Home » Herren News, Top News

LIVE: Abfahrt der Herren in Chamonix am Freitag, Vorbericht, Startliste und Liveticker

LIVE: Abfahrt der Herren in Chamonix am Freitag

LIVE: Abfahrt der Herren in Chamonix am Freitag

Am Freitag um 12.00 Uhr wird in Chamonix die in Gröden/Val Gardena abgebrochene Abfahrt nachgeholt. (Die offizielle Startliste und den Liveticker finden Sie in unserer Navigationsleiste oben)

Der 37-Jährige Schweizer Didier Cuche ist nicht erst seit dem Abschlusstraining, wo er am Donnerstag die schnellste Zeit vor dem Österreicher Romed Baumann und dem Slowenen Andrej Sporn in den Schnee von Chamonix zauberte, der große Favorit für die beiden am Freitag und Samstag stattfinden Abfahrten.

Am Fusse des Mont Blanc wird am Freitag die ursprünglich im Dezember in Val Gardena/Gröden geplante Abfahrt nachgeholt.

Wenn am Freitag das Startsignal ertönt wir Didier Cuche alles daran setzten, nach seinen Siegen in Kitzbühel und Garmisch Partenkirchen, in Chamonix den dritten Erfolg en Suite zu feiern. Eine solche Erfolgserie mit 3 Siegen in Folge gelang letztmals dem Österreicher Michael Walchhofer in der Saison 2004/05.

Vor der siebten Saisonabfahrt sind aber auch die Österreicher unheimlich heiß auf den ersten Saisonsieg. Im Länderduell Österreich gegen die Schweiz steht es in Sachen Abfahrtssiege 0:5. Den einzigen nicht Schweizer Sieg gab es in Beaver Creek, dort gewann der US Amerikaner Bode Miller.

Am Donnerstag zeigten die ÖSV Abfahrtsasse in Chamonix stark auf. Neben dem zweitplatzierten Romed Baumann konnten sich 5 weitere ÖSV-Läufer in den Top 10 klassieren. Max Franz (+ 0.33 Sek), Hannes Reichelt (+ 0.38), Georg Streitberger (+ 0.58) und Joachim Puchner (+ 0.61) belegen die Ränge vier bis sieben, Klaus Kröll wurde Neunter.

Neben den Österreichern wollen aber auch der Schweizer Beat Feuz, Erik Guay aus Kanada, der US Amerikaner Bode Miller sowie die beiden Franzosen Johan Clarey und Adrien Theaux ihre Siegchance nutzen.

Mit schlechten Erinnerungen reist dagegen Mario Scheiber nach Chamonix. Der Österreicher stürzte im Vorjahr beim ersten Abfahrtstraining in Chamonix schwer, viel bei seinem Sturz auf Kopf und Rücken und verlor kurzzeitig das Bewusstsein und musste mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert werde. Dabei brach er sich das rechte Schlüsselbein. Zudem hatte er sich einen Nasenbeinbruch und eine Nasen-Nebenhöhlenfraktur zugezogen.

Im ORF.at-Interview wurde Mario Scheiber gefragt mit welchen Gefühlen er nach Chamonix angereist ist.

Mario Scheiber: „Ehrlich gesagt, mit gemischten Gefühlen. Ich habe gute und genauso schlechte Erinnerungen. Aber dass diesmal nur ein Training ist, könnte für mich von Vorteil sein, weil ich im zweiten immer gut gefahren bin. Das zweite Training ist heuer schon das Rennen. Und die Strecke liegt mir. Gleich bei meiner ersten Abfahrt hier war ich Vierter, danach war ich verletzt oder die Rennen wurden abgesagt. Bei den Abfahrten am Wochenende werde ich versuchen, nur die guten Erinnerungen im Kopf zu haben.“

 

In eigener Sache: Wir suchen immer Skifans die uns mit Skiweltcup News und Nachrichten aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz versorgen. Wer Lust am Schreiben hat oder über „Insider News“ verfügt, einfach bei uns melden:  news@skiweltcup.tv

 

Du möchtest in Sachen Skiweltcup immer auf dem Laufenden sein? Dann trage deine E-Mailadresse unten ein. Bestätige deine Anmeldung (Mail) und schon kommen alle aktuellen Nachrichten direkt in dein E-Mail Postfach. 

Anmerkungen werden geschlossen.