Home » Alle News, Damen News, Top News

LIVE: 2. Abfahrt der Damen in Bansko 2020 am Samstag, Vorbericht, Startliste und Liveticker – NEUE STARTZEIT 10.15 UHR

LIVE: 2. Abfahrt der Damen in Bansko 2020 am Samstag, Vorbericht, Startliste und Liveticker

LIVE: 2. Abfahrt der Damen in Bansko 2020 am Samstag, Vorbericht, Startliste und Liveticker

Bansko – Am morgigen Samstag findet im bulgarischen Bansko eine zweite Ski Weltcup Abfahrt der Damen ein. Um 10.15 Uhr (MEZ) wird die erste Skirennläuferin das Starthaus verlassen. Die offizielle FIS-Startliste und die Startnummer, sowie den FIS-Liveticker für die 2. Damenabfahrt in Bansko finden Sie, gleich nach Eintreffen, in unserem Menü oben!

Wer sich in der ersten Abfahrt ein Duell zwischen der Schweizerin Corinne Suter und der Tschechin Ester Ledecká erwartete, wurde rein ergebnispolitisch enttäuscht. Die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin, die zuletzt in den technischen Disziplinen aus ihrer Sicht enttäuschte, raste den Speed-Damen wortwörtlich davon und feierte ihren zweiten Sieg bei einer Ski Weltcup Abfahrt in ihrer so unbeschreiblichen Karriere. Es ist davon auszugehen, dass Suter und Ledecká am Samstag angreifen und alles unternehmen werden, dass die Führende in der Gesamtwertung nicht den zweiten Sieg feiern wird.

 

Ski Weltcup Daten und Fakten zur
2. Abfahrten der Damen in Bansko

FIS-Startliste – 1. Abfahrtstraining in Bansko
FIS-Liveticker – 1. Abfahrtstraining in Bansko
FIS-Endstand – 1. Abfahrtstraining in Bansko
FIS-Startliste – 1. Abfahrt der Damen in Bansko
FIS-Liveticker – 1. Abfahrt Damen in Bansko
FIS-Endstand – 1. Abfahrt Damen in Bansko
FIS-Startliste – 2. Abfahrt der Damen in Bansko
FIS-Liveticker – 2. Abfahrt Damen in Bansko
FIS-Endstand – 2. Abfahrt Damen in Bansko

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Startverschiebung in Bansko: Neue Startzeit 10.15 Uhr

Die FIS hat nach einem Einspruch des DSV, den Start für die zweite Abfahrt (Samstag) um 30 Minuten (von 9.45 Uhr auf 10.15 Uhr) nach hinten verschoben. Somit soll die Chancengleichheit für die Rennläuferinnen mit niedrigen Startnummern gewährleistet werden. Beim Rennen am Freitag hatten die Athletinnen mit Nummern unter 15, auf der schwierigen Abfahrtspiste, einen Nachteil mit der Sicht. Erst gegen 10.15 Uhr kam die Sonne in den Hang, und sorgte für wesentlich bessere Bedingungen auf der Rennstrecke.

 

Die Österreicherin Nicole Schmidhofer ist gesundheitlich angeschlagen und war beim ersten Start in Bansko nicht mit von der Partie. Ihre Teamkolleginnen konnten nur teilweise ihre Abwesenheit mit einem guten Resultat kompensieren. Ramona Siebenhofer landete als Einzige unter den besten Zehn des Klassements. Es ist davon auszugehen, dass das Team Austria mit Stephanie Venier, Tamara Tippler, Mirjam Puchner, Anna Veith und Co. die Schlappe wegstecken und topmotiviert die zweite Chance wahrnehmen möchten. Insbesondere Nina Ortlieb scheint der Kurs in Südosteuropa zu gefallen, lediglich ein blöder Torfehler verhinderte eine größere Sensation.

Die azurblaue Abordnung, bestehend aus Laura Pirovano, Federica Brignone, Elena Curtoni und Marta Bassino, überzeugte und brachte gleich vier Athletinnen unter die besten Elf. Man kann sich ausrechnen, was passiert wäre, wenn Sofia Goggia nicht ausgeschieden und Nicol Delago nicht fast zu Sturz gekommen wäre. Die italienischen Athletinnen sind mit ihrer frechen und spielerisch wirkenden Fahrweise ein Gewinn für die ganze Ski Weltcup Szene.

Die Schweizerinnen Michelle Gisin und Lara Gut-Behrami wollen ihren Ausfall gutmachen. Und Joana Hählen will wieder aufs Podest fahren. Dass ihr die Marc-Girardelli-Strecke in Bansko gefällt, demonstrierte sie bereits bei der ersten und einzigen Trainingsfahrt, als sie der etablierten Konkurrenz enteilte. Ilka Stuhec aus Slowenien fehlt noch etwas zur Spitze und die Deutsche Viktoria Rebensburg braucht ein Erfolgserlebnis.

Tina Weirather aus Liechtensteinerin könnte mit einem guten Ergebnis in der zweiten Abfahrt der sprichwörtliche Knopf aufgehen. Und Rebensburgs Teamkollegin Kira Weidle hat allemal das Talent und die fahrerische Klasse, abermals unter die besten Zehn zu fahren. Hand aufs Herz, auch Sie haben nicht mit dem sechsten Platz der Slowakin Petra Vlhová gerechnet. Es bleibt abzuwarten, was sie in der zweiten Abfahrt zu Tage bringt und ob der Edeltechnikerin ein weiteres, gutes Resultat gelingen wird.

Vorbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

 

Die Abfahrtsrennen der Saison 2019/20

  1. Abfahrtsrennen der Damen in Lake Louise

Die erste Abfahrt der Damen im laufenden Ski Weltcup Winter 2019/20 gewann die Tschechin Ester Ledecká vor der Schweizerin Corinne Suter. Die Tirolerin Stephanie Venier wurde Dritte. Hinter der mit der Nummer 1 ins Rennen gegangenen Deutschen Viktoria Rebensburg und der zeitgleichen Vorarlbergerin Nina Ortlieb, belegte Sofia Goggia als beste Italienerin den sechsten Rang. Nicole Schmidhofer, die im Vorjahr mit zwei Abfahrtssiegen in Kanada den Grundstein für den späteren Gewinn der kleinen Kristallkugel legte, musste sich mit Platz sieben anfreunden. Direkt hinter der Steirerin reihte sich mit Kira Weidle die zweitbeste Deutsche auf Position acht ein. Nicol Delago aus Südtirol startete mit einem neunten Rang gut in den neuen Speedwinter. Die besten Elf wurden von der US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin und der norwegischen Trainingsmeisterin Lie Kajsa Vickhoff vervollständigt.

  1. Abfahrtsrennen der Damen in Lake Louise

Die Österreicherin Nicole Schmidhofer gewann die 2. Abfahrt von Lake Louise. Die Steirerin verwies die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin und die Italienerin Francesca Marsaglia auf die Ränge zwei und drei. Die tschechische Vortagessiegerin Ester Ledecká landete als Vierte dieses Mal nicht unter den besten Drei. Die Schweizerin Corinne Suter verpasste als Fünfte den Sprung auf das Treppchen knapp. Beste Deutsche wurde Kira Weidle auf Platz sechs. Die Französin Romane Miradoli zeigte eine gute Fahrt und schwang als Siebte ab. Tamara Tippler klassierte sich als zweitbeste ÖSV-Athletin auf Rang acht. Viktoria Rebensburg aus Deutschland wurde Neun. Die besten Zehn wurden von Alice McKennis aus den USA komplettiert.

  1. Abfahrtsrennen der Damen in Altenmarkt-Zauchensee

Das Abfahrtsrennen in Zauchensee gewann Corinne Suter aus der Schweiz und schlüpfte so in das rote Trikot der Führenden in der Disziplinenwertung. Nicol Delago aus Südtirol und Suters Mannschaftskollegin Michelle Gisin schwangen auf den Positionen zwei und drei ab. Sofia Goggia und Francesca Marsaglia aus Italien belegten die Ränge vier und fünf. Tina Weirather aus Liechtenstein freute sich über den sechsten Platz. Die zweifache Abfahrtsweltmeisterin Ilka Stuhec klassierte sich hinter der Skirennläuferin aus dem alpinen Fürstentum auf Position sieben. Hinter der Slowenin kam die Tschechin Ester Ledecká als Achte ins Ziel. Beste Hausherrin wurde Stephanie Venier auf Rang neun. Die Top Ten wurden von der Swiss-Ski-Dame Lara Gut-Behrami vervollständigt.

  1. Abfahrtsrennen der Damen in Bansko (Ersatzabfahrt für Val d’Isere)

Bei der Ersatzabfahrt für Val d’Isere siegte die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin vor der Italienerin Federica Brignone und der Eidgenossin Joana Hählen. Die azurblaue Skirennläuferin Elena Curtoni (+0,32) preschte auf Rang vier vor. Marta Bassino wurde als drittbeste Italienerin Fünfte. Eine großartige Leistung bot die Slowakin Petra Vlhová, die mit der hohen Nummer 32 ausgezeichnete Sechste wurde. Romane Miradoli aus Frankreich schwang als Siebte ab. Ein gutes Ergebnis zeigte Kira Weidle. Die DSV-Starterin lies als Achte die schlechte Fahrt von Altenmarkt-Zauchensee vergessen. Beste Österreicherin wurde Ramona Siebenhofer als Neunte. Die US-Amerikanerin Breezy Johnson klassierte sich auf Rang zehn.

 

Anmerkungen werden geschlossen.