Home » Damen News, Top News

Lindsey Vonn gewinnt auch 2. Abfahrt von Lake Louise

Dieses Mal mit weniger Vorsprung, aber immer wieder Lindsey Vonn

Dieses Mal mit weniger Vorsprung, aber immer wieder Lindsey Vonn

Lake Louise – Raten Sie einmal, wer das heutige Rennen in Lake Louise gewonnen hat? Die Antwort ist nicht schwer. Richtig, Lindsey Vonn. Die US-Amerikanerin siegte mit 52 Hundertstelsekunden Vorsprung auf ihre Teamkollegin Stacey Cook. Die beiden wiederholten den Doppelsieg von gestern. Überraschende Dritte wurde die Schweizerin Marianne Kaufmann-Abderhalden (+0,62) die nach einer langwierigen Verletzungspause wieder ein starkes Ausrufezeichen setzte.

Lindsey Vonn: „Es war der Wahnsinn. Ich war sehr schnell unterwegs und wäre fast im Netz gelandet. Da habe ich gedacht, okay das wird nichts mehr. Zum Glück hatte ich schnelle Ski und habe auch viel Geschwindigkeit mitgenommen. Aber es war heute wirklich sehr knapp.“

Stacey Cook: „Als ich den Fehler von Lindsey sah dachte ich mir, das geht ihr nicht mehr auf. Sie ist aber die einzige Person, die nach so einem Fehler noch gewinnen kann. Ich hab mir gestern auch gedacht, dass es nur Glück war. Aber mit so einem Erfolg fährt man gleich lockerer. Ich hab gemerkt, dass ich mit den Besten mitfahren kann.“

Marianne Kaufmann-Abderhalden: „Die Emotionen sind schon ziemlich groß. Wenn man nach einer Verletzung wieder am Podium steht, dann ist es etwas Besonderes.“

Auf Platz vier kam die Französin Marie Marchand-Arvier (+0,82).  Sie klassierte sich vor der Italienerin Daniela Merighetti (+1,13) und der besten DSV-Athletin, nämlich Maria Höfl-Riesch (+1,22). Auf dem siebten Rang klassierte sich die Liechtensteinerin Tina Weirather, die nur zwei Hundertstelsekunden vor der Anna Fenninger, der besten ÖSV-Dame landete. Julia Mancuso (USA) klassierte sich vor Tina Maze (SLO) auf Platz neun.

Maria Höfl-Riesch: „Es ist bei solchen Bedingungen schwierig ein reguläres Rennen zu fahren. Aber man kann nicht jedes Mal wenn es drei Flocken schneit, absagen. Mal hat man Glück, mal nicht. Daher ärgere ich mich nicht. Ich hatte eh noch Glück nach hinten, denn da war es sehr knapp.“

Unmittelbar hinter der US-Amerikanerin Alice McKennis klassierte sich mit Fränzi Aufdenblatten, Dominique Gisin und Nadja Kamer und Lara Gut ein Schweizer Damen-Quartett, welches nur von Gina Stechert (GER) gesprengt wurde. Verena Stuffer aus St. Christina im Grödnertal fuhr eine technisch saubere Fahrt und wird auch unter den Top-20 bleiben, wenn nichts Außergewöhnliches passiert.

Das deutsche Riesentorlauf-Ass Viki Rebensburg musste sich mit dem 23. Platz begnügen. Steffi Moser, die gestrige Überraschung aus österreichischer Sicht, belegte nur den 24. Rang vor der Schweizerin Mirena Küng. Dem ÖSV-Duo Andrea Fischbacher und Lizz Görgl gelang keine gute Fahrt. Sie werden wahrscheinlich wenige oder gar keine Punkte nachhause nehmen. Überraschend und demzufolge bemerkenswert ist die saubere Fahrt der Ungarin Edit Miklos, die sich in den Punkterängen klassieren wird und über eine gute Platzierung freuen kann.

Stand nach 35 Läuferinnen.

Offizieller FIS Endstand: 2. Abfahrt der Damen in Lake Louise 

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.