15 Juni 2020

Lara Della Mea ist bereit für große Taten

Lara Della Mea ist bereit für große Taten (Foto: © Archivo FISI/Giovanni Auletta/Pentaphoto)
Lara Della Mea ist bereit für große Taten (Foto: © Archivo FISI/Giovanni Auletta/Pentaphoto)

Stilfser Joch – Im italienischen Damenslalomteam wollen drei Athletinnen für Furore sorgen. Neben Marta Rossetti und Martina Peterlini will auch Lara Della Mea Gas geben. Das Trio hat klare Vorstellung, wohin die Reise gehen möchte. Nachdem wir in der vergangenen Ski Weltcup Saison oft über die beiden erstgenannten Skirennläuferinnen berichtet haben, zeigte die 1999 in Tarvis geborene Athletin ihre fahrerische Klasse beim Teambewerb, bei dem sie in Åre im Jahr 2017 die WM-Bronzemedaille gewann. Auch mit Platz 16 beim Torlauf auf dem Semmering wusste sie zu überzeugen.

Della Mea ist auf einem guten Weg, und hat sich in den letzten Saisonen im Ski Weltcup etabliert, auch wenn sie trotz eines fixen Startplatzes immer wieder im Europacup unterwegs war. Die Athletin aus dem Friaul konnte bei den Rennen in Levi und Killington ihr Talent nur teilweise zeigen. In Lienz und in Zagreb konnte sich die 21-Jährige für den Finaldurchgang qualifizieren. Am Ende schaute jeweils der 24. Rang heraus. Zum Sprung in die Top-30 der Slalom-Weltrangliste, reichte es leider noch nicht.

In der Zwischenzeit konnte Lara Della Mea mit konstant guten Resultaten im Europacup von sich aufmerksam machen. In Bad Wiessee kletterte sie als Zweite auf die zweithöchste Stufe des Podests. Auch in Zell am See konnte sie sich über zwei dritte Plätze freuen. Jetzt will die junge azurblaue Skirennläuferin wieder erfolgreich sein und im Ski Weltcup sicher und stabil unterwegs sein. Die ersten Einheiten am Stilfser Joch, rein trainingsmäßig gesehen, zeigen, dass sie auf dem besten Weg ist, die bereits erzielten Erfolge zu wiederholen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: neveitalia.it

Verwandte Artikel:

Josef "Pepi" Ferstl im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss meine Leistungen noch konstanter abrufen.“
Josef "Pepi" Ferstl im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss meine Leistungen noch konstanter abrufen.“

Taching am See – Der deutsche Speedspezialist Pepi Ferstl schaut auf die vergangene Saison und beendete diese mit einem Sturz bei den Deutschen Meisterschaften. Dabei zog er sich einen Oberarmbruch zu. Er, der sich ab und zu mit seinem, früher im Ski Weltcup fahrenden Vater Sepp übers Skifahren austauscht, blickt zuversichtlich in die nahe Zukunft.… Josef „Pepi“ Ferstl im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss meine Leistungen noch konstanter abrufen.“ weiterlesen

Aus der italienischen Gerüchteküche: Wechselt Henrik Kristoffersen zu Marcel Hirscher?
Aus der italienischen Gerüchteküche: Wechselt Henrik Kristoffersen zu Marcel Hirscher?

Lorenskog – Sollte dieser Vertragsabschluss wirklich zustande kommen, würde er wohl mehr als nur ein skisportliches Erdbeben auslösen. Die Rede ist von Henrik Kristoffersen. Der Norweger, der sich nach einem sehr starken Saisonfinale in einem sehr starken Teilnehmerfeld die kleine Slalomkristallkugel sicherte, ist sich nicht mehr sicher, ob er sein Arbeitsvertrag bei Rossignol verlängern soll.… Aus der italienischen Gerüchteküche: Wechselt Henrik Kristoffersen zu Marcel Hirscher? weiterlesen

Abfahrtsklassiker in Garmisch-Partenkirchen soll nun doch im Ski Weltcup Kalender bleiben
Abfahrtsklassiker in Garmisch-Partenkirchen soll nun doch im Ski Weltcup Kalender bleiben

Garmisch-Partenkirchen – Es ist klar, dass die Veranstalter in Garmisch-Partenkirchen aus allen Wolken fielen, als sie hörten, dass es im bevorstehenden WM-Winter keine Herren-Abfahrt auf der Kandahar geben würde. Nun scheinen diese gesichert zu sein, auch wenn der Kalender noch abzusegnen ist. Hinter der Austragung der Damenrennen könnte dessen ungeachtet ein Fragezeichen stehen. Schenkt man… Abfahrtsklassiker in Garmisch-Partenkirchen soll nun doch im Ski Weltcup Kalender bleiben weiterlesen

Ski Weltcup soll in der WM-Saison 2022/23 in vier US-Destinationen gastieren.
Ski Weltcup soll in der WM-Saison 2022/23 in vier US-Destinationen gastieren.

Oberhofen am Thunersee – Im kommenden Winter wird der Ski Weltcup an vier Destinationen in den USA Station machen. Neben den Einsätzen in Killington und Beaver Creek sollen auch Rennen in Palisades Tahoe und Aspen ausgetragen werden. Normalerweise bleibt der Skizirkus Ende Februar und Anfang März auf dem alten Kontinent. Aber der provisorische Kalender sieht… Ski Weltcup soll in der WM-Saison 2022/23 in vier US-Destinationen gastieren. weiterlesen

FIS-Kongress in Mailand: Kalender 2022/2023 - Startreihenfolge bei den Speed-Wettbewerben - Parallele Strafzeit
FIS-Kongress in Mailand: Kalender 2022/2023 - Startreihenfolge bei den Speed-Wettbewerben - Parallele Strafzeit

Am Freitag, den 13. Mai, trafen sich die Mitglieder des Alpin Komitees zu einer Online-Sitzung, um die wichtigsten Punkte zur Vorbereitung der nächsten Saison zu besprechen. Es wurden einige wichtige Themen besprochen und die Kalender für die nächste Saison vorgestellt. Kalender 2022/2023               Während der Sitzung des Unterkomitees wurden die Kalender für die Saison 2022/23 vorgestellt,… FIS-Kongress in Mailand: Kalender 2022/2023 – Startreihenfolge bei den Speed-Wettbewerben – Parallele Strafzeit weiterlesen