Home » Alle News, Damen News

LIVE UPDATE: 1. Abfahrtstraining der Damen in Cortina d’Ampezzo 2018 – Vorbericht, Startliste und Liveticker

© Kraft Foods / Cortina d'Ampezzo (ITA)

© Kraft Foods / Cortina d’Ampezzo (ITA)

Auf dem Renn-Programm in Cortina d’Ampezzo stehen in diesem Jahr drei Rennen. Auf der berühmten „Pista Olimpia delle Tofane“ geht am Freitag und Samstag eine Abfahrt und am Sonntag ein Super G der Damen über die Bühne. Am Mittwoch um 10.00 Uhr wird in Cortina d’Ampezzo der erste Trainingslauf gestartet. Das Abschlusstraining wird am Freitag ausgetragen. Die offizielle FIS Startliste und den FIS-Liveticker finden Sie im Menü oben.

Update 11.00 Uhr: Das 1. Abfahrtstraining wurde von Sofia Goggia mit Startnummer 1 eröffnet
Update 10.15 Uhr:
In der Zwischenzeit wurde der Start zum 1. Abfahrtstraining in Cortina d’Ampezzo auf 11.00 Uhr verlegt. 
Update 10.10 Uhr:
Wegen zu starkem Wind im oberen Streckenabschnitt verzögert sich das Training in Cortina d’Ampezzo. 

Mitte Januar ist Cortina d’Ampezzo, die kleine italienische Gemeinde mit großer Wintersporttradition wieder Schauplatz eines Alpinen Skiweltcups. Es ist ein Skiort der ersten Stunde, bereits 1932 und 1941 fanden hier Alpine Weltmeisterschaften statt und 1956 war das Bergdorf in den Dolomiten Gastgeber der Olympischen Winterspiele.

Die Piste ‚Olimpia delle Tofane‘ ist technisch anspruchsvoll und fordernd und wird den Frauen beim diesjährigen Super-G und bei der Abfahrt wie gewohnt viel abverlangen.

Hier gewann Toni Sailer bei den Olympischen Winterspielen die Goldmedaille in der Abfahrt. Auch bei den Damen war die Strecke lange fest in österreichischer Hand. Speed Queen Renate Götschl gewann auf der Tofana zehn Weltcuprennen. Jetzt regiert jedoch eine neue Königin: Lindsey Vonn aus den USA. Sie hat vor zwei Jahren den Rekord auf elf Weltcupsiege nach oben geschraubt.

Der Start der Abfahrt liegt unterhalb des Dreigestirns der Tofanen bei der Schutzhütte Rifugio Pomedes. Die erste markante Stelle ist der Tofanaschuss, ein sehr steiler Hang neben einem großen Felsen.

Nach der Rechtskurve beim Rifugio Duca d’Aosta führt die Piste durch bewaldetes Gebiet. Nach einer Linkskurve mit einem Sprung folgen die beiden Geländeübergänge Primo Muro und Secondo Muro mit dem Riesenslalom-Start, die Traverse Diagonale und die S-Kurve La grande S, eine weitere Schlüsselstelle.

Bei der Passage Bus de ra Pales verlässt die Strecke wieder den Wald. Bis zum Ziel folgen noch je eine langgezogene Links- und Rechtskurve.

Im Vorjahr gewann Lara Gut die Abfahrt am Samstag. Die Schweizerin setzte sich mit einem hauchdünnen Vorsprung von fünf Hundertstelsekunden vor der Italienerin Sofia Goggia durch. Über Rang drei konnte sich Ilka Stuhec aus Slowenien freuen.

Beim Super-G am Sonntag konnte sich Stuhec über den Sieg freuen. Sofia Goggia musste sich erneut mit dem zweiten Platz anfreunden. Die Salzburgerin Anna Veith wurde Dritte.

 

Skiweltcup Kalender / Termine der Damen Saison 2017/18
& Olympische Winterspiele Ski Alpin 2018

Skiweltcup Kalender / Termine der Herren Saison 2017/18
& Olympische Winterspiele Ski Alpin 2018

 

Anmerkungen werden geschlossen.