3 Dezember 2022

LIVE: Abfahrt der Herren in Beaver Creek am Samstag – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit 18.00 Uhr

LIVE: Abfahrt der Herren in Beaver Creek am Freitag - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit 18.15 Uhr
LIVE: Abfahrt der Herren in Beaver Creek am Freitag - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit 18.15 Uhr

Beaver Creek – Nachdem die Speedherren am Freitag keine Abfahrt bestreiten konnten, hoffen alle dass am Samstag auf der Raubvogelpiste ein reguläres Rennen stattfinden kann. FIS Renndirektor Markus Waldner blick optimistisch auf die Abfahrt am Samstag: „Wir haben sehr viel Arbeit, aber wir bekommen es für Samstag hin. Ich bin sehr zuversichtlich, weil wir um 10 Uhr ein Fenster für die Rennen haben sollen. Am Donnerstag hatten wir ein super Abfahrtstraining auf einer hervorragenden Piste. Für den Samstag bin ich schon optimistisch, aber die Sonne sehen wir nicht, und es ist auch leichter Schneefall angesagt. Aber wenn wir die Piste wieder sauber haben, und vor allem die Sicherheit an der Seite und den Sturzräumen bieten können, sollte es passen.“ Spannend wird sein, wer von den ganz großen Favoriten die Nase vorn haben wird. Namen gibt es viele, und jeder, der halbwegs fehlerfrei die Piste zähmt, hat sich einen Hunderter mehr als nur verdient. Um 18.00 Uhr (MEZ) wird der erste Athlet aus dem Starthaus gelassen. Die offizielle FIS-Startliste für die Herrenabfahrt am Samstag um 18.00 Uhr auf der „Birds of Prey“ in Beaver Creek, sowie die Startnummern und den FIS-Liveticker finden Sie gleich nach Eintreffen hier im Daten-Menü.

   

Daten und Fakten – 2. Saisonabfahrt
Abfahrt der Herren in Beaver Creek am Samstag

FIS-Startliste: Abfahrt der Herren am Samstag
FIS-Liveticker: Abfahrt der Herren am Samstag
FIS Endstand: Abfahrt der Herren am Samstag

FIS Endstand: 3. Abfahrtstraining der Herren
FIS Endstand: 2. Abfahrtstraining der Herren

Gesamtweltcupstand der Herren 2022/23
Weltcupstand Abfahrt der Herren 2022/23

Nationencup: Herrenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

After yesterday’s heavy snowfall ❄️, the whole @bcworldcup team did an incredible job on the slope.
The Birds of Prey track is ready and the programme is confirmed.

⏰ 10.00 LOC // 18.00 CET #fisalpine pic.twitter.com/SXVMhQNR2Q

— FIS Alpine (@fisalpine) December 3, 2022

 

Wenn man das erste Saisonrennen der Abfahrer als Gradmesser hernimmt, kommt natürlich dem Norweger Aleksander Aamodt Kilde die große Favoritenrolle zuteil. Er hat im letzten Winter die Disziplinenwertung für sich entschieden und ist mit seinem Erfolg auf kanadischem Schnee mehr als nur optimal in den Winter gestartet. Kilde hat jedoch mit einer fiebrigen Erkältung zu kämpfen, und es bleibt abzuwarten ob ein Virus den Wikinger ausbremsen kann.

Der Österreicher Daniel Hemetsberger, der in Lake Louise sehr gute Resultate erzielte, möchte auch auf US-amerikanischem Schnee Podestluft schnuppern und dem Norweger Paroli bieten. Der Schweizer Marco Odermatt kann in mehreren Disziplinen unter die besten Drei fahren und hat das bislang unter Beweis gestellt. Nicht umsonst hat er sich diese Besonderheit in der letzten Saison zu Eigen gemacht und mit einem sehr großen Vorsprung die große Kristallkugel gewonnen.

Der Österreicher Matthias Mayer, der das Abschlusstraining auf der „Birds of Prey“ gewann, will natürlich viel Positives von dieser Trainingsfahrt mitnehmen und beim Rennen angriffslustig an den Start gehen.

Dem Eidgenosse Beat Feuz, der bereits vier kleine Kristallkugeln besitzt, kann aufgrund seiner Konstanz auch die fünfte am Ende eines langen Winters zugetraut werden. Seine Fahrweise ist bisweilen unauffällig, aber der in Tirol lebende Swiss-Ski-Athlet liefert immer dann, wenn es gebraucht wird – Olympische Winterspiele in Peking inklusive.

Nicht unterschätzen dürfen wir den Franzosen Johan Clarey, der in fünf Wochen 42 Jahre alt wird. Ganz im Stile eines gut gelagerten Rotweins spricht seine Reife dafür, immer und allezeit für eine gute Platzierung infrage zukommen. Der Schweizer Niels Hintermann und der Deutsche Thomas Dreßen – letzterer hat sich bereits für die alpine Ski-Weltmeisterschaft in Frankreich qualifiziert – werden auch in den USA aufs Gaspedal drücken und das Feld zu ihren Gunsten positiv aufmischen. Eine ergebnisoffene Frage wird jene sein, wie sich der Chilene Henrik von Appen schlägt, der sich mit einer Startnummer fernab der 50 bei der zweiten Probefahrt ausgezeichnet präsentierte und unter die Top-10 raste.

Der Hausherr Ryan Cochran-Siegle kennt sicherlich die Raubvogelpiste wie aus dem Effeff; er wird alles daransetzen, die Schlüsselstellen genauestens zu fahren, um dann vielleicht gegenüber der Gegnerschaft den einen oder anderen Pluspunkt zu erhaschen. Sein gutes Trainingsresultat macht Hunger auf mehr. Die Deutschen Romed Baumann und Josef Ferstl können zeigen, was in ihnen steckt. Vielleicht wissen wir schon an diesem Wochenende, wer Dreßen mit nach Courchevel und Méribel begleitet. Wie Sie wissen, finden ja die alpinen Ski-Weltmeisterschaften im Februar 2022 auf französischem Boden statt.

Die Österreicher Vincent Kriechmayr, seines Zeichens amtierender Weltmeister, und Otmar Striedinger möchten auch gut in den Winter kommen. Letzterer entschied das erste Zeittraining für sich und will mit einem ausgezeichneten Ergebnis auf Weltcupniveau zeigen, dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Die Gastgeber hoffen auf Travis Ganong, und auch der DSV-Athlet Dominik Schwaiger kann nur positiv auffallen.

Der Südtiroler Christof Innerhofer, der in drei Wochen 38 Jahre alt wird, befindet sich in einer ähnlichen Rolle wie Clarey – er hat nicht zu verlieren. Sein Landsmann Dominik Paris, der ein heißer Kandidat auf die kleine Kristallkugel ist, darf sich wohl keinen Ausfall mehr leisten. Sonst sind die kristallenen Träume früher beendet als es ihm lieb ist. Und so ganz nebenbei: Es gibt noch viele Rennen.

Der Slowene Miha Hrobat und Matthieu Bailet von der Equipe Tricolore sind zwei solide Skirennläufer, die man immer unter den besten 15 finden kann. Somit ist ihre Anwesenheit auf der ersten Seite der Rangliste alles andere als eine Utopie.

Im Vorjahr triumphierte der Norweger Aleksander Aamodt Kilde vor dem Österreicher Matthias Mayer und dem Schweizer Beat Feuz.

Vorbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Saslong Classic in Gröden: Ein Ski-Weltcup-Klassiker in XXL-Ausgabe (Foto: © Saslong Classic Club)
Saslong Classic in Gröden: Ein Ski-Weltcup-Klassiker in XXL-Ausgabe (Foto: © Saslong Classic Club)

Die Skiwelt richtet ihre Aufmerksamkeit auf einen der echten Klassiker des Weltcups, die Saslong Classic in Gröden, die in der kommenden Woche eine XXL-Ausgabe erleben wird. Am Donnerstag, den 14. Dezember, steht zunächst eine in Zermatt-Cervinia abgesagte Abfahrt auf dem Programm, bevor am Freitag und Samstag das reguläre Programm mit Super-G und Abfahrt folgt. Alles… Saslong Classic in Gröden: Ein Ski-Weltcup-Klassiker in XXL-Ausgabe weiterlesen

Gröden im Fokus: Kick-Off zur Saslong Classic (Foto: © Saslong Classic Club)
Gröden im Fokus: Kick-Off zur Saslong Classic (Foto: © Saslong Classic Club)

Am Sonntagabend, kurz bevor die aufregende Gröden-Woche beginnt, fand das wichtige Kick-Off-Meeting des Vorstands des Saslong Classic Clubs statt. Teilgenommen haben das Organisationskomitee, Vertreter der Institutionen und der Sicherheitskräfte. Dieser Moment markiert den Startschuss für die Vorfreude auf das Südtiroler Wintersportfest. Roland Demetz, Bürgermeister von Wolkenstein, eröffnete das Meeting mit einer Begrüßungsrede. „Dieses Jahr richtet… Gröden im Fokus: Kick-Off zur Saslong Classic weiterlesen

Rückkehr mit Herz: Alice Merryweathers emotionales Comeback in St. Moritz
Rückkehr mit Herz: Alice Merryweathers emotionales Comeback in St. Moritz

Alice Merryweather, die ehemalige Junioren-Weltmeisterin im Abfahrtslauf, erlebte am Samstag in St. Moritz ein bemerkenswertes Comeback. Trotz ungünstiger Wetterbedingungen und extrem schlechter Sicht, die kurz vor ihrem Lauf einsetzten, erreichte sie das Ziel. „Es war wahrscheinlich einer der unheimlichsten Läufe, die ich je gemacht habe. Es war so dunkel, und obwohl es nicht das war,… Rückkehr mit Herz: Alice Merryweathers emotionales Comeback in St. Moritz weiterlesen

Rennabsagen prägen die Saison: Waldner organisiert Ersatzrennen im Ski-Weltcup
Rennabsagen prägen die Saison: Waldner organisiert Ersatzrennen im Ski-Weltcup

Der Ski-Weltcup dieser Saison steht weiterhin im Zeichen von Wetterkapriolen, die zu zahlreichen Rennabsagen geführt haben. Insbesondere in Val d’Isere und St. Moritz waren die Bedingungen so extrem, dass sowohl der Männer-Slalom als auch der Super-G der Frauen abgesagt werden mussten. Diese Absagen, die siebte bei den Männern und dritte bei den Frauen in dieser… Rennabsagen prägen die Saison: Waldner organisiert Ersatzrennen im Ski-Weltcup weiterlesen

Europacup in Mayrhofen: Italienischer Doppelsieg im EC-Slalom von Della Mea und Peterlini! (Foto: © FISI/Gio Auletta/Pentaphoto)
Europacup in Mayrhofen: Italienischer Doppelsieg im EC-Slalom von Della Mea und Peterlini! (Foto: © FISI/Gio Auletta/Pentaphoto)

Während die Ski-Weltcup-Rennen in St. Moritz und Val d’Isere abgesagt werden mussten, fand der Europacup-Slalom der Damen auf der anspruchsvollen Rennpiste des Unterbergs in Hippach/Mayrhofen statt. Dabei konnten sich die italienischen Damen über einen Doppelsieg durch das Ski-Weltcup erfahrene Duo Lara Della Mea (1:31.09) und Martina Peterlini (+ 0.53) freuen. Der dritte Rang auf dem… Europacup in Mayrhofen: Italienischer Doppelsieg im EC-Slalom von Lara Della Mea und Martina Peterlini! weiterlesen

Banner TV-Sport.de