25 August 2021

Lara Gut-Behrami und Petra Vlhová träumen von einer zweiten großen Kristallkugel

Nicht nur Lara Gut-Behrami träumt von einer zweiten großen Kristallkugel
Nicht nur Lara Gut-Behrami träumt von einer zweiten großen Kristallkugel
Nicht nur Lara Gut-Behrami träumt von einer zweiten großen Kristallkugel
Nicht nur Lara Gut-Behrami träumt von einer zweiten großen Kristallkugel

Sorengo/Liptovský Mikuláš – Die eidgenössische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami hat im letzten Winter eine Traumsaison hingelegt. Wären beim Saisonkehraus in der Lenzerheide nicht die beiden Speedrennen dem schlechten Wetter zum Opfer gefallen, wäre der Kampf um die große Kristallkugel noch enger und wohl auch dramatischer ausgefallen. So hatte die Slowakin Petra Vlhová relativ leichtes Spiel, um die begehrte Trophäe zu gewinnen.

Die Schweizerin träumt auch von einer olympischen Goldmedaille. Sowohl die 30-jährige Tessinerin als auch ihre um vier Jahre jüngere Widersacherin haben in diesem Sommer in Spanien den Urlaub verbracht. Während Gut-Behrami in Granada, der Heimat ihres Trainers Alejo Hervas, urlaubte und ein paar Fitnesseinheiten abspulte und der Alhambra einen Besuch abstattete, gefiel es der Slowakin auf der iberischen Halbinsel ebenfalls sehr gut.

Petra Vlhová, die im letzten Winter mit 111 Punkten Vorsprung auf Gut-Behrami den Gesamtweltcup gewann, weiß auch, dass die bevorstehende Saison mit den Olympischen Winterspielen als Höhepunkt eine besondere ist. Alle vier Jahre kämpfen die besten Ski-Asse um Gold, Silber und Bronze. Wer die Schweizerin kennt,  weiß, dass sie auch allzu gerne eine zweite große Kristallkugel in ihren Trophäenschrank stellen möchte. Die Jagd kann also beginnen.

Beide Athletinnen wissen, dass man gute physische und technische Voraussetzungen erfüllen muss, um erfolgreich zu sein. Auch muss man gesund sein; die Ergebnisse kommen von alleine. Der Showdown wird praktisch mit dem ersten Rennen im neuen Winter starten; Ende Oktober ist es mit dem Riesenslalom in Sölden soweit. Gut-Behrami und Vlhová sind bestens gerüstet und werden schon in den ersten Einsätzen zeigen, wer dem Wunsch, zum zweiten Mal den Gesamtweltcup zu gewinnen, bereits zu Saisonbeginn einen Schritt näher kommt.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: sport.aktuality.sk

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Verwandte Artikel:

Auch für Dominik Paris wird es langsam ernst
Auch für Dominik Paris wird es langsam ernst

Ulten/Ushuaia – Das azurblaue Programm der italienischen Ski-Herren in Bezug auf die weite Reise nach Südargentinien steht fest. Alex Vinatzer, Tommaso Sala und Simon Maurberger werden vier volle Wochen im Trainingseinsatz sein. Zurück von den Einheiten in der belgischen Skihalle in Peer, sind die drei Slalomspezialisten mehr als nur bereit, nach Ushuaia zu fliegen. Die… Auch für Dominik Paris wird es langsam ernst weiterlesen

Herbert Mandl und der ÖSV betreiben großen Aufwand und senden viel Material nach Südamerika
Herbert Mandl und der ÖSV betreiben großen Aufwand und senden viel Material nach Südamerika

Innsbruck – Am gestrigenDienstag wurden die Container für das chilenische ÖSV-Trainingslager verladen. Die Herren nehmen zehn Tonnen Material mit; für gut 60 Athleten werden 1000 Paar Skier nach Südamerika geflogen. Neben Torstangen, Zeitmessungsanlagen wird auch das Material für die optimale Präparierung der Latten auf die weite Reise geschickt. Alpinchef Herbert Mandl spricht davon, dass die… Herbert Mandl und der ÖSV betreiben großen Aufwand und senden viel Material nach Südamerika weiterlesen

In Kürze beginnt die Ushuaia-Mission für Marta Bassino
In Kürze beginnt die Ushuaia-Mission für Marta Bassino

Cuneo/Ushuaia – Nach den mitunter katastrophalen Bedingungen auf den europäischen Gletschern sehen sich die Ski Weltcup Gruppen der italienischen Ski-Nationalmannschaften gezwungen, nach Südamerika zu reisen. In Ushuaia erleben sie winterliche Verhältnisse; ein mehr als zufriedenstellendes Training, auch wenn sie beinahe unzählige Flugkilometer abspulen müssen, ist hier möglich. Marta Bassino und Federica Brignone werden die ersten… In Kürze beginnt die Ushuaia-Mission für Marta Bassino weiterlesen

ÖSV Talent Lukas Feuerstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison
ÖSV Talent Lukas Feuerstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison

Saas-Fee – Wenn man in der vergangenen Saison im Team Austria von einem Aufsteiger sprechen kann, trifft diese Aussage wohl auf den 21-jährigen Vorarlberger Lukas Feurstein zu. Der Skirennläufer, der mit Head-Skiern unterwegs ist, spulte in erfolgreicher Manier die ersten Schneetage auf dem Gletscher von Saas-Fee ab. Gemeinsam mit seinem Cousin Patrick teilt er das… ÖSV Talent Lukas Feurstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison weiterlesen

Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form
Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form

Saas-Fee – Die französischen Techniker um Slalom-Olympiasieger Clément Noël schlagen ihre Trainingszelte im schweizerischen Saas-Fee auf. Ursprünglich wollte das Kollektiv nach Zermatt reisen, doch dieser Gletscher mit dem Blick auf das stolz-erhabene Matterhorn wurde vorzeitig geschlossen. So müssen die Angehörigen der Equipe Tricolore in Saas-Fee ihre Spuren in den Schnee zaubern. Die US-Lady Mikaela Shiffrin… Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form weiterlesen