14 November 2021

LIVE: Parallel-Rennen der Herren in Lech/Zürs 2021/22 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit Finale: 16 Uhr

LIVE: Parallel-Rennen der Herren in Lech/Zürs 2021/22 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit Finale: 16 Uhr
LIVE: Parallel-Rennen der Herren in Lech/Zürs 2021/22 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit Finale: 16 Uhr

Lech/Zürs – Die Herren bestreiten am heutigen Sonntag in der Flexenarena in Lech/Zürs einen Parallel-Bewerb. Für sie ist es, wenn man die Olympiaentscheidung in China ausklammert, das einzige Rennen dieser Art in diesem Winter. Einige Schweizer Athleten, die für diese Disziplin nicht warm werden, sagten ihre Teilnahme bereits im Vorfeld ab. Anders Alexis Pinturault. Der französische Vorjahressieger vertritt die These, dass es fast schon ein Muss ist, dabei zu sein, wenn man die Chancen auf die große Kristallkugel aufrechterhalten möchte. Da der Kalender heuer ausgeglichen ist, gibt es selbstredend mehr Kandidaten, die für den Gesamtweltcupsieg infrage kommen. (Die offizielle FIS Startliste für die K.O. Läufe im Finale, sowie den FIS Liveticker für das Parallel-Rennen der Herren in Lech Zürs um 16.00 Uhr, finden Sie in unserem Menü)

Ski Weltcup Daten und Fakten zum
Parallel-Rennen der Herren in Lech Zürs

FIS-Startliste Qualifikation in Lech Zürs
FIS-Liveticker Qualifikation in Lech Zürs
FIS Zwischenstand nach der Qualifikation
FIS-Startliste K.O System in Lech Zürs – K.O.
FIS-Liveticker K.O. System in Lech Zürs – K.O.
FIS-Endstand Parallel-Rennen Lech Zürs

Gesamtweltcupstand der Herren 2021/22

Nationencup: Gesamtwertung
Nationencup: Herrenwertung

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

Nachdem im vergangenen Jahr, gleichzusetzen mit dem Premierenrennen in Lech/Zürs coronabedingt die Anhängerschar vor verschlossenen Toren bleiben musste, konnten dieses Mal die Fans von „Pintu“ und Co. den Stellungskampf „Mann gegen Mann“ live beobachten. Das große Finale der besten 16 Athleten beginnt am Nachmittag um 16 Uhr. (Die offizielle FIS-Startliste für die Entscheidungen, der FIS-Liveticker für das Parallel-Rennen der Herren in Lech/Zürs finden Sie in unserem Menü oben!)

Qualifikation: Parallel-Rennen in Lech/Zürs 2020/21

Der Österreicher Dominik Raschner ist in einer Zeit von 45,58 Sekunden in der Qualifikation der Schnellste. Auf der zweiten Position landet der Slowene Zan Kranjec (+0,04). Auf den Plätzen drei und vier schwingen die beiden Norweger Henrik Kristoffersen (+0,12) und Atle Lie McGrath (+0,14) ab. Auf Rang fünf klassiert sich mit Adrian Pertl (+0,26) der nächste ÖSV-Vertreter. Erik Read (+0,28) aus Kanada reiht sich auf dem guten sechsten Platz ein.

Der Deutsche Linus Straßer (+0,29) beendet seine Qualifikation auf Position sieben und landet vor seinem Teamkollegen Julian Rauchfuss (8.; +0,32). Der Slowene Stefan Hadalin (+0,37) schwingt als Neunter ab. Der junge Südtiroler Alex Vinatzer und Reads Landsmann Trevor Philp (+je 0,38) teilen sich den zehnten Rang.

Drittbester Deutscher ist heute Alexander Schmid, der in der Qualifikation auf Position zwölf fährt. Sein Rückstand auf Raschner beträgt 39 Hundertselsekunden. Ebenfalls im Achtelfinale sehen wir das zeitgleiche Duo Stefan Brennsteiner aus Österreich und Cyprien Sarrazin aus Frankreich. Beide reißen als jeweils 13. 43 Hundertselsekunden Rückstand auf Raschner auf. Auch Armand Marchant aus Belgien und ÖSV-Athlet Christian Hirschbühl (+je 0,44) sind ex aequo unterwegs; sie belegen in der Qualifikation den 15. Rang. Auf einen spannenden Nachmittag freuen wir uns jetzt schon.

Die Achtelfinalpaarungen

Dominik Raschner (1) vs. Armand Marchant (15)
Zan Kranjec (2) vs. Christian Hirschbühl (15)
Henrik Kristoffersen vs. Cyprien Sarrazin (14)
Atle Lie McGrath (4) vs. Stefan Brennsteiner (13)
Adrian Pertl (5) vs. Alexander Schmid (12)
Erik Read (6) vs. Alex Vinatzer (10)
Linus Straßer (7) vs. Trevor Philp (10)
Julian Rauchfuss vs. Stefan Hadalin (9)

Und den Fans von „Pintu“, die ihn verzweifelt in der Runde der letzten 16 suchen und nicht finden, sei nahegelegt, dass ihr Schützling im zweiten Qualifikationslauf kurz vor dem Ziel ausschied und disqualifiziert wurde. Im ersten Durchgang zauberte er noch die schnellste Zeit in den Schnee.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Parallel-Rennen der Herren in Lech/Zürs 2021/22 – Vorbericht, Startliste und Liveticker -Qualifikation

Lech/Zürs – Nachdem die Herren den Damen im Stile von Gentlemen den Vortritt gelassen haben, steht für sie am Sonntag das Parallel-Rennen in der Flexenarena in Lech/Zürs auf dem Programm. Am Vormittag um 10 Uhr wird der erste von zwei Qualifikations-Durchgängen gestartet. Die 16 Zeitbesten ziehen in das Finale am Nachmittag um 16 Uhr ein. Im Achtel- und Viertelfinale, aber auch in der Vorschlussrunde und im großen Finale gibt es zwei Läufe. Für Spannung ist gesorgt!

In der Qualifikation werden die Zeiten der beiden Läufe zusammengezählt. Die besten 16 der Zeitliste sind für das Finale um 17 Uhr qualifiziert. Weltcupzähler gibt es auch für jene, die auf den Positionen 17 bis 30 gereiht sind und nicht beim Finale zum Einsatz kommen. Hier ist die gestoppte Gesamtzeit aus den beiden Qualifikations-Durchgängen ausschlaggebend.

Im Finale am späten Nachmittag kann der Zeitrückstand nach dem 1. Lauf höchstens eine halbe Sekunde betragen. Platzierungsläufe werden ab dem Viertelfinale ausgetragen. Die Herren, die im Achtelfinale ausscheiden, werden ihren Zeiten zufolge in die Ergebnisliste aufgenommen.

Es bleibt abzuwarten, wie die Hausherren die gegenwärtige Verletzungsmisere (Lahnsteiner, Schwarz und Leitinger) wegstecken und ob sie mit einem geschlossenen Teamergebnis für die verletzungsbedingt fehlenden Kollegen in die Bresche springen können. Die im Vergleich zum Vorjahr anwesenden Fans werden ihnen mit Sicherheit zujubeln.

Im WM-Winter 2021/22 konnten wir zwei Parallel-Rennen sehen. Vor einem Jahr triumphierte der Franzose Alexis Pinturault. Henrik Kristoffersen aus Norwegen wurde Zweiter. Die deutsche Delegation strahlte mit dem auf Position drei geführten Alexander Schmid um die Wette.

Beim saisonalen Höhepunkt in den bellunesischen Dolomiten konnte sich mit Mathieu Faivre ein anderer Angehöriger der Equipe Tricolore über den Gewinn der WM-Goldmedaille freuen. Filip Zubcic aus Kroatien sicherte sich durch seinen zweiten Rang die WM-Silber-, der schweizerische Jungspund Loic Meillard mit dem Sprung auf die niedrigste Stufe des Podests die WM-Bronzemedaille.

Lech/Zürs(AUT)
So., 14.11.2021, 16:00 Uhr (MEZ): Parallelrennen Herren

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Vorbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Slalom-Olympiasieger Clément Noël verzichtet auf einen Start in Sölden
Slalom-Olympiasieger Clément Noël verzichtet auf einen Start in Sölden

Sölden – Der französische Skirennläufer Clément Noël, der gerade von seinem langen Südamerika-Trip heimgekehrt ist, wird beim Riesentorlauf in Sölden, der am 23. Oktober über die Bühne geht, nicht dabei sein. Er blickt zwar auf sehr gute Bedingungen in Argentinien zurück, will aber besonders vorbereitet sein, wenn mit dem Heimrennen in Val d’Isère am 11.… Slalom-Olympiasieger Clément Noël verzichtet auf einen Start in Sölden weiterlesen

Am Semmering glaubt niemand an eine Absage des Nachtslaloms der Damen
Am Semmering glaubt niemand an eine Absage des Nachtslaloms der Damen

Semmering – Die Fragestellung, ob die Wintersportwelt aufgrund der gegenwärtigen Energiekrise auf Flutlicht-Events verzichten soll, ist in aller Munde. Eine richtige Antwort kann oder will vielmehr noch keiner geben. Inzwischen bereitet man sich am Semmering auf den Nachtslalom der Damen vor. Neben dem Riesentorlauf am 28. Dezember werden am Folgetag Mikaela Shiffrin, Wendy Holdener, Katharina… Am Semmering glaubt niemand an eine Absage des Nachtslaloms der Damen weiterlesen

Gino Caviezel startet topmotiviert in den WM-Winter 2022/23
Gino Caviezel startet topmotiviert in den WM-Winter 2022/23

Lenzerheide – Wenn am 23. Oktober in Sölden der erste Riesentorlauf der neuen Saison auf dem Programm steht, werden wir auch den Schweizer Gino Caviezel in der Startliste finden. Er fiebert dem Auftaktrennen am Rettenbachferner natürlich entgegen. Er hat in der letzten Zeit viel im Kraftraum und auch mit seinem Bruder Mauro gearbeitet. Beide Brüder… Gino Caviezel startet topmotiviert in den WM-Winter 2022/23 weiterlesen

Norwegischer Skiverband verneint nach wie vor etwaiges Startrecht von russischen Athletinnen und Athleten
Norwegischer Skiverband verneint nach wie vor etwaiges Startrecht von russischen Athletinnen und Athleten

Oslo/Zürich – Zwischen dem norwegischen Skiverband und der FIS schwelt ein Streit. Präsidentin Tove Move Dyrhaug hat beschlossen, alle Treffen abzusagen, bei denen russische oder weißrussische Vertreter anwesend sind. In Zürich finden in dieser Woche über 60 unterschiedliche FIS-Meetings und –Seminare statt. So werden sich Komitees in verschiedenen Disziplinen treffen, um Entscheidungen hinsichtlich der bevorstehenden… Norwegischer Skiverband verneint nach wie vor etwaiges Startrecht von russischen Athletinnen und Athleten weiterlesen

Johannes Strolz würde gleich zwei Mal nominiert. Neben „Sportler des Jahres“ steht er auch in der Kategorie „Aufsteiger des Jahres“ zur Wahl.
Johannes Strolz würde gleich zwei Mal nominiert. Neben „Sportler des Jahres“ steht er auch in der Kategorie „Aufsteiger des Jahres“ zur Wahl.

Am 5. Oktober werden im Rahmen der 26. LOTTERIEN Sporthilfe-Gala Österreichs Sportlerinnen und Sportler des Jahres ausgezeichnet. Erstmals ist die größte heimische Sport-Charity-Veranstaltung in der Wiener Stadthalle zu Gast, ORF 1 überträgt live. Die Bestplatzierten in diversen Kategorien wurden nun bekanntgegeben. Wahlberechtigt waren die Mitglieder von Sports Media Austria, die Vereinigung Österreichischer Sportjournalistinnen und Sportjournalisten.… Wer wird Österreichs Sportler des Jahres: Matthias Mayer, Johannes Strolz oder David Alaba weiterlesen