Home » Alle News, Herren News, Top News

LIVE: Abfahrt der Herren in Garmisch-Partenkirchen – Vorbericht, Startliste und Liveticker

© Gerwig Löffelholz / Garmisch-Partenkirchen (GER)

© Gerwig Löffelholz / Garmisch-Partenkirchen (GER)

Garmisch-Partenkirchen – Eine Woche nach Kitzbühel steht in Garmisch-Partenkirchen der nächste Abfahrtsklassiker der Herren auf dem Programm.  Um 11.30 Uhr (MEZ) wird der erste Starter auf die Strecke gelassen. Für Spannung ist gesorgt. Die offizielle Startliste und den Liveticker finden Sie in unserer Menüleiste oben.

UPDATE 08.00 Uhr: Garmisch-Partenkirchen ist bereit für die Weltcup-Abfahrt auf der Kandahar. Nach einer klaren Nacht steht einem Rennen nichts im Weg. Start 11.30 Uhr, wir freuen uns auf ein spannendes und vor allem unfallfreies Rennen.

Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Aksel Lund Svindal aus Norwegen, gehen am Samstag auf der legendären Kandahar-Abfahrt, der Norweger Kjetil Jansrud, aber auch der Salzburger Hannes Reichelt, der nur eine Woche nach seinem Sturz auf der Streif sein Comeback gibt, als Favoriten in das Rennen.

Streif-Überraschungssieger Peter Fill aus Südtirol möchte nach seinen Kitzbühel-Coup nun auch in Bayern einen Hunderter einfahren.

Die Schweizer Protagonisten der Streifabfahrt vom Wochenende, Carlo Janka und Beat Feuz, wollen auch in Garmisch-Partenkirchen zeigen, dass es im Swiss-Ski-Abfahrtsteam weiter bergauf geht. Ein weiterer Platz auf dem „Stockerl“ wäre keine Sensation.

In einer guten Form präsentierte sich in den letzten Wochen auch das französische Speed-Team mit Guillermo Fayed, Adrien Théaux, Maxence Muzaton, aber auch David Poisson und Johan Clarey können für eine Überraschung sorgen.

Neben Peter Fill wollen auch die Südtirol Christof Innerhofer und Dominik Paris im Kampf um die Podestplätze eingreifen. Die US-Amerikaner bringen mit Travis Ganong, Steven Nyman und Andrew Weibrecht eine starke Delegation an den Start.

Neben Hannes Reichelt wollen auch die ÖSV-Asse Romed Baumann, Klaus Kröll und Vincent Kriechmayr in Garmisch-Partenkirchen ordentlich punkten.

Erik Guay aus Kanada, der hier vor vier Jahren Abfahrtsweltmeister wurde, möchte wieder zu seiner alten und guten Form zurückkehren. Aus DSV-Sicht will Andreas Sander sein Heimpublikum begeistern.

Die Weltcup-Rennen der vergangenen Jahre machten deutlich, dass die Kandahar mit ihren Streckenabschnitten Tröglhang, Himmelreich, Eishang, Hölle und FIS-Schneise zu den spektakulärsten und technisch anspruchvollsten Abfahrten des Weltcup-Zirkus gehört. Die 2008 durchgeführten Änderungen an Damen- und Herrenstrecke haben die Kandahar noch attraktiver gemacht.

Die WM Herrenstrecken von 2011 ist etwas kürzer, dafür aber noch anspruchsvoller geworden. Der Mittelteil liegt in mittelsteilem Gelände und enthält viele natürliche Geländeformen. Im unteren Streckendrittel ist ebenfalls ein völlig neuer Abschnitt entstanden, der den Läufern vor dem Ziel noch einmal Alles abverlangen wird. Der steilste Abschnitt (ca.90%) ist auf Grund der neuen Streckenführung vom Ziel aus einsehbar. Die Herrenabfahrt hat nun vier zum Teil große Sprünge.

Im letzten Jahr fand die Abfahrt in Garmisch Partenkirchen wegen Nebel nur auf einer verkürzten Strecke statt. Dabei gewann der Salzburger Hannes Reichelt mit einem hauchdünnen Vorsprung von einer Hundertstelsekunde bzw. 31 Zentimeter vor seinen beiden Teamkollegen Romed Baumann (+ 0.01) und Matthias Mayer (+ 0.24).

Vorbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

09-programm-garmisch-partenkirchen-2016-damen-und-herren

 

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.