26 November 2020

Lara Gut mit Bestzeit bei der Qualifikation zum Parallel-Riesenslalom in Lech Zürs

Lara Gut mit Bestzeit bei der Qualifikation zum Parallel-Riesenslalom in Lech Zürs
Lara Gut mit Bestzeit bei der Qualifikation zum Parallel-Riesenslalom in Lech Zürs

Lech/Zürs – Am heutigen Donnerstag kämpfen die Skirennläuferinnen das einzige Mal in diesem Winter in einem Ski Weltcup Parallel-Riesentorlauf um Weltcupzähler. Schauplatz des Geschehens ist die Flexenarena in Lech/Zürs. Da es keine weitere Parallel-Entscheidung in der Saison 2020/21 gibt, gibt es auch keine eigene Kristallkugel und auch keine eigene Wertung: Die gesammelten Punkte fließen in die Gesamtwertung, wenn es um die große Kristallkugel geht, mit ein. Das große Finale der besten 16 findet ab 17.45 Uhr statt. (Die offizielle FIS Startliste für die K.O. Läufe im Finale, sowie den FIS Liveticker für den Parallel-Riesenslalom der Damen in Lech Zürs um 17.45 Uhr, finden Sie in unserem Menü oben!)

Die schnellste Zeit nach den beiden Qualifikationsläufen erzielte mit 46,52 Sekunden die Schweizerin Lara Gut-Behrami. Sie verwies mit Sara Hector (+0,16) die einzige Schwedin im Feld auf Rang zwei. Auf Position drei schwang Petra Vlhová (+0,24) aus der Slowakei ab.

 

 

Ski Weltcup Daten und Fakten zum
1. Parallel-Riesenslalom der Damen in Lech Zürs

FIS-Startliste Qualifikation in Lech Zürs
FIS-Liveticker Qualifikation in Lech Zürs
FIS Zwischenstand nach der Qualifikation
FIS-Startliste K.O System in Lech Zürs – K.O.
FIS-Liveticker K.O. System in Lech Zürs – K.O.
FIS-Endstand Parallel-Riesenslalom Lech Zürs

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Parallel-Riesenslalom der Damen in Lech Zürs
Das Achtelfinale

Lara Gut Behrami vs. Coralie Frasse Somber
Elisa Mörzinger vs, Kristin Lysdahl
Paula Moltzan vs. Maryna Gasienica-Daniel
Marta Bassino vs. Katharina Liensberger
Petra Vlhova vs. Adriana Jelinkova
Franziska Gritsch vs. Federica Brignone
Thea Louise Stejernesund vs. Tina Robnik
Sara Hector vs. Katharina Truppe

 

Hinter der zweimaligen Levi-Siegerin belegte die Italienerin Marta Bassino (+0,25) den vierten Platz. Die US-Amerikanerin Paula Moltzan (+0,29) zeigte eine bärenstarke Leistung und wurde mit dem fünften Rang belohnt. Beste Österreicherin wurde Franziska Gritsch (+0,33), die die Qualifikation mit Position sechs abschloss.

Die Norwegerinnen Thea Louise Stjernesund (+0,38) und Kristin Lysdahl (+0,40) waren fast auf die Hundertstelsekunde gleich schnell unterwegs und schwangen auf den Plätzen sieben und neun ab. Dazwischen klassierte sich Elisa Mörzinger (+0,39) vom Team Austria auf Rang acht. Die besten Zehn wurden durch die Slowenin Tina Robnik (+0,46) vervollständigt.

Die beiden ÖSV-Athletinnen Katharina Liensberger (+0,64) und Katharina Truppe (+0,73) beendeten die Qualifikation auf den Positionen zwölf und 14. Als Überraschung können auch die Vorstellungen der Polin Maryna Gasienica-Daniel (+0,64) und der Niederländerin Adriana Jelinkova (+0,71) angesehen werden. Sie schwangen auf den Rängen 12 und 14 ab und sind im Finale mit von der Partie. Eine Negativüberraschung erlebte sowohl die Eidgenossin Wendy Holdener als auch die Neuseeländerin Alice Robinson. Beide Skirennläuferinnen müssen, da sie sich nicht für das Finale der besten 16 qualifiziert haben, ab 17.45 Uhr zuschauen, sofern dies die strengen Sicherheitsmaßnahmen zulassen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Hahnenkamm News: Gondel-Verleihung für zwei Abfahrts-Helden (Foto: © HKR Kitzbühel)
Hahnenkamm News: Gondel-Verleihung für zwei Abfahrts-Helden (Foto: © HKR Kitzbühel)

Mit der Widmung einer Gondel der Hahnenkammbahn wurden Aleksander Aamodt Kilde (29) und Fritz Strobl (49) am Samstag, dem 13. August, in Kitzbühel für ihre Triumphe auf der Streif neuerlich geehrt. Natürlich bekam jeder seine eigene verliehen. Sport verbindet Generationen – so auch am Samstag in Kitzbühel. Mit Aleksander Aamodt Kilde (29) und Fritz Strobl (49) wurden zwei Abfahrtssieger gefeiert,… Hahnenkamm News: Gondel-Verleihung für zwei Abfahrts-Helden weiterlesen

Cornelia Hütter taucht in den Gletscherbach von Saas-Fee (Foto: © Cornelia Hütter / Instagram)
Cornelia Hütter taucht in den Gletscherbach von Saas-Fee (Foto: © Cornelia Hütter / Instagram)

Saas-Fee – Die österreichischen Speeddamen Stephanie Venier, Cornelia Hütter, Tamara Tippler, Mirjam Puchner und Christine Scheyer trainieren gegenwärtig noch am Gletscher von Saas-Fee. Hütter wagte sogar den Sprung in den Gletscherbach; beinahe kann man von uneingeschränkter Tiefenentspannung sprechen. Das Trainingslager in der Schweiz geht in Kürze zu Ende. Die zwei Mannschaftskolleginnen Ramona Siebenhofer und Nadine… Cornelia Hütter taucht in den Gletscherbach von Saas-Fee weiterlesen

Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren
Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren

Moûtiers/Ushuaia – Der französische Ski Weltcup Rennläufer Alexis Pinturault fliegt in Kürze nach Südamerika. Die Trainingseinheiten können nach einer zweijährigen coronabedingten Pause wieder in Ushuaia stattfinden. Im Alter von 31 Jahren flog der Athlet der Equipe Tricolore bereits fast 15-mal ans andere Ende der Welt; zuerst mit seinem Heimatverein, dann mit den Kadern und dann… Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren weiterlesen

Marta Bassino hofft auf fünf intensive Trainingswochen in Argentinien (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gio Auletta)
Marta Bassino hofft auf fünf intensive Trainingswochen in Argentinien (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gio Auletta)

Cuneo – Die italienische Skirennläuferin Marta Bassino gab einer piemontesischen Regionalfernsehanstalt ein Interview. Sie erzählte, dass sie im Verlauf des gegenwärtigen Sommers wenig Ski gefahren sei, sich aber bereit fühle. So blickt sie optimistisch auf das bevorstehende Trainingslager in Südargentinien; die Bedingungen werden wirklich gut sein. Die azurblaue Riesenslalomspezialistin ist vor zwei Jahren mit ihrem… Marta Bassino hofft auf fünf intensive Trainingswochen in Argentinien weiterlesen

Rohdiamant oder Ski-Juwel: Lara Colturi im Skiweltcup.TV-Interview (Foto: © Lara Colturi / Privat)
Rohdiamant oder Ski-Juwel: Lara Colturi im Skiweltcup.TV-Interview (Foto: © Lara Colturi / Privat)

Ushuaia – Wie viele andere Skirennläuferinnen und -läufer auch bereitet sich die italienische Teenagerin Lara Colturi, die seit einigen Monaten für Albanien an den Start geht, auf den neuen Winter vor. Überdies wusste sie mit gar einigen Siegen bei FIS-Rennen zu überzeugen. Ohne Zweifel kann die junge Athletin als Rohdiamant oder Ski-Juwel bezeichnet werden. Wir… Rohdiamant oder Ski-Juwel: Lara Colturi im Skiweltcup.TV-Interview weiterlesen