Home » Top News

LIVE: 2. Abfahrtstraining der Herren in Kvitfjell 2018, Vorbericht, Startliste und Liveticker

LIVE: 2. Abfahrtstraining der Herren in Kvitfjell 2018, Vorbericht, Startliste und Liveticker

LIVE: 2. Abfahrtstraining der Herren in Kvitfjell 2018, Vorbericht, Startliste und Liveticker

Am Freitag um 11.45 Uhr steht im norwegischen Kvitfjell das 2. Abfahrtstraining der Herren auf dem Programm. Nach Nebel und Schneefall, so wie einem nicht „rennfertigen“ Schlussteil, hat das Pistenkommando am Donnerstag kräftig Hand angelegt, damit ein sicherer Trainingslauf ausgetragen werden kann. Die offizielle Startliste und den Liveticker finden Sie im Menü oben.

Achtung: Das 2. Abfahrtstraining wurde um 45 Minuten nach hinten verschoben. Neue Startzeit 11.45 Uhr

Anfang März geht es für die Alpinen zum Saisonendspurt nach Norwegen. Auf dem Kvitfjell, übersetzt „weißer Berg“, findet das letzte Abfahrtsrennen und der letzte Super-G statt, ehe die Athleten am 14. März in Are zum Saisonfinale antreten.

Bevor es jedoch nach Schweden geht, wird in Norwegen die Piste Olympiabakken befahren, die schon seit über 20 Jahren auf dem Weltcupkalender steht. Das Wintersportgebiet gehört zu der zentralnorwegischen Gemeinde Ringebu und wurde spätestens mit der Austragung von Alpin-Wettbewerben bei den Olympischen Winterspielen von Lillehammer 1994 allen Skifans ein Begriff.

Hannes Reichelt hat am Donnerstag, im ersten Training für die Weltcup-Abfahrt am Samstag, die Tagesbestzeit erzielt. In einer Zeit von 1:24.42 Minuten verwies er den Franzosen Johan Clarey (+ 0.20) und seinen Teamkollegen Otmar Striedinger (+ 0.34), der mit Startnummer 51 in den Trainingslauf startete, auf die Plätze zwei und drei.

Wieder einmal eine starke Trainingsfahrt zeigte der Südtiroler Christof Innerhofer (+ 0.39) der sich, vor dem Franzosen Adrien Theaux (5. Platz – + 0.40)  und Christoper Neumayer (6. – + 0.50) aus Österreich, auf dem vierten Rang einreihte.

Super-G Olympiasieger Matthias Mayer (11. – + 1.00) verpasste den Sprung in die Top Ten um 3 Hundertstelsekunden, war aber immer noch schneller als Kjetil Jansrund (12. – + 1.10), der auf seiner Heimstrecke am Samstag zu den Topfavoriten zu zählen ist.

Als bester DSV-Rennläufer beendete Thomas Dressen die erste Trainingseinheit auf Platz 17. Abfahrts-Olympiasieger Aksel Lund Svindal wurde 19., Abfahrts-Weltmeister Beat Feuz 35.

Gerade die Favoriten nutzten das 1. Abfahrtstraining als schnelle Besichtigungsfahrt. Das morgige Training, welches wieder für 11 Uhr angesetzt ist, könnte bereits mehr Aufschluss über die Nacholympische-Form der Athleten geben.

Der Südtiroler Peter Fill kam zu Sturz und landet im Sicherheitsnetz. Der Abfahrts-Weltcupsieger der letzten beiden Saisonen ist jedoch zuversichtlich, dass er beim Abschlusstraining am Freitag starten kann. Die endgültige Entscheidung wird jedoch erst kurz vor dem Trainingsstart fallen.

Im letzten Jahr fanden in Kvitfjell zwei Abfahrten statt. Im Ersatzrennen für Lake Louise konnte sich der Slowene Bostjan Kline über den Sieg freuen, Rang zwei sicherte sich Matthias Mayer aus Österreich, Dritter wurde der Norweger Kjetil Jansrud. In der traditionellen Abfahrt ließ sich Jansrud nicht die Butter vom Brot nehmen, und gewann sein Heimrennen, vor dem Südtiroler Peter Fill und Beat Feuz aus der Schweiz. Im Super-G schlug Fill zurück, und verwies den Österreicher Hannes Reichelt und Erik Guay aus Kanada auf die Plätze zwei und drei.

Im Kampf um die kleine Abfahrts-Kristallkugel duellieren sich der Schweizer Abfahrtsweltmeister Beat Feuz (542) und Abfahrts-Olympiasieger Axel Lund Svindal (502) aus Norwegen. Dabei geht der Eidgenosse mit einem Vorsprung von 40 Punkten in die beiden noch ausstehenden Saisonrennen.

DSV-Rennläufer Thomas Dressen (301) liegt auf Platz vier der Disziplinen-Wertung. Dem Hahnenkammsieger fehlen 33 Punkte auf Platz drei, welchen zur Zeit der Südtiroler Dominik Paris (334) einnimmt.

Völlig offen ist das Rennen um die kleine Kristallkugel im Super-G. Auch wenn der Norweger Kjetil Jansrud (260) einen Vorsprung von 46 Punkten gegenüber Aksel Lund Svindal (214) hat, ist die Meute der Verfolger groß. Mit einem Sieg in Kvitfjell könnten auch noch Vincent Kriechmayr (200), Hannes Reichelt (286), Max Franz (172), Matthias Mayer (160), Josef Ferstl (157) und Aleksander Aamodt Kilde (154) ins Geschehen eingreifen.

Im Gesamtweltcup hat Marcel Hirscher bereits am letzten Wochenende in Kranjska Gora alles klar gemacht. Der Doppel-Olympiasieger hat zum siebten Mal in Folge die große Kugel gewonnen.

Das Abfahrtsrennen wird am Samstag um 11 Uhr gestartet. Der Super-G am Sonntag geht um 10.30 Uhr in Szene.

 

Skiweltcup Kalender / Termine der Damen Saison 2017/18
& Olympische Winterspiele Ski Alpin 2018

Skiweltcup Kalender / Termine der Herren Saison 2017/18
& Olympische Winterspiele Ski Alpin 2018

Anmerkungen werden geschlossen.