Home » Alle News, Herren News

LIVE: 2. Abfahrtstraining der Herren in Gröden / Val Gardena, Vorbericht, Startliste und Liveticker

Matthias Mayer mit Bestzeit beim 1. Abfahrtstraining in Gröden (Credits: Saslong.org / R.Perathoner)

Matthias Mayer mit Bestzeit beim 1. Abfahrtstraining in Gröden (Credits: Saslong.org / R.Perathoner)

Die 49. Ausgabe der Saslong Classic in Gröden wurde am Mittwoch mit dem ersten Trainingslauf eröffnet und findet am 17.- und 18. Dezember, mit dem Super-G und der Abfahrt der Herren, seinen Höhepunkt. Der Start erfolgt an beiden Tagen um 12.15 Uhr. Die offizielle FIS Startliste und den FIS Liveticker finden Sie in unserer Navigationsleiste oben!

„Fantastisch“, meinte FIS Chef-Renndirektor Markus Waldner über den Zustand der Saslong und lobte damit die „schwierige Arbeit“ der Veranstalter. Rainer Senoner, Chef des Organisationskomitees, hatte die Sitzung eröffnet und alle Gäste willkommen geheißen. „Für uns ist es‚ das Wochenende des Jahres und wir sind bereit“, sprach er im Namen des OK.

In einer letzten Kontrolle wurden heute sämtliche Sprünge der Saslong begutachtet und dabei eine Änderung vorgenommen. „Ein kleiner Sprung musste entfernt werden, damit die Geschwindigkeit unmittelbar vor den Kamelbuckeln etwas reduziert wird“, erklärte Waldner. „Der Kamelbuckel-Sprung selbst ist in ordentlichem Zustand.“ Das Wetter verspricht in den kommenden Tagen sonnig und stabil zu sein.

Mayer versöhnt sich mit der Saslong

Im Vorjahr schwer gestürzt, heute Schnellster im 1. Training: Der Österreicher Matthias Mayer ließ in 1.58,46 die Konkurrenz hinter sich. Nur knapp dahinter landete der Schweizer Carlo Janka (+0,15), Dritter wurde Lokalmatador Peter Fill (+0,41).

Bei strahlendem Sonnenschein und relativ warmen Temperaturen ging am heutigen Mittwoch das 1. Training für die Weltcup-Abfahrt auf der Saslong über die Bühne. Tagesbestzeit erzielte der Kärntner Matthias Mayer, der im Vorjahr beim Sprung über den dritten Kamelbuckel eine Wirbelkörper-Fraktur erlitt und für den Rest der Saison ausfiel. Bei der ersten Saison-Abfahrt in Val d’Isère wurde er 17.

Mit einem kräftigen Schrei verlieh Matthias Mayer seiner Erleichterung nach der Zieldurchfahrt Ausdruck. „Ich hoffe dass, ich mich mit der Saslong versöhnt habe. Es war für mich eine spezielle Fahrt. Obwohl es nur ein Training war, hat es mir gut getan, hier als Erster abzuschwingen. Die Piste ist in ausgezeichnetem Zustand, wie man es in Gröden gewohnt ist.“

Carlo Janka aus der Schweiz war um nur 15 Hundertstel langsamer und peilt sein bestes Abfahrts-Ergebnis auf der Saslong an. 2010 wurde er 9. und sonst schaffte er es nie unter die besten 20. Peter Fill aus Kastelruth bestätigte seine gute Form und wurde 3., sechs Hundertstel vor dem Gröden-Spezialisten Steven Nyman. Der US-Amerikaner hat alle seine drei Weltcupsiege in Gröden gefeiert.

Überraschender Fünfter wurde Christof Innerhofer (+0,58). Die Saslong gehört nicht zu den Lieblingspisten des Pusterers, hier wurde er nie besser als 22. Abgeschlagen landeten die beiden Norweger Kjetil Jansrud (12.) und Aksel Lund Svindal (16.)

Quelle:  www.Saslong.org

Technischer Delegierter der FIS für die Rennen in Gröden ist Wilfried Däuber aus Deutschland. Der Bayer war selbst aktiver Skirennläufer und ist seit 1982 als TD im Einsatz, unter anderem bei Weltcuprennen in Zauchensee und Kitzbühel und bei der WM in Val d’Isère. Däuber ist Betriebsleiter bei den Bergbahnen in seinem Heimatort Berchtesgaden.

Die Saslong-Abfahrt ist nach dem ladinischen Namen des 3.181 Meter hohen Langkofel benannt. Sie zählt zu den klassischen Abfahrten im Weltcup. Die Athleten brauchen Mut, Gefühl, Kraft und Kondition, um die insgesamt 3.446 Meter, 839 Höhenmeter und ein maximales Gefälle von 56% zu bewältigen. Mit ihren neun Sprüngen, 17 größeren Bodenwellen,  mehreren Steilhängen und einem kräfteraubenden Flachstück zählt die Saslong zu den vielfältigsten und beliebtesten Strecken der Welt. Zu den den Schlüsselstellen gehören die berühmten Kamelbuckel und die gefürchtete Ciaslat.

Das Renn-Programm im Überblick:
Donnerstag, 15. Dez: 12.15 Abfahrtstraining
Freitag, 16. Dez: 12.15 Super-G
Samstag, 17. Dez.: 12.15 Abfahrt

Quelle:  www.Saslong.org und eigene Recherchen

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.