Home » Alle News, Damen News, Top News

LIVE: 2. Abfahrt der Damen in Garmisch-Partenkirchen 2018 – Vorbericht, Startliste und Liveticker

© Ch. Einecke (CEPIX) / Das Siegerinnenpodest bei der Sprintabfahrt am Samstag: Sofia Goggia, Lindsey Vonn und Cornelia Hütter

© Ch. Einecke (CEPIX) / Das Siegerinnenpodest bei der Sprintabfahrt am Samstag: Sofia Goggia, Lindsey Vonn und Cornelia Hütter

Garmisch-Partenkirchen – Die US-Amerkanerin Lindsey Vonn feierte am Samstag in Garmisch-Partenkirchen, bei der Sprintabfahrt auf der verkürzten Kandahar 1, ihren 80. Weltcupsieg. Dies war nach 2012, 2016 und 2017 bereits der vierte Abfahrtssieg im WM-Ort von 2011, wo sie nun insgesamt achtmal als Siegerin ein Rennen beenden konnte. Nur in Lake Louise (18) und in Cortina d’Ampezzo (12) konnte sie mehr Rennsiege feiern. Auch am Sonntag, bei der traditionellen Abfahrt geht die 33-Jährige als Topfavoritin an den Start. Ab 12.30 Uhr kämpfen die Speed-Damen, im letzten Rennen vor den Olympischen Winterspielen in Südkorea, im Werdenfelser Land um Weltcuppunkte. Die offizielle FIS-Startliste und den FIS-Liveticker finden Sie im Menü oben.

Die Zuschauer können sich auf ein spannendes Rennen freuen. Während Lindsey Vonn auf ihren 42. Abfahrtssieg hofft, wollen die Italienerin Sofia Goggia und Cornelia Hütter aus Österreich, nach dem Hundertstelkrimi vom Samstag zurückschlagen, und die US-Amerikanerin vom höchsten Podestplatz stoßen. Goggia fehlten am Samstag 2 Hundertstel, Hütter 13 Hundertstelsekunden zum Sieg.

Mit aufsteigender Form präsentierte sich auch Anna Veith, die kurz vor den Olympischen Winterspielen in den schnellen Disziplinen immer besser in Form kommt. Die Salzburgerin reihte sich mit 47 Hundertstelsekunden Rückstand, hinter der US-Amerikanerin Breezy Johnson (+ 0.34) auf dem fünften Rang ein.

Trotz der Plätze sieben, acht und neun, waren Lara Gut aus der Schweiz, die Liechtensteinerin Tina Weirather und Ranghild Mowinckel aus Norwegen mit ihren Leistungen nicht vollends zufrieden. Alle drei Damen werden am Sonntag insgeheim auf einen Podiumsplatz spekulieren.

Eine sehr gute Leistung, bei schlechter werdenden Bedingungen, zeigten Nicole Schmidhofer aus Österreich und die Italienerin Nadia Fanchini. Trotz einsetzendem Schneefall und schlechter werdender Bodensicht, konnten sie sich, mit den Startnummer 19 und 20, auf den Plätzen neun und zehn klassieren.

Viktoria Rebensburg hätte ihren vielen Fans bei ihrem Heimrennen gerne eine besser Platzierung präsentiert. Am Ende musste sich die Riesenslalom-Spezialistin mit Rang elf begnügen. Am Sonntag bei der traditionellen Abfahrt auf der Kandahar sollte eine etwas bessere Platzierung oder gar eine Überraschung möglich sein.

Im Kampf um die Abfahrtskristallkugel bleibt es spannend. Sofia Goggia liegt mit 349 Weltcuppunkten in Führung, gefolgt von Lindsey Vonn (306), Tina Weirather (298), Cornelia Hütter (269) und Mikaela Shiffrin (256). Shiffrin hat bereits im Vorfeld auf ein Antreten in Garmisch-Partenkirchen verzichtet. Ihre volle Konzentration gilt den Olympischen Winterspielen in Südkorea.

 

Skiweltcup Kalender / Termine der Damen Saison 2017/18
& Olympische Winterspiele Ski Alpin 2018

Skiweltcup Kalender / Termine der Herren Saison 2017/18
& Olympische Winterspiele Ski Alpin 2018

Anmerkungen werden geschlossen.