1 Dezember 2021

LIVE: 1. Abfahrtstraining der Herren in Beaver Creek Vorbericht, Startliste und Liveticker – Start: 19.00 Uhr

LIVE: 1. Abfahrtstraining der Herren in Beaver Creek Vorbericht, Startliste und Liveticker
LIVE: 1. Abfahrtstraining der Herren in Beaver Creek Vorbericht, Startliste und Liveticker

Während man in Lake Louise mit einer Sturm- und Schlechtwetterfront zu kämpfen hat, wird sich Beaver Creek für die Ski Weltcup Herren mit Sonne und frühlingshaften Temperaturen präsentieren. Apropos Lake Louise, da in Kanada der Super-G der Herren abgesagt werden musste, und dieser am Donnerstag auf der „Birds of Prey“ nachgetragen wird, haben die Speedpiloten nur ein Abfahrtstraining auf der berühmt, berüchtigten Raubvogelpiste zur Verfügung. Gerade für die noch nicht so erfahrenen Rennläufer ist der Probelauf am Mittwoch, 19.00 Uhr MEZ, von besonderer Wichtigkeit. Die offizielle FIS Startliste für das einzige Abfahrtstraining auf der „Birds of Prey“ am Mittwoch um 19.00 Uhr in Beaver Creek, sowie die Startnummern und den FIS Liveticker finden sie im Menü. 

 

Daten und Fakten – Herren Ski Weltcup
Abfahrt der Herren in Beaver Creek

FIS-Startliste: 1. Abfahrtstraining in Beaver Creek
FIS-Liveticker: 1. Abfahrtstraining in Beaver Creek
FIS-Endstand: 1. Abfahrtstraining in Beaver Creek

Gesamtweltcupstand der Herren 2020/21
Weltcupstand Abfahrt der Herren 2020/21

Nationencup: Herrenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Rund um den 1. Dezember geht es in Beaver Creek mehr als nur rund. Auf der Raubvogelpiste werden gleich zwei Super-G’s und zwei Abfahrten ausgetragen. Die Speedspezialisten werden in den USA folglich mehr als nur gefordert. Normal war nur eine Abfahrt geplant, doch die zweite kommt der ersten von Lake Louise gleich. Da diese abgesagt wurde, wird sie nun im WM-Ort von 2015 nachgeholt. Da in den Rocky Mountains witterungsbedingt nicht alle drei Rennen durchgeführt werden konnten, sind die Batterien um Doppelweltmeister Vincent Kriechmayr und Co. eher voll als leer.

Die Raubvogelpiste gehört neben der „Pista Stelvio“ in Bormio und der „Streif!“ in Kitzbühel zu den schwierigsten Strecken im Ski Weltcup. Die Abfahrtsrennen am Samstag (19.00 Uhr MEZ) und Sonntag (20.00 Uhr MEZ) wird in diesem Jahr wieder auf der „klassischen“ Birds of Prey-Piste ausgetragen. Bereits am Donnerstag (19.45 Uhr MEZ) und Freitag (18.45 Uhr) stehen zwei Super-G Rennen auf dem Programm.

 

Die Raubvogelpiste – Birds of Prey

Die Abfahrer starten auf 3.483 Metern über dem Meer und legen während ihres Husarenritts ins Ziel gut 2,5 Kilometer und 750 Höhenmeter zurück – mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 130 Stundenkilometern.

Während die Athleten aus dem Starthaus heraus wenig aggressiv gleiten und Geschwindigkeit aufnehmen sollten, wird ihnen 30 Sekunden nach dem Start alles abverlangt: Vom „Flyway“ geht es in die Brink- und dann in die Talon-Passage, wo die Aktiven einige der steilsten Teilstücke des Weltcupzirkus erwarten.

Der „Talon“ ist der anspruchsvollste Abschnitt der Birds of Prey, hier muss der Rennfahrer Reaktionsschnelligkeit zeigen und die perfekte Linie treffen – nicht so einfach bei einem Gefälle von 47 bis 65 Prozent und Kurven, die mit einer Kompression aufwarten oder gar abfallend sind, so dass es einen beim Schwungansatz beinahe bis ins Fangnetz hinaustragen will. Konzentration und Testosteron sind in dieser Passage am Anschlag!

Wenn der Talon gemeistert ist, geht es über fünf Sprünge bis ins Ziel. Die ersten beiden Luftfahrten werden noch im steilen Gelände gemeistert, aber vor allem das Tripel vor der Zieleinfahrt hat es in sich: Wenn die Piste am Ende von „Russi’s Ride“ etwas flacher wird, ist das nur der Anlauf auf den Golden-Eagle-Sprung, von dem aus die Athleten 60 Meter in der Luft zurücklegen – nur um dem „Harrier-Jump“ entgegen zu fliegen! Der mag nicht der größte sein, nach ihm muss jedoch ein exakter Richtungswechsel gesetzt werden, um nicht von der Siegerspur abzukommen. Und dann heißt es noch einmal Luft anhalten: Über den „Red Tail“ geht es bis zu 70 Meter weit und geradewegs auf die Zuschauer im Zielbereich zu!

 

Im letzten Jahr konnte coronabedingt kein Rennen stattfinden. 2019 wurde die letzte Abfahrt ausgetragen; es siegte Beat Feuz. Im Super-G war Marco Odermatt erfolgreich. Der mehrfache Juniorenweltmeister war nicht zu bremsen und feierte an jenem Nikolaustag vor zwei Jahren seinen ersten von bislang fünf Weltcupsiegen.

 

Die Abfahrtsrennen der Herren in der Saison 2019/20

Abfahrtslauf der Herren in Beaver Creek

Auf der Birds of Prey in Beaver Creek konnte sich der Schweizer Beat Feuz über den Tagessieg freuen. Er verwies den Österreicher Vincent Kriechmayr und den Franzosen Johan Clarey, die zeitgleich waren, auf Position zwei. Kriechmayrs Teamkollege Hannes Reichelt verpasste den Sprung auf das Podest knapp und wurde am Ende Vierter. Der im Training stark fahrende US-Athlet Ryan Cochran-Siegle und der Norweger Aleksander Aamodt Kilde, sowie Dominik Schwaiger belegten hinter dem auf Rang vier abschwingenden Adrian Smiseth Sejersted, die Positionen sechs und sieben. Da der Franzose Adrien Théaux und der Wikinger Kjetil Jansrud auf die Hundertstelsekunde gleich schnell waren, gab es keinen Neuntplatzierten. Der Südtiroler Dominik Paris und der Franzose Matthieu Bailet schwangen zeitgleich als Elfte ab.

Die Super-G Rennen der Herren in der Saison 2019/20

Super-G der Herren in Beaver Creek

Im US-amerikanischen Beaver Creek wurde der zweite Super-G der Ski Weltcup Saison 2019/20 ausgetragen. Es siegte der Schweizer Marco Odermatt vor dem Norweger Aleksander Aamodt Kilde und dem Österreicher Matthias Mayer. Der Franzose Alexis Pinturault belegte den sehr guten vierten Platz. Odermatts Landsmann Mauro Caviezel schwang als Fünfter ab. Die Hausherren freuten sich über die sechste Position von Travis Ganong. Der Oberösterreicher Vincent Kriechmayr, bei den Weltmeisterschaften in Åre in dieser Disziplinen noch Gewinner einer Medaille, klassierte sich auf Platz sieben. Kildes Mannschaftskollege Adrian Smiseth Sejersted schwang vor dem routinierten Salzburger Hannes Reichelt, vor vier Jahren an Ort und Stelle Weltmeister, und dem Italiener Mattia Casse ab auf Rang acht ab.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Verwandte Artikel:

LIVE: Ski Weltcup Slalom der Herren in Kitzbühel - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten: 10.15 Uhr / 13.45 Uhr
LIVE: Ski Weltcup Slalom der Herren in Kitzbühel - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten: 10.15 Uhr / 13.45 Uhr

Kitzbühel – Wetterbedingt wurde der Torlauf der Herren, der vorletzte vor den Olympischen Winterspielen in Peking, in Kitzbühel um einen Tag vorverlegt. Das heißt aber nicht, dass wir keine spannende und actionreiche Veranstaltung auf dem Ganslernhang erleben dürfen. Die Wiederholung dessen, was wir bei der Fahrt in die Rekordbücher seitens des norwegischen Jungspunds Lucas Braathen… LIVE: Ski Weltcup Slalom der Herren in Kitzbühel – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeiten: 10.15 Uhr / 13.45 Uhr weiterlesen

LIVE: Ski Weltcup Abfahrt der Damen in Cortina d‘Ampezzo 2022 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 11.30 Uhr
LIVE: Ski Weltcup Abfahrt der Damen in Cortina d‘Ampezzo 2022 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 11.30 Uhr

Cortina d‘Ampezzo – Wenn man die zwei Abfahrtstraining und die Disziplinenwertung als Gradmesser nimmt, kann es beim Super-G der Damen auf der Olimpia delle Tofane, gelegen in Cortina d’Ampezzo inmitten der majestätisch erhabenen Gipfelwelt der bellunesischen Dolomiten, mit der Italienerin Sofia Goggia nur eine Siegerin geben. Ob das auch so sein wird, sehen wir ab… LIVE: Ski Weltcup Abfahrt der Damen in Cortina d‘Ampezzo 2022 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 11.30 Uhr weiterlesen

Positiv getesteter Manuel Feller muss auf Heimrennen verzichten.
Positiv getesteter Manuel Feller muss auf Heimrennen verzichten.

Manuel Feller muss wegen einer Covid19-Infektion auf einen Start beim Hahnenkamm-Slalom am Samstag verzichten. Der 29-Jährige wurde vor der Rückfahrt von Wengen nach St. Johann getestet, und am Montag wurde im das positive Testergebnis mitgeteilt. Bei dem heutigen Test war der CT-Wert noch zu niedrig. Ob Feller in Schladming an den Start gehen kann steht… Positiv getesteter Manuel Feller muss auf Heimrennen verzichten. weiterlesen

FIS Renndirektor Markus Waldner: Das größte Problem was wir zurzeit haben ist Covid-19.
FIS Renndirektor Markus Waldner: Das größte Problem was wir zurzeit haben ist Covid-19.

FIS Renndirektor Markus Waldner stand nach dem heutigen ‚Team-Captains-Meeting‘ dem ORF für ein Interview zur Verfügung. Dabei ging es um die Ausrichtung der heutigen Abfahrt auf der Streif, über das Wetter und den zu erwartenden Schneefall in der Nacht von Freitag auf Samstag, und die immer größer werdenden Probleme mit Covid-19. FIS Renndirektor Markus Waldner:… FIS Renndirektor Markus Waldner: Das größte Problem was wir zurzeit haben ist Covid-19. weiterlesen

Daniel Yule ist der letzte Slalomsieger des Hahnenkammrennens (26. Januar 2020)
Daniel Yule ist der letzte Slalomsieger des Hahnenkammrennens (26. Januar 2020)

Abwechslung auf dem Podium: Die Top-10 der Weltcup-Slalomwertung der Herren sind nach den ersten vier Slalomrennen nur durch 80 Punkte getrennt. Es gab vier verschiedene Sieger und die 12 Podestplätze wurden von 11 verschiedenen Athleten belegt (nur Kristoffer Jakobsen stand mehrfach auf dem Podium). In der letzten Saison wurden die ersten sechs Slalomwettbewerbe von sechs… Ski Weltcup News: Was Sie über den Slalom der Herren in Kitzbühel wissen sollten weiterlesen