Home » Alle News, Herren News, Top News

LIVE: Alpine Kombination der Herren 2020 in Wengen, Vorbericht, Startliste und Liveticker

LIVE: Alpine Kombination der Herren 2020 in Wengen, Vorbericht, Startliste und Liveticker

LIVE: Alpine Kombination der Herren 2020 in Wengen, Vorbericht, Startliste und Liveticker

Wengen – Mit einer Alpinen Kombination der Männer werden die 90. Internationalen Lauberhornrennen 2020 eröffnet. Um 10.30 Uhr (MEZ) steht die Kombi Abfahrt auf dem Programm, um 14 Uhr (MEZ) erfolgt der Startschuss zum Kombinations-Slalom. Die offizielle FIS Startliste und Startnummern, sowie den FIS Liveticker finden Sie, gleich nach Eintreffen, in unserem Menü oben!

In dieser Saison sind für die Herren drei Ski Weltcup Kombinationen angesetzt. Im norditalienischen Bormio siegte der Franzose Alexis Pinturault vor dem Norweger Aleksander Aamodt Kilde und dem Swiss-Ski-Jungspund Loic Meillard. Nach Wengen werden die Herren noch in Hinterstoder um Weltcuppunkte in der Kombination kämpfen. Die ÖSV-Asse waren in Italien nicht im Spitzenfeld zu finden und gehen im Berner Oberland als Außenseiter an den Start. Trotzdem wollen Vincent Kriechmayr und Matthias Mayer zeigen, dass sie in Bormio unter Wert geschlagen wurden.

 

Ski Weltcup Daten und Fakten zur
2. Alpinen Kombination der Herren in Wengen

FIS-Startliste – Kombi-Abfahrt in Wengen
FIS-Liveticker – Kombi-Abfahrt in Wengen
Zwischenstand – Kombi-Abfahrt in Wengen
FIS-Startliste – Kombi-Slalom in Wengen
FIS-Liveticker – Kombi-Slalom in Wengen
FIS-Endstand – Kombi-Slalom in Wengen

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Pinturault hat bereits neun Kombinationen im Ski Weltcup gewonnen. Nur die einstigen Skigrößen Marc Girardelli aus Luxemburg, Phil Mahre aus den USA und Pirmin Zurbriggen aus der Schweiz waren mit je elf Triumphen erfolgreicher. Der Mann der Equipe Tricolore will nach dem Auftritt im Berner Oberland eine zweistellige Anzahl an Kombi-Siegen aufweisen. In Wengen gewann der Franzose 2013; 2014 gab es Platz zwei und im Vorjahr Rang drei.

Marco Schwarz aus Österreich kann auf einen zuletzt eingefahrenen Podestplatz aufbauen. Der Kärntner gewann im letzten Jahr in Wengen und ist einer von sechs österreichischen Athleten, der hier eine Kombination als Erster beendet hat. Romed Baumann, der mittlerweile für den Deutschen Skiverband unterwegs ist, gewann 2009 und 2012.

Victor Muffat-Jeandet aus Frankreich hat bisher nur ein Weltcuprennen für sich entschieden. Und das war vor zwei Jahren just die Kombination 2018 in Wengen. Dass er sich hier wohl fühlt, beweisen auch zwei weitere Podestplatzierungen. Der Eidgenosse Niels Hintermann erfreute seine Fans mit dem Triumph im Berner Oberland, den er im Jahre 2017 gefeiert hat.

Und auch Carlo Janka mag das Umfeld in Wengen sehr gerne. So schwang er in den Jahren 2009, 2010 und 2015 jeweils als Kombi-Erster ab. Insgesamt ist der „Iceman“ fünfmal unter den besten Drei gelandet. Das ist in Wengen auch Skigrößen vergangener Tage wie Bode Miller aus den USA und Lasse Kjus aus Norwegen gelungen.

Apropos Norwegen: Der Wikinger Kjetil Jansrud, eigentlich ein Speedspezialist, hat nur eine Kombination für sich gewonnen. Und das war jene in Wengen vor vier Jahren. Ein gutes Ergebnis erwarten wir uns vom ehemaligen Weltmeister Luca Aerni aus der Schweiz. Mal sehen, wie sich die Slowenen Stefan Hadalin und Martin Cater schlagen und wie sich die anderen nach einem schnellen Super-G durch den Stangenwald begeben werden.

Dabei wird, wie bereits in Bormio das neue Kombi-Format zur Austragung kommen. Am Freitag wird in Wengen wie bisher zunächst die Abfahrt ausgetragen, jedoch hat sich die Startreihenfolge für den Kombi-Slalom geändert. Die Umkehrung der ersten 30 wird gestrichen, dagegen geht der schnellste Rennläufer als Erster an den Start des Torlaufs.

Im Jahr 2019 gewann, wie erwähnt, Marco Schwarz aus Österreich. Auf den Rängen zwei und drei schwangen die Franzosen Victor Muffat-Jeandet und Alexis Pinturault ab.

Vorbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

 

Die Alpine Kombinationen der Saison 2019/20

  1. Alpine Kombination der Herren in Bormio

Im norditalienischen Bormio ging die erste Kombination der Herren im Ski Weltcup Winter 2019/20 über die Bühne. Es siegte der Franzose Alexis Pinturault vor dem Norweger Aleksander Aamodt Kilde und dem Swiss-Ski-Jungspund Loic Meillard. Der Südtiroler Riccardo Tonetti beendete seinen Kombi-Arbeitstag auf dem sehr guten vierten Rang. Ein gutes Resultat erzielte der US-Amerikaner Ryan Cochran-Siegle. Mit Platz fünf gab es immerhin satte 45 Weltcup Zähler. Auf Position sechs schwang Pinturaults Landsmann Nils Allegre ab. Eine sehr gute Leistung zeigte der Russe Pavel Trikhichev, der sich über den siebten Rang mehr als nur freuen konnte. Zweitbester Eidgenosse wurde Gino Caviezel auf Platz acht, der vor seinem Landsmann Justin Murisier ins Ziel kam. Der Wikinger Kjetil Jansrud, der vormittags im Super-G enttäuschte, machte es im Torlauf etwas besser und wurde Zehnter.

 

Blick zurück in die Saison 2018/19

Alpine Kombination der Herren in Wengen 2019

Der Kombi-König am Lauberhorn 2019 heißt Marco Schwarz. Der Kärntner entthronte den Vorjahressieger Victor Muffat-Jeandet aus Frankreich und verwies dessen Teamkollegen Alexis Pinturault auf den dritten Rang. Der Schweizer Mauro Caviezel verpasste knapp den Sprung auf das Podest und reihte sich vor dem Tiroler Romed Baumann und Pavel Trikhichev aus Russland auf dem vierten Rang ein. Hinter dem Norweger Kjetil Jansrud und Riccardo Tonetti reihte sich mit Vincent Kriechmayr, der die Tagesbestzeit bei der Kombi-Abfahrt erzielte, ein weiterer ÖSV Rennläufer innerhalb der besten Zehn ein, die von Christof Innerhofer auf Rang 10 abgerundet wurden.

 

Anmerkungen werden geschlossen.