurde.

„Wir haben in den letzten Jahren eine starke Partnerschaft mit dem Internationalen Skiverband aufgebaut, worüber wir uns sehr freuen – umso mehr, wenn wir an die Ergebnisse der Veranstaltung denken, die im Skiweltcup ihr Comeback erlebt hat“, zog Lorenzo Conci ein mehr als positives Fazit.

Verwandte Artikel:

Marcel Hirscher: „Henrik Kristoffersen muss für sich gewinnen.“ (Foto: © Red Bull Contentpool / Lucas Pripfl / Red Bull Ring)
Marcel Hirscher: „Henrik Kristoffersen muss für sich gewinnen.“ (Foto: © Red Bull Contentpool / Lucas Pripfl / Red Bull Ring)

Spielberg – Der frühere Skirennläufer Marcel Hirscher aus Österreich hat im Vorfeld des DTM-Rennens in Spielberg mit einem Motorsportfan, in seinem Audi R8 LMS, eine Runde um den Red Bull Ring gedreht. Kurz vor seinem Auftritt erzählte der achtmalige Gesamtweltcupsieger, dass er seinem Mitfahrer gerne eine Freude bereitet. Hirscher selbst durfte einmal Beifahrer von Markus… Marcel Hirscher: „Henrik Kristoffersen muss für sich gewinnen.“ weiterlesen

Aksel Lund Svindal erzählt von seiner Hodenkrebs-Erkrankung und rät zur Vorsorge (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)
Aksel Lund Svindal erzählt von seiner Hodenkrebs-Erkrankung und rät zur Vorsorge (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)

Der norwegische zweifach Olympiasieger Aksel Lund Svindal musste vor einiger Zeit eine schockierende ärztliche Diagnose verarbeiten. Bei einer Untersuchung wurde ihm mitgeteilt, dass er an Hodenkrebs erkrankt ist. In der Zwischenzeit wurde der 39-Jährige bereits operiert und kann wieder zuversichtlich in die Zukunft blicken. In einem Internetpost bedankt sich der Norweger bei dem Klinikpersonal und… Aksel Lund Svindal erzählt von seiner Hodenkrebs-Erkrankung und rät zur Vorsorge weiterlesen

Dominik Paris und Aksel Lund Svindal beim „Festivals dello Sport“ (Foto © Georg Pircher)
Dominik Paris und Aksel Lund Svindal beim „Festivals dello Sport“ (Foto © Georg Pircher)

Trient – Der Südtiroler Skirennläufer Dominik Paris war gemeinsam mit seinem langjährigen Widersacher und Freund Aksel Lund Svindal bei der diesjährigen Auflage des „Festivals dello Sport“ zu Gast. Es war ein besonderes Treffen. Der Ultner bereitete sich bis vor kurzer Zeit in Ushuaia vor und zeigte sich zuversichtlich für die bevorstehende WM-Saison. So will er… Dominik Paris will im WM-Winter 2022/23 um Kristall und Medaillen kämpfen weiterlesen

Vorbereitung von Katharina Liensberger läuft auf Hochtouren
Vorbereitung von Katharina Liensberger läuft auf Hochtouren

Sölden/Pitztal – Die österreichische Skirennläuferin Katharina Liensberger bereitet sich nach ihrer Arbeit in der Skihalle im litauischen Druskininkai auf dem Söldener Rettenbachferner auf die kommende Ski Weltcup Saison vor. Dort wird am 22. Oktober der Startschuss für den WM-Winter 2022/23 ertönen. Die Vorarlbergerin hat sehr gute Bedingungen vorgefunden, nachdem die Temperaturen seit dem vergangenen Wochenende… Vorbereitung von Katharina Liensberger läuft auf Hochtouren weiterlesen

Energiekrise: Schladminger Nightrace wird auch 2023 ein Nachtrennen bleiben
Energiekrise: Schladminger Nightrace wird auch 2023 ein Nachtrennen bleiben

Schladming – Am 24. Januar 2023 steigt auf der Schladminger Planai die 26. Auflage des Nachtslaloms. Ferner freuen sich die Steirer über zwei Rennen der Skibergsteiger, die ebenfalls zum Teil unter Flutlicht über die Bühne gehen. Georg Bliem, seines Zeichens Geschäftsführer der Planai-Bergbahnen, rechnet vor, dass ein Abend mit voller Beleuchtung 4.300 Euro kosten wird.… Energiekrise: Schladminger Nightrace wird auch 2023 ein Nachtrennen bleiben weiterlesen