23 Januar 2020

LIVE: 2. Abfahrtstraining der Herren in Kitzbühel 2020 – Vorbericht, Startliste und Liveticker

LIVE: 2. Abfahrtstraining der Herren in Kitzbühel 2020 - Vorbericht, Startliste und Liveticker / © hahnenkamm.com
LIVE: 2. Abfahrtstraining der Herren in Kitzbühel 2020 – Vorbericht, Startliste und Liveticker / © hahnenkamm.com

Am Donnerstag um 11.30 Uhr steht in Kitzbühel auf der legendären „Streif“ das 2. Abfahrtstraining, für die am Samstag stattfinde Hahnenkammabfahrt auf dem Programm. Schon bei der 1.Übungseinheit am Mittwoch bezwangen die Speed-Athleten einmal mehr die berüchtigtste Mutprobe der Skiwelt über die Mausefalle, den Steilhang, den Hausberg und die Traverse. Wenn Petrus mitspielt, steht am Samstag einem Rennen von ganz oben nichts mehr im Weg. Die offizielle FIS Startliste für das 2. Abfahrtstraining am Donnerstag in Kitzbühel, sowie die Startnummern und den FIS Liveticker finden sie im Menü oben.

Am Donnerstag, dem 23. Januar 2020 folgt das zweite Abfahrtstraining. Als erster großer Höhepunkt folgt am Freitag der Super-G, am Samstag die Hahnenkammabfahrt und am Sonntag der Slalom auf dem Ganslernhang.

 

Daten und Fakten (Hahnenkammabfahrt)
6. Ski Weltcup Abfahrt der Herren in Kitzbühel 2019/20

FIS-Startliste: 1. Abfahrtstraining in Kitzbühel
FIS-Liveticker: 1. Abfahrtstraining in Kitzbühel
FIS-Endstand: 1. Abfahrtstraining in Kitzbühel
FIS-Startliste: 2. Abfahrtstraining in Kitzbühel
FIS-Liveticker: 2. Abfahrtstraining in Kitzbühel
FIS-Endstand: 2. Abfahrtstraining in Kitzbühel

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Zweites Team Captains Meeting

Nach einem erfolgreichen ersten Abfahrtstraining trafen sich Trainer und Offizielle am Abend beim zweiten Team Captains Meeting der 80. Hahnenkamm-Rennen. Rennleiter Mario Weinhandl war mit dem Training insgesamt sehr zufrieden und bedankte sich bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit.

Auch das heutige Longines Future Hahnenkamm Champions Rennen war ein voller Erfolg, besonders für die österreichischen Nachwuchsteams, welche die Plätze 1 (Team Tirol), 2 (Team Österreich 2) und 3 (Team Österreich 1) belegten. Positive Nachrichten gab es zum Glück auch für die gestürzte Nachwuchsläuferin aus Tschechien, Barbora Peroutková. „Es handle sich zum Glück um keine Fraktur, sondern nur um eine muskuläre Verletzung“, so Weinhandl.

Michael Huber, Präsident des Kitzbüheler Ski Clubs sieht das erste Abfahrtstraining ebenso erfolgreich und freut sich auf die nächsten Tage. Auch mit Blick auf das Wetter zeigt sich Huber weiterhin zuversichtlich: „Obwohl es vereinzelt zu Wolken in höheren Lagen kommen kann, soll das Wetter beständig bleiben und stellt somit keinen Grund für eine Verschiebung dar“.

Ebenso fand auch Renndirektor Markus Waldner lobende Worte für den Ablauf des Trainings und den Zustand der Strecke. „Um die Streif bei den 80. Hahnenkamm-Rennen zu bändigen, müssen die Athleten vor allem die Geschwindigkeit kontrollieren und ihre Sprünge anpassen“, so Waldner.

Am Ende des Meetings wurden noch die Startnummern für das Abschlusstraining auf der Streif (morgen ab 11:30 Uhr) ausgelost: Der Schweizer Mauro Caviezel darf als Erster starten, gefolgt von seinem Landsmann Beat Feuz. Der Österreicher Max Franz geht mit der Startnummer Vier ins Training, Kjetil Jansrud mit Nummer 5. Die deutschen Abfahrtsspezialisten Ferstl und Dreßen starten im Doppelpack mit den Nummern 12 beziehungsweise 13.

Rennleiter Mario Weinhandl schließt die Sitzung und wünscht den Athleten und Trainern ein gutes und vor allem sicheres zweites Abfahrtstraining.

Quelle: www.Hahnenkamm.com

 

Hahnenkamm News: Beste Bedingung beim ersten Abfahrtstraining

Die Athleten hatten heute bei optimalen Wetterbedingungen und Top-Pistenverhältnissen die Gelegenheit die legendäre Streif-Abfahrt zu testen. Bei blauem Himmel und Sonnenschein glänzte der Norweger Kjetil Jansrud mit seiner Performance und konnte sein strahlendes Siegerlächeln nicht verbergen. Kjetil Jansrud, Abfahrtssieger von 2015, überzeugte mit einer nahezu fehlerfreien Fahrt und holte sich mit 1:56,68 die Tagesbestzeit. Den zweiten Platz belegte Jared Goldberg (USA) und den dritten Platz holte sich der Franzose Johan Clarey. Unter den TOP 5 sind weiters Carlo Janka, gefolgt von Andreas Sander.

Den sechsten Platz holte sich Matthias Mayer und betonte die Freude an der Trainings-Abfahrt: „Es hat heute sehr viel Spaß gemacht. Ich bin zufrieden mit mir: Es war eine ganz ordentliche Fahrt“, so der österreichische Skistar.

Abfahrtssieger von 2018, Thomas Dreßen, belegte Platz 18 und betonte, dass er sich wirklich sehr auf das Training gefreut hatte. Heute war es für Thomas erstmals ein Abtasten der Piste, da er sich erst wieder an die Piste gewöhnen muss: „Der Steilhang ist einfach geil. Start, Mausefalle und dann bis zum Steilhang. Kitzbühel macht das ganze einfach speziell“.

Vincent Kriechmayr schnappte sich den neunten Platz und resümiert: „Die Streif präsentiert sich sehr schön, ruhig. Es ist sehr angenehm. Ein paar Passagen bin ich ganz gut gefahren, an ein paar muss ich noch arbeiten“.

Daniel Danklmaier (Streif-Europacupsieger 2019) freute sich bereits schon sehr auf Kitzbühel: „Ich freue mich das ganze Jahr über auf Kitzbühel, wenn man im Starthaus steht, denkt man sich kurz: Warum tut man sich das eigentlich an? Wenn man dann aber unten ist, ist es wieder umso cooler“. Im Training belegte der den 23. Platz.

Die Vorfreude auf das morgige Abschlusstraining steigt. Die Athleten und Fans können sich auf die 80. Hahnenkamm-Rennen freuen und einer spannenden „Streif-Abfahrt“ sollte somit nichts im Weg stehen.

Quelle:  www.Hahnenkamm.com 

 

Verwandte Artikel:

Bandscheibenvorfall und Operation: Stefan Luitz fällt mehrere Wochen aus
Bandscheibenvorfall und Operation: Stefan Luitz fällt mehrere Wochen aus

Bolsterlang – Für den deutschen Skirennläufer Stefan Luitz gibt es schon vorgezogene Weihnachtsferien. An ein Rennen in Val d’Isère ist nicht zu denken. Der Edeltechniker wird in den bevorstehenden Wochen bei keinem Weltcuprennen an den Start gehen. Der 29-Jährige berichtete auf den sozialen Medien, dass bei ihm ein verhältnismäßig weit fortgeschrittener Bandscheibenvorfall diagnostiziert wurde. Ein… Bandscheibenvorfall und Operation: Stefan Luitz fällt mehrere Wochen aus weiterlesen

Wann kehrt Marco Schwarz wieder auf die Ski Weltcup Piste zurück?
Wann kehrt Marco Schwarz wieder auf die Ski Weltcup Piste zurück?

UPDATE: Marco Schwarz wird am Sonntag beim Slalom der Herren in Val d’Isere seine Comeback feiern. Dies gab der der 26-Jährige am Mittwochnachmittag bekannt. „Es ist zu gut, dass ich es nicht versuchen kann und will. Natürlich wird es schwierig gleich wieder vorne mitzufahren, aber mal schauen vielleicht kann ich ein paar Punkte mitnehmen.“ Reiteralm… Marco Schwarz kehrt am Sonntag in Val d’Isere wieder auf die Ski Weltcup Piste zurück! weiterlesen

Lara Gut-Behrami will beim Heim-Super-G von St. Moritz die Machtverhältnisse wieder zurechtrücken
Lara Gut-Behrami will beim Heim-Super-G von St. Moritz die Machtverhältnisse wieder zurechtrücken

St. Moritz – Wenn am dritten Adventwochenende des Jahres 2021 zwei Super-G‘s der Damen ausgetragen werden, wollen natürlich die Swiss-Ski-Ladys um „Miss Super-G“ (in persona Lara Gut-Behrami) sich mit Händen und Füßen wehren und der Italienerin Sofia Goggia mehr als nur Paroli bieten. Neben der Tessinerin werden wir auch Corinne Suter, Michelle Gisin, Priska Nufer… Lara Gut-Behrami will beim Heim-Super-G von St. Moritz die Machtverhältnisse wieder zurechtrücken weiterlesen

Sofia Goggia will auch nach St. Moritz eine makellose Speedbilanz im Winter 2021/22 aufweisen
Sofia Goggia will auch nach St. Moritz eine makellose Speedbilanz im Winter 2021/22 aufweisen

St. Moritz – Dass die italienische Speedspezialistin Sofia Goggia mit ihren drei Siegen in Lake Louise in St. Moritz die Gejagte sein wird, ist klar. Es gibt für die azurblaue Vorzeigeathletin kein Verschnaufen und die Konkurrenz möchte ihr so dicht wie möglich auf die Pelle rücken. Die 29-Jährige ist ein Phänomen, das parallel dazu auch… Sofia Goggia will auch nach St. Moritz eine makellose Speedbilanz im Winter 2021/22 aufweisen weiterlesen

Patrick Feurstein geht topmotiviert in den Ski Weltcup Riesenslalom von Val d’Isère (Foto: © Mirja Geh)
Patrick Feurstein geht topmotiviert in den Ski Weltcup Riesenslalom von Val d’Isère (Foto: © Mirja Geh)

Pfelders – Vor fünf Jahren gewann Mathieu Faivre den Riesentorlauf von Val d’Isère. Er schaffte, indem er im Finallauf den zur Halbzeit führenden Marcel Hirscher um eine halbe Sekunde abfing, etwas, was wenigen Athleten vor ihm gelang. Der Angehörige feierte somit vor heimischer Kulisse seinen ersten Sieg bei einem Weltcuprennen. Patrick Feurstein, einer der jungen… Ski Weltcup News: Patrick Feurstein geht topmotiviert in den Ski Weltcup Riesenslalom von Val d’Isère weiterlesen

Banner TV-Sport.de