3 August 2022

Lara Gut-Behrami und Co. werden in Südamerika trainieren

Lara Gut konnte sich in der Vorsaison über Platz zwei beim Riesenslalom in Sölden freuen
Lara Gut konnte sich in der Vorsaison über Platz zwei beim Riesenslalom in Sölden freuen

Muri bei Bern – Der schweizerische Skiverband musste die Planungen für die Trainingseinheiten in der warmen Jahreszeit überarbeiten. Die heimischen Gletscher bieten keineswegs mehr die guten Bedingungen, die man gewohnt ist. So werden die Ski-Asse in Argentinien und Chile ihre Zelte aufschlagen und die weiteren Trainings bestreiten.

So hat beispielsweise der Gletscher in Zermatt seinen Sommerskibetrieb eingestellt. Die Strecken in Saas-Fee können nicht ausreichend Platz bieten. So oder so sind die Eidgenossen dazu gezwungen, nach Südamerika aufzubrechen. Das schmeckt den Klimaschützern ganz und gar nicht. Dabei verlief das anfängliche Juli-Training ganz nach Plan. Marc Rochat, ein Slalomspezialist, berichtete auch, dass die Verhältnisse in Zermatt überraschend gut seien.

Seitens des Verbandes vermutet man, dass die Gletscherschließung nur kurzweilig ist. Mitte August soll das Quecksilber in die Tiefe stürzen. Die Nächte werden länger und die Tage kürzer. Doch blicken wir auf die Trainingsgruppen, die in Ushuaia zu Gast sein werden. Am 19. August nehmen Lara Gut-Behrami, Corinne Suter, Jasmine Flury, Priska Nufer, Joanna Hählen, Camille Rast, Wendy Holdener und Michelle Gisin die weite Reise auf sich.

Die sechs Torläufer Luca Aerni, Daniel Yule, Ramon Zenhäusern, Loic Meillard, besagter Marc Rochat und Tanguy Nef werden ebenfalls in Ushuaia ihre Spuren im Schnee hinterlassen. Sandro Simonet, der sich eine Verletzung an den Bändern zugezogen hat, muss passen. Justin Murisier und Gino Caviezel werden gemeinsam – beide sind im Riesentorlauf gut – zusammen mit Beat Feuz, Niels Hintermann, Urs Kryenbühl, Stefan Rogentin und Marco Odermatt von der Speedfraktion ihre Zelte im chilenischen La Parva aufschlagen.

Am 22. und am 23. Oktober beginnt in Sölden der WM-Winter 2022/23 mit einem Riesentorlauf. Danach geht es mit der grenzüberschreitenden Abfahrt in Zermatt/Cervinia weiter. Bis dahin hoffen alle, dass es kühler geworden ist.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: watson.ch

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Otmar Striedinger hat im 2. Abfahrtstraining in Beaver Creek die Nase vorn
Otmar Striedinger hat im 2. Abfahrtstraining in Beaver Creek die Nase vorn

Beaver Creek – Mit einer viertelstündigen Verspätung ging das heutige Abfahrtstraining der Herren im US-amerikanischen Beaver Creek über die Bühne. Dabei zeigte der Österreicher Otmar Striedinger eine sehr gute Leistung und belohnte sich in einer Zeit von 1.42,09 Minuten mit der Bestzeit. Der routinierte Südtiroler Christof Innerhofer riss als Zweiter vier Zehntelsekunden auf den Kärntner… Otmar Striedinger hat im 2. Abfahrtstraining in Beaver Creek die Nase vorn weiterlesen

Mirjam Puchner behält beim 2. Abfahrtstraining in Lake Louise die Oberhand (Foto: © Mirjam Puchner / Instagram)
Mirjam Puchner behält beim 2. Abfahrtstraining in Lake Louise die Oberhand (Foto: © Mirjam Puchner / Instagram)

Lake Louise – Am heutigen Mittwochabend wurde das zweite Abfahrtstraining der Damen in Lake Louise ausgetragen. Aufgrund der veränderten Sichtverhältnisse beschloss die Jury, den Start auf den Super-G-Start der Herren zu verlegen. Dadurch war die Zeit im Vergleich zum gestrigen Probelauf kürzer. Die Österreicherin Mirjam Puchner zauberte dessen ungeachtet in einer Zeit von 1.31,84 Minuten… Mirjam Puchner behält beim 2. Abfahrtstraining in Lake Louise die Oberhand weiterlesen

Sofia Goggia will bei den Rennen von Lake Louise an ihre alte Stärke anknüpfen
Sofia Goggia will bei den Rennen von Lake Louise an ihre alte Stärke anknüpfen

Lake Louise – Auch wenn die italienische Skirennläuferin Sofia Goggia beim ersten Trainingslauf in Lake Louise als 20. nicht so glänzte, will sie natürlich bei den Rennen angreifen. Das geschieht aus gutem Grund, gewann sie ja im Vorjahr drei Rennen. Heute steht der zweite Probelauf an, die azurblaue Athletin, weiß, wo sie noch Zeit gutmachen… Sofia Goggia will bei den Rennen von Lake Louise an ihre alte Stärke anknüpfen weiterlesen

Gino Caviezel am Krankenbett seines Bruders Mauro (Foto: Mauro Caviezel / Instagram)
Gino Caviezel am Krankenbett seines Bruders Mauro (Foto: Mauro Caviezel / Instagram)

Beaver Creek – Wenn die Speedspezialisten im US-amerikanischen Beaver Creek ihre zweite Etappe anpeilen, fehlt der Schweizer Mauro Caviezel. Er wollte in Lake Louise sein Comeback feiern. Doch ein Sturz sorgte dafür, dass er kurze Zeit bewusstlos war und dann mit dem Hubschrauber ins nahegelegen Canmore geflogen wurde. Jetzt meldet sich der Eidgenosse über die… Mauro Caviezel meldet sich nach seinem Sturz von Lake Louise wieder zurück weiterlesen

Kreuzbandriss: Saison-Aus für Roni Remme
Kreuzbandriss: Saison-Aus für Roni Remme

Lake Louise (dsv) – Skirennfahrerin Roni Remme verletzte sich beim ersten Abfahrtstraining in Lake Louise am rechten Knie und fällt für den Rest der Saison aus. Nach einer ersten Untersuchung im Medical Center von Lake Louise wurde eine Kreuz- und Innenbandriss im rechten Knie der Rennfahrerin diagnostiziert. Die 26-jährige Allrounderin hatte sich die Verletzung in… Kreuzbandriss: Saison-Aus für Roni Remme weiterlesen