Home » Alle News, Herren News, Top News

ABGESAGT: 1. Abfahrtstraining der Herren in Gröden 2019, Vorbericht, Startliste und Liveticker

LIVE: 1. Abfahrtstraining der Herren in Gröden 2019, Vorbericht, Startliste und Liveticker (Foto: © saslong.org)

LIVE: 1. Abfahrtstraining der Herren in Gröden 2019, Vorbericht, Startliste und Liveticker (Foto: © saslong.org)

Mit einem Super-G wird am Freitag auf der Saslong in Gröden das Südtiroler Weltcup-Wochenende offiziell eröffnet. In Gröden / Val Gardena steht am Samstag die traditionelle Abfahrt auf dem Programm, ehe die Rennläufer nur knapp 20 Kilometer nach Alta Badia weiterreisen. Hier findet am Sonntag auf der Gran Risa ein Riesentorlauf und am Montag ein Parallel-Riesenslalom auf dem Programm. Das 1. Abfahrtstraining in Gröden findet bereits am Mittwoch nicht vor 13.30 Uhr statt.  (Die offizielle FIS Startliste und Startnummern, sowie den FIS Liveticker finden Sie, gleich nach Eintreffen, in unserem Menü oben!)

1. Abfahrtstraining in Gröden wurde abgesagt

Bereits am ersten Trainingstag auf der Saslong, haben die Rennläufer einen Vorgeschmack darauf erhalten, was wohl in den nächsten Tagen auf sie zukommt. Wegen einer hartnäckigen Nebelbank bei den Kamelbuckeln musste der Start des 1. Abfahrtstrainings zunächst von 11.45 Uhr, halbstündig nach hinten geschoben werden. Um 14.10 Uhr erfolgte dann die endgültige Absage der Trainingseinheit.

Für den morgigen Donnerstag ist das 2. Abfahrtstraining geplant. Die Übungseinheit soll erneut ab 11.45 Uhr ausgetragen werden. Eine Wetterbesserung wird jedoch nicht vorhergesagt, man hofft jedoch dass kein Nebel in der Strecke ist.

OK-Präsident Rainer Senoner wies bereits bei der ersten Mannschaftsführersitzung auf die schwierige Wettersituation hin: „Wir freuen uns auf die nächsten Tage, auch wenn die Prognosen nicht das beste Wetter versprechen. Eines kann ich aber schon jetzt garantieren: Jeder von uns wird sein Bestes geben, um zwei perfekte Rennen auf die Beine zu stellen“.

Die Ski Weltcup Abfahrt in Gröden ist für Samstag geplant, bereits am Freitag soll der Super-G ausgetragen werden. Die Startzeit ist jeweils um 11.45 Uhr.

Nach den Wetterkapriolen in Val d’Isere, wird man wohl auch am kommenden Wochenende immer wieder gegen den Himmel schauen müssen. Laut Wettervorhersage findet das Abfahrtstraining am Mittwoch bei bewölktem Himmel statt. Hier sollte eine störungsfreie Trainingseinheit möglich sein. Am Donnerstag ziehen immer mehr Wolken auf, die Schneefallgrenze sinkt auf 1800 m. An den beiden Renntagen sorgt ein „Genuatief“ für eine unbeständige Wetterlage. Am Samstag sinkt die Schneefallgrenze auf 1000 Meter. Im Laufe des Samstags sollen die Niederschläge jedoch weniger werden.

 

Daten und Fakten
3. Skiweltcup-Abfahrt der Herren in Gröden 2018/1
9

FIS-Startliste – 1. Abfahrtstraining in Gröden
FIS-Liveticker – 1. Abfahrtstraining in Gröden
FIS-Endstand – 1. Abfahrtstraining in Gröden

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

In Gröden steht am kommenden Wochenende bereits der 3. Abfahrtslauf der Ski Weltcup Saison 2019/20 auf dem Programm. Bei der 1. Saisonabfahrt in Lake Louise sorgte Thomas Dreßen für einen richtigen Paukenschlag. Der Deutsche, der vor rund einem Jahr in Beaver Creek schwer zu Sturz kam und seitdem kein Rennen mehr bestritt, konnte sich über den Sieg freuen. Dominik Paris reihte sich vor den beiden, auf Rang drei klassierten Schweizern Carlo Janka und Beat Feuz auf dem zweiten Rang ein. Matthias Mayer wurde als bester Österreicher Fünfter.

Bei der 2. Saisonabfahrt auf der „Birds of Prey“ in Beaver Creek konnte sich der Schweizer Beat Feuz über den Tagessieg freuen. Er verwies den Österreicher Vincent Kriechmayr und den Franzosen Johan Clarey, die zeitgleich waren, auf Position zwei. Kriechmayrs Teamkollege Hannes Reichelt verpasste den Sprung auf das Podest knapp und wurde am Ende Vierter. Der im Training stark fahrende US-Athlet Ryan Cochran-Siegle und der Norweger Aleksander Aamodt Kilde, belegten die Positionen sechs und sieben.

 

Der wilde Ritt über die Saslong

Die Saslong-Abfahrt ist nach dem ladinischen Namen des 3.181 Meter hohen Langkofel benannt. Sie zählt zu den klassischen Abfahrten im Weltcup. Die Athleten brauchen Mut, Gefühl, Kraft und Kondition, um die insgesamt 3.446 Meter und 839 Höhenmeter zu bewältigen. Mit ihren neun Sprüngen, 17 größeren Bodenwellen, mehreren Steilhängen und einem kräfteraubenden Flachstück zählt die Saslong zu den vielfältigsten und beliebtesten Strecken der Welt.

Die berühmten Kamelbuckel sind die spektakulärste Stelle der Strecke. Der Nordtiroler Rennläufer Uli Spiess übersprang sie erstmals 1980. „Die Kamelbuckel sind der weiteste und höchste Sprung im gesamten Skizirkus“, sagt der zweifache Abfahrtsweltcup-Sieger Peter Fill. Nach wenigen hundert Metern gelangen die Athleten von den Kamelbuckeln bereits mit brennenden Oberschenkeln und vollgepumpt mit Adrenalin auf die gefürchtete Ciaslat. Die Einfahrt auf den mit vielen Wellen und Rippen sehr unruhigen Teil ist entscheidend.

Nicht der geringste Fehler wird auf der kurvenreichen und wellblechartigen Passage verziehen. So hat dieser berüchtigte Streckenabschnitt schon häufig über Sieg und Niederlage entschieden.

Anmerkungen werden geschlossen.