29 Dezember 2019

LIVE: Alpine Kombination der Herren in Bormio 2019, Vorbericht, Startliste und Liveticker

LIVE: Alpine Kombination der Herren in Bormio 2019, Vorbericht, Startliste und Liveticker
LIVE: Alpine Kombination der Herren in Bormio 2019, Vorbericht, Startliste und Liveticker

Bormio – Mit einer Alpinen Kombination der Männer wird das lange Bormio Wochenende am Sonntag beendet. Um  11.00 Uhr (MEZ) steht der Kombi Super-G auf dem Programm, um 14 Uhr (MEZ) erfolgt der Startschuss zum Kombinations-Slalom. (Die offizielle FIS Startliste und Startnummern, sowie den FIS Liveticker finden Sie, gleich nach Eintreffen, in unserem Menü oben!)

Die Alpine Kombination lag eigentlich schon in den letzten Zügen. Bei der Ski-WM in Are tagte jedoch der Internationale Skiverband (FIS) und hat sich für die Fortsetzung des Bewerbs ausgesprochen. So wird bei der Ski-Weltmeisterschaft 2021 in Cortina d’Ampezzo sowohl eine Alpine Kombination wie auch ein Parallel-Einzelbewerb ausgetragen.

 

Daten und Fakten zur
1. Alpinen Kombination der Herren in Bormio

FIS-Startliste – Kombi-Super-G in Bormio
FIS-Liveticker – Kombi-Super-G in Bormio
Zwischenstand – Kombi-Super-G in Bormio
FIS-Startliste – Kombi-Slalom in Bormio
FIS-Liveticker – Kombi-Slalom in Bormio
FIS-Endstand – Kombi-Slalom in Bormio

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

In dieser Saison sind für die Herren drei Ski Weltcup Kombinationen angesetzt. Neben Bormio, wird man auch in Wengen und Hinterstoder um Weltcuppunkte in der Kombi fahren. Dabei wird jedoch ein neues Format zur Austragung kommen. Am Sonntag wird wie bisher zunächst der Super-G ausgetragen, jedoch hat sich die Startreihenfolge für den Kombi-Slalom geändert. Die Umkehrung der ersten 30 Rangliste wird gestrichen, dagegen geht der schnellste Rennläufer als Erster an den Start im Torlauf.

Der eigentliche Top-Favorit wäre der Franzose Alexis Pinturault gewesen. Doch der Athlet der Equipe Tricolore hat sich beim Parallel-Riesenslalom am Montag in Alta Badia eine Adduktorenverletzung zugezogen. Laut letzten Informationen möchte der der 28-Jährige am Sonntag an den Start gehen, wie sehr ihn die Verletzung behindert bleibt abzuwarten. Sicher nicht mit dabei ist der Schweizer Mauro Caviezel, der sich, ebenfalls beim Parallel-Riesenslalom auf der Gran Risa, eine Unterschenkelverletzung zuzog.

Im Schweizer Skilager hofft man auf ein gutes Abschneiden von Justin Murisier, Ex-Kombi-Weltmeister Luca Aerni, Loic Meillard und Sandro Simonet. Aus Norwegen kommen Kjetil Jansrud und Aleksander Aamodt Kilde; beide Wikinger möchten im Super-G einen Vorsprung auf die Konkurrenz herausfahren, um diesen mit einer dosierten Fahrt im Stangenwald zu verwalten.

Auch der „König der Stelvio“, Dominik Paris, hat einen Start bei der Kombination angekündigt. Die Beine sind zwar schwer, aber der Ultner will die gute Stimmung vor seinem Heimpublikum genießen. Bei der letzen Alpinen Kombination vor zwei Jahren, stürmte sein Teamkollege Peter Fill, als Zweiter auf das Podest. In diesem Jahr verzichtet der Kastelruther aber auf einen Start. In seine Rolle würde gerne Riccardo Tonetti schlüpfen, wobei ein Podiumsplatz schon eine Überraschung wäre.

Die österreichischen Farben werden vertreten von Vincent Kriechmayr, Daniel Danklmaier, Johannes Strolz, Matthias Mayer, Christopher Neumayer und Stefan Babinsky.

Für den Deutschen Skiverband geht nur Romed Baumann an den Start. Auf eine gute Platzierung hoffen die Franzosen Victor Muffat-Jeandet und Nils Allegre. Auch der Russe Pavel Trikhichev und die beiden Slowenen Stefan Hadalin und Martin Cater wollen für eine Überraschung sorgen.

Verwandte Artikel:

Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden (Foto: Corinne Suter / Instagram)
Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden (Foto: Corinne Suter / Instagram)

Zermatt – Corinne Suter muss kurz vor Beginn der neuen Ski Weltcup Saison einen verletzungsbedingten Rückschlag hinnehmen. Beim Auftakt in Sölden wird sie nicht am Start stehen können. Corinne Suter stürzte am Samstag beim Super-G-Training in Zermatt. Noch gleichentags erfolgten in der Klinik Hirslanden in Zürich umfassende radiologische und klinische Abklärungen. Die Abfahrts-Weltmeisterin erlitt beim… Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden weiterlesen

Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren (Foto: © Bergbahnen Sölden)
Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren (Foto: © Bergbahnen Sölden)

Sölden – Die letzten Septembertage des Kalenderjahres 2021 versprechen noch einmal sommerliche Gefühle. Der Österreichische Skiverband steckt bereits in den Vorbereitungen hinsichtlich des bevorstehenden Winters. Man geht davon aus, dass man wieder Fans zulassen kann. Generalsekretär Christian Scherer verweist bereits auf den Kartenvorkauf in Sölden. So gibt es sowohl beim Ski Weltcup Opening im Ötztal… Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren weiterlesen

Lara Gut-Behrami und ihr schweres Jahr 2019
Lara Gut-Behrami und ihr schweres Jahr 2019

Sorengo – Die eidgenössische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami erlebte im Jahr 2019 ein Seuchenjahr. Sie hatte nicht nur Probleme im Riesenslalom. Der Druck auf die 30-Jährige wurde immer intensiver, da jeder „die echte Lara“ wieder sehen wollte. Das war alles andere als lustig. Die Schweizerin musste diese Talsohle durchwandern und sich sogar anhören, die sportliche Karriere… Lara Gut-Behrami und ihr schweres Jahr 2019 weiterlesen

Tessa Worleys Trainingseinheiten in Saas Fee werden intensiver
Tessa Worleys Trainingseinheiten in Saas Fee werden intensiver

Saas Fee – Die französische Riesentorlaufspezialistin Tessa Worley trainiert mit dem cisalpinen Damenteam in der kommenden Woche, einen Monat vor Beginn der neuen Ski Weltcup Saison, in Saas Fee. Gestern sind die Blues-Frauen in die Schweiz aufgebrochen. Die Athletin aus Grand-Bornand berichtet, dass man sich in der letzten Vorbereitungsphase befindet und nun einen Gang zulegt,… Tessa Worleys Trainingseinheiten in Saas Fee werden intensiver weiterlesen

Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback (Foto © Michelle Niederwieser / Instagram)
Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback (Foto © Michelle Niederwieser / Instagram)

Buch/Sölden – Die junge ÖSV-Skirennläuferin Michelle Niederwieser zog sich im November des letzten Jahres im linken Knie einen Kreuzbandanriss zu. Wenige Monate später erlitt sie einen Knorpelschaden im anderen Knie. Die tapfere Vorarlbergerin biss die Zähne zusammen und bestritt beinahe den ganzen Winter 2020/21. Im März dieses Jahres ließ sie sich operieren. Sie kämpfte sich… Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback weiterlesen

Banner TV-Sport.de