22 Januar 2021

LIVE: 1. Abfahrt der Damen in Crans-Montana 2021 am Freitag – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit 10.00 Uhr

LIVE: 1. Abfahrt der Damen in Crans-Montana 2021 am Freitag - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit 10.00 Uhr
LIVE: 1. Abfahrt der Damen in Crans-Montana 2021 am Freitag – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit 10.00 Uhr

Crans-Montana – Im schweizerischen Crans-Montana wird nun die vierte Abfahrt der Damen in der Ski Weltcup Saison 2020/21 ausgetragen. Wenn man den ersten von zwei Probeläufen unter die Lupe nimmt, werden wir wohl einen spannenden Zweikampf zwischen der Italienerin Sofia Goggia und der Eidgenossin Corinne Suter erleben. Beide haben ein Ziel: Während die azurblaue Skirennläuferin das rote Trikot der Führenden in der Disziplinenwertung behalten möchte, will die Swiss-Ski-Dame das selbige zurückholen. Die erste von zwei Abfahrten im WM-Ort von 1987 findet um 13.15 Uhr (MEZ) statt. Die offizielle FIS Startliste für den 1. Abfahrtslauf der Damen am Freitag um 13.15 Uhr in Crans Montana, sowie die Startnummern und den FIS Liveticker finden sie im Menü oben.

 

Achtung: Alle Informationen zum 2. Abfahrtslauf der Damen am Sonntag in Crans Montana – bitte hier klicken

 

Update: Wegen starkem Wind im oberen Teil der Strecke wurde der Start nach unten verlegt. Das Rennen wird von der Super-G Position aufgenommen.

FIS-Renndirektor Peter Gerdol: „Die Startzeit 10 Uhr war unrealistisch. Wir haben uns jetzt für die zweite Option entschieden, dass wir um 13.15 Uhr starten. Ich bin mir auch sicher, dass wir es schaffen.“ Interview

Wegen starkem Schneefall in der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde der Start der Damenabfahrt in Crans-Montana auf 13.15 Uhr verschoben. Die Pistencrew in der Schweiz ist im Einsatz um am Nachmittag ein faires Rennen zu garantieren.

 

Daten und Fakten zum
4. Abfahrtslauf der Damen in Crans-Montana

FIS-Startliste – 1. Training Crans-Montana
FIS-Liveticker – 1. Training Crans-Montana
FIS-Endstand – 1. Training Crans-Montana
FIS-Startliste – 2. Training Crans-Montana
FIS-Liveticker – 2. Training Crans-Montana
FIS-Endstand – 2. Training Crans-Montana
FIS-Startliste – 1. Abfahrt Damen Crans-Montana
FIS-Liveticker – 1. Abfahrt Damen Crans-Montana
FIS-Endstand  1. Abfahrt Damen Crans-Montana

Gesamtweltcupstand der Damen 2020/21
Weltcupstand Abfahrt der Damen 2020/21

Nationencup: Gesamtwertung
Nationencup: Damenwertung

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Aber nicht nur die zwei angeführten Athletinnen möchten im Kanton Wallis gewinnen. Es gibt einige Skirennläuferinnen, die auch das Zeug dazu haben oder mindestens auf das Podium klettern möchten. Da wäre einmal die US-Amerikanerin Breezy Johnson anzuführen, die in allen drei bisher ausgetragenen Abfahrten des WM-Winters 2020/21 Dritte wurde. Doch auch die Italienerinnen Federica Brignone, Francesca Marsaglia, Laura Pirovano, Marta Bassino und Elena Curtoni, die phasenweise in den Zeitläufen zu überzeugen wussten, wollen wieder dafür Sorge tragen, dass die Squadra Azzurra ein ausgezeichnetes und gleichermaßen kompaktes Mannschaftsresultat aufweist.

Die Tschechin Ester Ledecká ist längst im Skiweltcup angekommen. Die Wintersportlerin, die auch im Snowboard höchst erfolgreich ist, ist als harte Arbeiterin bekannt und will ein sehr gutes Ergebnis in der Schweiz erzielen. Die Slowenin Ilka Stuhec, ihres Zeichens zweimal Abfahrtsweltmeisterin, fiebert schon dem Saisonhöhepunkt in Cortina d’Ampezzo entgegen. Doch vorher will sie im Weltcup den Anschluss an die allerbesten ihrer Zunft keineswegs verlieren. Aus ÖSV-Sicht möchte Tamara Tippler nach ihren guten Vorstellungen zuletzt auch in Crans-Montana zeigen, was in ihr steckt. Aber auch Stephanie Venier, Ramona Siebenhofer und Mirjam Puchner sind für eine gute Platzierung zu haben. Nur kann es sein, dass der schwere Sturz ihrer Teamkollegin Nina Ortlieb Spuren hinterlässt und das rot-weiß-rote Quartett etwas verunsichert.

Die Slowakin Petra Vlhová will der eidgenössischen Allrounderin Michelle Gisin einige Punkte stehlen und im Kampf um die große Kristallkugel ihren Vorsprung vergrößern. Die Norwegerin Kajsa Vickhoff Lie, die im zweiten Probelauf die Schnellste war, hat nichts dagegen, dass das auch nach der Abfahrt, wenn es um die sprichwörtliche Wurst geht, so ist. Die Deutsche Kira Weidle kann unter die besten Zehn fahren. Das kann man auch der jungen Südtirolerin Nadia Delago wünschen, die in beiden Zeittrainings gut mithielt und entsprechend mehr als zufriedenstellende Leistungen abrufen konnte. Ihre derzeit verletzte Schwester Nicol wird ihr von zuhause aus mehr als nur die Daumen drücken.

Die Hausherrinnen hoffen auch, dass Jasmine Flury und Joana Hählen ein gutes Resultat erzielen. Denn jedes Ergebnis ist wichtig, wenn es darum geht, das Aufgebot für Cortina d’Ampezzo zu bestellen. Jedes noch so schwache Ergebnis kann am Ende ausschlaggebend sein, nicht für die Welttitelkämpfe nominiert zu werden. Im letzten Jahr gewann die Schweizerin Lara Gut-Behrami vor ihrer Landsfrau Corinne Suter und der Österreicherin Nina Ortlieb. Während letztere im ersten Probelauf schwer stürzte und sich dabei einen Totalschaden im Knie zuzog, ist den beiden Hausherrinnen ohne Weiteres erneut ein Spitzenresultat zuzutrauen.

 

Programm

Freitag, 22. Januar 2021
10:00 Uhr:  Weltcup-Abfahrt Frauen

Samstag, 23. Januar 2021
10:00 Uhr:  Weltcup-Abfahrt Frauen

Sonntag, 24. Januar 2021
12:00 Uhr:  Weltcup-Super-G Frauen

 

Die Piste Mont-Lachaux präsentiert sich wie schon bei der WM 1987 als überaus selektiv und anspruchsvoll. Es ist eine Strecke voller technischer Finessen, mit Sprüngen, Kompressionen, hängenden Kurven und Wellen. Die rund 270 m lange Waldtraverse (Traverse de Clavan) wurde von 15 auf 35 Meter verbreitert. Dank zwei erbauter Tunnels können die Zuschauer, aber auch Langläufer und Spaziergänger auf dem Weg Vermala – Les Marolires sowohl die Piste Mont-Lachaux als auch die Piste Nationale oberhalb des Zielschusses traversieren.

Der ehemalige Damen FIS-Renndirektor Atle Skaardal, bezeichnete die „Mont-Lachaux“ bereits vor Jahren als eine der technisch anspruchsvollsten und sogar schönsten Pisten im Frauen-Weltcup.

 

Damen Abfahrtsrennen der Saison 2020/21

  1. Abfahrtslauf der Damen in Val d’Iser

Die Schweizerin Corinne Suter hat die erste Abfahrt der Damen in der Saison 2020/21 für sich entschieden. Sie siegte vor der Italienerin Sofia Goggia und der US-Amerikanerin Breezy Johnson. Die Slowenin Ilka Stuhec war schneller Unterwegs als in den Zeittrainings und belegte am Ende Rang vier. Beste Österreicherin wurde Nina Ortlieb auf Position fünf. Auf Position sechs schwang die Tschechin Ester Ledecká ab. Tamara Tippler aus Österreich klassierte sich auf Platz sieben. Die Eidgenossin Lara Gut-Behrami war im Gleitstück gut unterwegs, verlor aber danach sukzessive an Zeit und reihte sich auf Rang acht ein. Über ein gelungenes Comeback kann sich die Norwegerin Ragnhild Mowinckel freuen; sie wurde Neunte. Die besten Zehn wurden von Goggias erfahrener Mannschaftskollegin Elena Curtoni komplettiert.

  1. Abfahrtslauf der Damen in Val d’Iser

Bei der 2. Abfahrt in Val d’Isere freute sich die Italienerin Sofia Goggia über ihren Tagessieg. Die azurblaue Athletin verwies die schweizerische Vortagessiegerin Corinne Suter und die US-Amerikanerin Breezy Johnson auf die Plätze zwei und drei. Die Norwegerin Kajsa Vickhoff Lie ließ die ersten Drei gehörig zittern und schwang, mit der hohen Nummer 30 an den Start gehend, als Vierte ab. Eine sehr gute Vorstellung zeigte die Deutsche Kira Weidle, die auf Position fünf abschwang. Sechste wurde Ramona Siebenhofer  aus Österreich, die im Vergleich zum Vortag stark verbesserte. Ilka Stuhec aus Slowenien und Ester Ledecká aus der Tschechischen Republik teilten sich den siebten Platz. Die besten Zehn wurden von der Eidgenossin Michelle Gisin und der Kanadierin Marie-Michèle Gagnon abgerundet.

  1. Abfahrtslauf der Damen in St. Anton

Auf der Karl-Schranz-Strecke in St. Anton am Arlberg, dem WM-Ort von 2001, siegte die Italienerin Sofia Goggia vor Tamara Tippler aus Österreich. Die US-Amerikanerin Breezy Johnson kletterte wie bei beiden Abfahrten in Val d’Isère als Dritte auf die niedrigste Stufe des Podests. Die Tschechin Ester Ledecká  wurde Vierte. Auf Rang fünf klassierte sich die junge Laura Pirovano, ihres Zeichens eine Landsfrau von der italienischen Triumphatorin Goggia. Ilka Stuhec aus Slowenien belegte den sechsten Platz. Die zweifache Abfahrtsweltmeisterin musste sich ihre Position mit Corinne Suter aus der Schweiz, ihres Zeichens Speedkönigin der vergangenen Saison, teilen. Auch der achte Rang wurde von zwei Athletinnen erreicht. Sowohl die Italienerin Elena Curtoni als auch die Eidgenossin Lara Gut-Behrami schwangen zeitgleich ab. Die besten Zehn wurden von der wiedergenesenen Deutschen Kira Weidle (+1,48) komplettiert.

 

Blick zurück: Saison 2019/20 
Die beiden Abfahrtsrennen in Crans-Montana

  1. Abfahrtsrennen der Damen in Crans Montana (Ersatz Rosa Khutor)

Bei der ersten Abfahrt in Crans Montana sorgte Lara Gut-Behrami für eine Überraschung und sicherte sich mit Startnummer 18 den Sieg. Die Tessinerin setzte sich in einer Zeit vor ihrer Schweizer Teamkollegin Corinne Suter und Stephanie Venier aus Tirol durch. Eine starke Abfahrtsleistung zeigte die Slowakin Petra Vlhova, die vor der US-Amerikanerin Breezy Johnson (5.) und der Trainingsschnellsten, Nina Ortlieb (6.) aus Tirol, auf dem vierten Rang abschwang. Die Schweizerin Joana Hählen und Federica Brignone aus Italien, teilten sich zeitgleich den siebten Rang. Marta Bassino (9.) und Elena Curtoni (10.), zwei weitere Rennläuferinnen aus dem italienischen Team, komplettierten die Top Ten.

  1. Abfahrtsrennen der Damen in Crans Montana

Wie am Freitag ging der Sieg, in der zweiten Abfahrt auf der „Piste Mont Lachaux“ an Lara Gut-Behrami. Corinne Suter fehlten auf den Sieg zwei Hundertstelsekunden, dafür konnte sich die Schweizerin mit dem vorzeitigen Gewinn der kleinen Abfahrtskristallkugel trösten. Eine starke Leistung zeigt die 23-Jährige Österreicherin Nina Ortlieb, die sich als Dritte über ihren ersten Podestplatz im Ski Weltcup freuen konnte. Direkt hinter dem Führungstrio reihte sich die Italienerin Federica Brignone (4.) vor Ester Ledecka aus Tschechien (5.) auf dem vierten Rang ein. Mit Stephanie Venier (6.) und Nicole Schmidhofer (7.) reihten sich zwei weitere ÖSV-Rennläuferinnen innerhalb der besten Sieben ein. Eine erneut starke Abfahrtsleistung zeigte die Riesenslalom-Spezialistin Marta Bassino aus Italien, die das Rennen vor der Französin Romane Miradoli (9.) und ihrer Teamkollegin Nicol Delago (10.), auf dem achten Rang beendete.

 

Vorbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

LIVE: 2. Ski Weltcup Abfahrt in Beaver Creek am Sonntag - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 20.00 Uhr
LIVE: 2. Ski Weltcup Abfahrt in Beaver Creek am Sonntag - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 20.00 Uhr

Beaver Creek – Am zweiten Adventssonntag geht die zweite Abfahrt der Herren auf der Raubvogelpiste von Beaver Creek über die Bühne. Die Speedspezialisten bestreiten folglich das vierte Rennen in vier Tagen. Der Norweger Aleksander Aamodt Kilde fuhr im ersten Abfahrtslauf wie vom anderen Stern und verwies unter anderem Lake Louise-Sieger Matthias Mayer aus Österreich in… LIVE: 2. Ski Weltcup Abfahrt in Beaver Creek am Sonntag – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 20.00 Uhr weiterlesen

Sofia Goggia auch in der zweiten Ski Weltcup Abfahrt von Lake Louise unschlagbar
Sofia Goggia auch in der zweiten Ski Weltcup Abfahrt von Lake Louise unschlagbar

Lake Louise – Heute wurde im kanadischen Lake Louise, idyllisch gelegen in den Rocky Mountains, die zweite Damenabfahrt in der Skiweltcupsaison 2021/22 ausgetragen. Dabei siegte, wie gestern, die Italienerin Sofia Goggia, wenngleich mit einem etwas geringeren Vorsprung auf die Konkurrenz. In einer Zeit von 1.28,42 Minuten verwies sie abermals die US-Amerikanerin Breezy Johnson (+0,84) auf… Sofia Goggia ist auch in der 2. Ski Weltcup Abfahrt von Lake Louise eine Klasse für sich weiterlesen

Cornelia Hütter konnte sich bei der zweiten Ski Weltcup Abfahrt in Lake Louise über Platz vier freuen.
Cornelia Hütter konnte sich bei der zweiten Ski Weltcup Abfahrt in Lake Louise über Platz vier freuen.

In der zweiten Lake Louise (CAN) Abfahrt präsentierte sich das Damen-Team wieder sehr stark. Cornelia Hütter und Christine Scheyer zeigen starke Leistungen und platzierten sich auf den Rängen vier und fünf. Damit führen sie eine starke Mannschaftsleistung an. Der Sieg ging, wie schon gestern, an die Italienerin Sofia Goggia, vor Breezy Johnson (USA) und Corinne… Cornelia Hütter und Christine Scheyer zeigen bei zweiter Ski Weltcup Abfahrt in Lake Louise starke Leistungen weiterlesen

Aleksander Aamodt Kilde lässt beim 1. Abfahrtslauf von Beaver Creek nichts anbrennen
Aleksander Aamodt Kilde lässt beim 1. Abfahrtslauf von Beaver Creek nichts anbrennen

Beaver Creek – Am heutigen Samstagabend fand im US-amerikanischen Beaver Creek die erste von zwei Herren-Weltcupabfahrten statt. Dabei siegte der Norweger Aleksander Aamodt Kilde, der in einer Zeit von 1.39,63 Minuten mehr als nur sehr gut unterwegs war und wohl seinen Triumph seinem möglicherweise schwer verletzten und vor dem unmittelbaren Karriere-Ende stehenden Teamkollegen Kjetil Jansrud… Aleksander Aamodt Kilde lässt beim 1. Abfahrtslauf von Beaver Creek nichts anbrennen weiterlesen

Nur Aleksander Aamodt Kilde verhindert Abfahrtssieg von Matthias Mayer auf der Birds of Prey
Nur Aleksander Aamodt Kilde verhindert Abfahrtssieg von Matthias Mayer auf der Birds of Prey

Bei der ersten von zwei Abfahrten auf der Birds of Prey Strecke in Beaver Creek wurde Matthias Mayer starker Zweiter. Der Sieg ging, wie schon im gestrigen Super-G, an Aleksander Aamodt Kilde (NOR). Dritter wurde der Schweizer Beat Feuz. Bei optimalen äußeren Bedingungen ging die erste Abfahrt in Beaver Creek über die Bühne. Als erster… Nur Aleksander Aamodt Kilde verhindert Abfahrtssieg von Matthias Mayer auf der Birds of Prey weiterlesen

Banner TV-Sport.de