Home » Alle News, Herren News, Top News

LIVE: Parallel-Riesenslalom der Herren in Chamonix 2020, Vorbericht, Startliste und Liveticker

LIVE: Parallel-Riesenslalom der Herren in Chamonix 2020, Vorbericht, Startliste und Liveticker

LIVE: Parallel-Riesenslalom der Herren in Chamonix 2020, Vorbericht, Startliste und Liveticker

Zwischen himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt, so konnte man die Stimmung im Zielraum von Chamonix, beim Ski Weltcup Slalom am Samstag auf den Punkt bringen. Während man am Ende des Tages den Heimsieg von Clement Noel frenetisch feierte, waren die vielen französischen Skifans am Boden zerstört, als Alexis Pinturault nach einem Torfehler ausschied, und wichtige Punkte für den Gesamtweltcup auf der Piste „La Verte des Houches“ liegen lies. Auch am Sonntag vermeldet das Organisationsteam, beim Parallel-Riesenslalom ausverkauftes Haus. Die Qualifikation wird um 9.30 Uhr gestartet, das Finale der besten 32 geht ab 13.15 Uhr über die Bühne. (Die offizielle FIS Startliste und die Paarungen,  sowie den FIS Liveticker finden Sie, gleich nach Eintreffen, in unserem Menü oben!)

Die Parallel-Rennen beginnen seit diesem Winter einheitlich mit einem Qualifikations-Lauf, aus dem die besten 32 den eigentlichen Wettkampf bestreiten. Die erste Runde umfasst zwei Läufe, ab den Achtelfinals entscheidet jeweils ein Lauf über das Weiterkommen.

 

Daten und Fakten zum
2. Parallel-Riesenslalom der Herren in Chamonix

FIS-Startliste Qualifikation in Chamonix
FIS-Liveticker Qualifikation in Chamonix
FIS Zwischenstand nach der Qualifikation
FIS-Startliste K.O System in Chamonix – K.O.
FIS-Liveticker K.O. System in Chamonix – K.O.
FIS-Endstand Parallel-Slalom in Chamonix

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Rasmus Windingstad gewann den bisher einzigen Ski Weltcup Parallel-Riesenslalom der Saison 2019/20 in Alta Badia. Auf der „Gran Risa“ feierte der Norweger seinen ersten Weltcupsieg. Stark zeigte auch DSV Rennläufer Stefan Luitz auf, der sich über Platz zwei freuen konnte.

Im kleinen Finale setzte sich der Österreicher Roland Leitinger klar gegen Leif Kristian Nestvold Haugen aus Norwegen durch. Damit konnte sich der Riesenslalom Vize Weltmeister von St. Moritz über seinen ersten Ski Weltcup Podestplatz freuen.

Eine starke Leistung zeigte erneut der junge Wikinger Luca Braathen der sich im direkten Duell mit Matthias Rönngren den fünften Rang sicherte. Sein Teamkollege Henrik Kristoffersen musste sich mit Platz sieben begnügen, der Schweizer Justin Murisier wurde Achter.

Im Achtelfinale mussten Aleksander Aamodt Kilde, Pavek Trikhichev, River Radamus, Mathieu Faivre, Thibaut Favrot, Dominik Raschner, Loic Meillard und Ryan Cochran-Siegle die Segel streichen.

Bereits nach der ersten Finalrunde war für Samu Torsti, Hannes Zingerle, Mauro Caviezel, Stefan Hadalin, Tommy Ford, Zan Kranjec, Fabian Wilkens Solheim, Christian Hirschbühel, Alexander Schmid, Atle Lie McGrath, Simon Maurberger, Matts Olsson, Alexis Pinturault, Bastian Meisen, Michael Matt und Filip Zubcic, vorzeitig der Arbeitstag beendet.

Anmerkungen werden geschlossen.