Home » Alle News, Herren News, Top News

Lauberhorn News: Schneemangel im untersten Teil des Slalomhanges

© Lauberhorn.ch / Schneemangel im untersten Teil des Slalomhanges

© Lauberhorn.ch / Schneemangel im untersten Teil des Slalomhanges

Das schöne und warme Wetter setzt dem Slalomhang der Internationalen Lauberhornrennen Wengen zu: Aufgrund des warmen Wetters war es in den vergangenen Tagen kaum möglich, den Slalomhang technisch zu beschneien. Die Schneedecke ist im untersten Teil des Hanges unzureichend. Das OK hat entschieden, eine begrenzte Menge Schnee aus dem nahegelegenen Hannegg-Gebiet mittels Helikopter einzufliegen.

Seit einigen Wochen laufen die Vorbereitungen für die Jubiläums-Ausgabe der Internationalen Lauberhornrennen auf Hochtouren: Bereits ist eine grosse Anzahl von Zivilschutz- und Armeeangehörigen zusammen mit den Helfern der Rennen bei der Vorbereitung der Pisten- und Eventinfrastruktur im Einsatz.

Eine Untersuchung der Schneedecke zeigte am Mittwoch (8.Januar 2020), dass die Schneedecke im untersten Teil des Slalomhanges unzureichend ist, um eine sachgemässe Vorbereitung des Hanges für die Rennen zu ermöglichen. Das OK der Internationalen Lauberhornrennen hat daher zwei Alternativen geprüft: Einerseits wurde erwogen, den Kombinations-Slalom vom Freitag, 17. Januar 2020 und den Spezial-Slalom vom Sonntag, 19. Januar 2020 auf den untersten Teil der Abfahrtsstrecke zu verlegen. Andererseits wurde die Option geprüft, aus dem nahegelegenen Hannegg-Gebiet eine begrenzte Menge Schnee in den untersten Teil des Slalomhanges einzufliegen.

Die Analyse hat gezeigt, dass die Immissionen bei der ersten Variante bedeutend grösser gewesen wären: Da der Start des Slaloms auf der Abfahrtsstrecke in einem unzugänglichen Gebiet liegen würde, wäre der Aufbau der ganzen Logistik sehr aufwändig. Diese erste Variante hätte zudem zu einer wesentlich höheren Flugbelastung geführt. Aus diesen Gründen hat sich das OK für die zweite Variante entschieden: In den nächsten Tagen wird eine begrenzte Menge Schnee vom nahegelegenen Hannegg-Gebiet in den untersten Teil des Slalomhanges eingeflogen. Der komplette Hang wird durch diese Massnahme für die letzte Vorbereitung vor den Rennen und die Bearbeitung mit Wasser vorbereitet sein.

Die Organisatoren sind zuversichtlich, dass sie den vielen Tausend Besucherinnen und Besuchern vom 17. bis 19. Januar 2020 bei herrlichem Bergwetter zum bereits 90. Mal sportlich attraktive Skirennen auf den Originalstrecken bieten können.

Anmerkungen werden geschlossen.