Home » Alle News, Herren News, Top News

ABGESAGT: 2. Abfahrtstraining in Garmisch-Partenkirchen

© Gerwig Löffelholz / Garmisch Partenkirchen

© Gerwig Löffelholz / Garmisch Partenkirchen

Wegen leichtem Regen und warmen Temperaturen wurde das heutige Abfahrtstrennen in Garmisch Partenkirchen abgesagt. Damit müssen die Athleten am Samstag um 11.30 Uhr mit nur einer Trainingseinheit die Kandahar-Rennstrecke bewältigen. Am Sonntag findet in Garmisch-Partenkirchen ein Riesenslalom statt.

Bereits am Donnerstag stand in Garmisch Partenkirchen, bei guten Bedingungen, das erste Abfahrtstraining der Herren, für die am Samstag um 11.30 Uhr stattfindende Abfahrt, auf dem Programm. Während Aksel Lund Svindal, Georg Streitberger, Florian Scheiber und Max Franz, nach ihren Stürzen in Kitzbühel, die Saison vorzeitig beenden mussten, wagte sich Hannes Reichelt nach seinem Abflug am Samstag auf der Streif, gleich wieder auf die Abfahrtsski. Dabei gab der Salzburger wieder kräftig Gas und erzielte in 1:57.06 Minuten die Tagesbestzeit (wenn auch mit Torfehler), vor den beiden Norwegern Kjetil Jansrud (+ 0.60) und Aleksander Aamodt Kilde (+ 0.67).

Garmisch-Partenkirchen – Nach dem ersten Abfahrtstraining kommt erfahrungsgemäß das zweite. Das ist bei den Herren im bayerischen Garmisch-Partenkirchen nicht anders. Um 11.30 Uhr (MEZ) wird der erste Läufer aus dem Starthaus gelassen. Die offizielle FIS Startliste und den FIS Liveticker finden Sie in unserer Menüleiste oben.

In Abwesenheit des großen Norwegers Aksel Lund Svindal hat der Österreicher Hannes Reichelt alle überrascht. Auch der amtierende Super-G-Weltmeister kam in Kitzbühel schwer zu Sturz, doch seine Verletzung war im Vergleich zu jener des Wikingers bei weitem nicht so schlimm. Und weil wir gerade bei den Wikingern sind, wollen Kjetil Jansrud und Aleksander Aamodt Kilde sowohl bei der letzten Probefahrt als auch beim Rennen am Samstag überzeugen.

Die Franzosen Valentin Giraud Moine, Adrien Théaux und Maxence Muzaton haben beim ersten Probelauf gezeigt, dass ihnen die Strecke in Garmisch-Partenkirchen zusagt. Andreas Sander möchte bei seinem Heimrennen überzeugen und vorher im Training auftrumpfen. Peter Fill hat beim ersten Zeitlauf etwas gebremst. Der Kitzbühel-Sieger wird dann wieder im Rennen am Samstag Gas geben. Und Christof Innerhofer kommt immer wieder gerne in den WM-Ort von 2011. Das damals gewonnene Medaillen-Set ist für ihn stets eine neue Herausforderung.

Schenkt man den Meteorologen und Wetterfröschen Glauben, wird eine leichte Bewölkung das Abschlusstraining auf der Kandahar 2 begleiten. Das Quecksilber wird auf fast frühlingshafte 8 °C klettern. Am Renntag selber soll es trocken, die Bewölkung konstant bleiben und die Temperaturen werden etwas zurückgehen.

Vorbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

09-programm-garmisch-partenkirchen-2016-damen-und-herren

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.