Home » Alle News, Damen News, Top News

LIVE: Riesenslalom der Damen in Courchevel 2017 – Vorbericht, Startliste und Liveticker

LIVE: Riesenslalom der Damen in Courchevel 2017 – Vorbericht, Startliste und Liveticker

LIVE: Riesenslalom der Damen in Courchevel 2017 – Vorbericht, Startliste und Liveticker

Courchevel – Im französischen Courchevel steht nach den Stationen in Sölden und Killington der dritte Riesenslalom der Damen im Olympiawinter 2017/18 auf dem Programm. Courchevel liegt im Département Savoie in den französischen Alpen und bildet gemeinsam mit Méribel, Les Menuires und Val Thorens das namhafte Skigebiet Trois Vallées. Alle jagen die DSV-Athletin Viktoria Rebensburg, die sowohl im Ötztal als auch auf der anderen Seite des Atlantiks gewonnen hat. Um 10.30 Uhr (MEZ) geht’s los, der zweite Lauf beginnt drei Stunden später. Die offizielle FIS-Startliste und den FIS-Liveticker finden Sie im Menü oben!

Die Südtirolerin Manuela Mölgg ist ebenfalls sehr gut in die Saison gestartet. Sie möchte auch im dritten Rennen auf das Treppchen klettern. Für einen Podestplatz gut ist allemal die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin und die amtierende Disziplinenwertungsiegerin und Weltmeisterin Tessa Worley aus Frankreich. Letztere möchte ihrem Heimpublikum ein sehr schönes Weihnachtsgeschenk machen. Taïna Barioz – auch sie kommt aus der Equipe Tricolore – will das auch schaffen.

Stephanie Brunner aus Österreich schrammte zweimal als Vierte knapp am Podium vorbei. Dass sie das Zeug und das Talent für selbiges hat, möchte sie in Frankreich beweisen. Die Norwegerinnen Ragnhild Mowinckel und Kristin Lysdahl sind allemal für einen Top-10-Rang zu haben.

Aus der Schweiz will Wendy Holdener ihre gute Form beweisen und auch im Riesentorlauf ihr Können unter Beweis stellen. Ihre junge Mannschaftskollegin Mélanie Meillard kann mit Sicherheit auch für eine positive Überraschung sorgen. Und auch Lara Gut, eine weitere Swiss-Ski-Starterin, hat das Zeug für ein gutes Resultat.

Brunners Freundinnen Bernadette Schild, Eva-Maria Brem, Elisabeth Kappaurer und Ricarda Haaser wollen sich mit vielen Punkten kurz vor Weihnachten beschenken. Aus Slowenien wollen Tina Robnik und Ana Drev überraschen.

Die Schwedinnen Frida Hansdotter und Sara Hector haben durchaus die Chance, für ein gutes Ergebnis zu sorgen. Aus azurblauer Sicht möchten Federica Brignone und Irene Curtoni auch ein mehr als zufriedenstellendes Resultat einfahren. Die slowakische Athletin Petra Vlhová, die im Slalom für Furore sorgt, hat vor, beim Riesentorlauf auf die Weltspitze anzuschließen.

Im Dezember 2015 triumphierte die Österreicherin Eva-Maria Brem. Die zweitplatzierte Nina Løseth fuhr noch unter ihrem Mädchennamen und landete auf Rang zwei. Diesen teilte sie sich mit der Eidgenossin Lara Gut. Im letzten Jahr wurde das Rennen abgesagt und am Semmering nachgeholt.

Vorbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

FIS Fact Sheet – Schnellübersetzung mit DeppL

Riesenslalom der Damen – Dienstag 19. Dezember 2017

Feiert Rebensburg dritten Sieg in Folge?

Viktoria Rebensburg hat die ersten beiden Weltcup-Riesentorlaufrennen dieser Saison gewonnen.

Die letzte Frau, die die ersten drei Riesenslalomrennen einer Weltcup-Saison gewonnen hat, war Tina Maze 2012/13 (Siegerin der ersten vier Rennen).

Anna Veith war die letzte Frau, die drei aufeinander folgende Weltcup-Events in GS gewann, als sie im Februar-März 2015 drei Mal in Folge gewann.

Rebensburg konnte nach 2010/11 (3), 2011/12 (4) und 2015/16 (3) zum vierten Mal drei Weltcup-GS-Rennen in einer Saison gewinnen.

Rebensburg hat 13 Weltcuprennen in GS gewonnen, ebenso wie Deborah Compagnoni und Sonja Nef auf dem sechsten Platz aller Zeiten bei den Frauen. Mit 14 Siegen konnte sie sich nun mit Anita Wachter, Lise-Marie Morerod und Maze auf dem dritten Platz platzieren.

Nur Katja Seizinger hat in einem einzigen Rennen mehr Weltcuprennen unter deutschen Skifahrern, Männern und Frauen gewonnen, denn sie gewann 16 im Super-G und 16 in der Abfahrt.

Worley sucht den ersten Sieg in dieser Saison

Tessa Worley hat insgesamt 11 Weltcup-GS-Rennen gewonnen, die insgesamt auf Platz 10 aller Zeiten bei den Frauen liegen. Sie konnte sich mit Hanni Wenzel auf dem neunten Platz bei 12 Siegen einreihen.

Nur Carole Merle (22) und Perrine Pelen (15) haben mehr Weltcuprennen (alle Disziplinen) als Worley (11) unter den französischen Frauen gewonnen. Worley kann die zweite Frau aus Frankreich werden, die nach Pelen mindestens ein Weltcup-Rennen (alle Disziplinen) in sieben verschiedenen Saisons gewinnt.

In GS haben nur Anita Wachter (8), Vreni Schneider (7) und Tina Maze (7) in sieben verschiedenen Kampagnen mindestens ein Weltcup-Rennen gewonnen.

Worley ist in acht ihrer letzten 10 GS-Auftritte im Weltcup auf dem Podium gelandet, mit einem fünften Platz in Aspen (März) und einem sechsten Platz in Killington (Dezember) als einzige Ausnahme.

Sie hat noch kein Weltcup-Rennen in Frankreich gewonnen. Ihr bestes Ergebnis ist ein dritter Platz bei GS in Courchevel im Dezember 2012. Mölgg steht kurz davor, ihren ersten Sieg einzufahren.

Manuela Mölgg belegte in dieser Weltcup-Saison in GS zwei dritte Plätze. Sie hat im Weltcup insgesamt 11 GS-Podestplätze belegt, hat aber noch kein Rennen gewonnen.

Mölgg hat bei diesem Weltcup-Event die meisten Top-3-Platzierungen unter den Frauen erzielt, ohne ein einziges Rennen zu gewinnen. Perrine Pelen folgt mit sieben Podiumsplätzen.

Mit 34 Jahren kann Mölgg der älteste Sieger eines Damen-Weltcup-Rennens werden. Dieser Rekord gehört derzeit Elisabeth Görgl, die 2014 im Alter von 33 Jahren den Val d’Isère Super-G gewann.

Die älteste Frau, die ein Weltcup-GS-Rennen gewinnt, ist Anita Wachter, die 1999 in Lienz im Alter von 32 Jahren gewann.

Italienische Frauen haben neun der 18 Weltcup-Podiumsplätze der GS im Jahr 2017 errungen, vor allem in den Ländern.

Federica Brignone ist die einzige Italienerin, die in den vergangenen neun Weltcup-Saisonen ein GS-Rennen gewonnen hat. Sie gewann in Aspen (2017), Kronplatz (2017) und Sölden (2015).

Andere Mitbewerber

Seit Beginn der letzten Saison ist Mikaela Shiffrin bei jedem ihrer 11 Weltcup-Auftritte in GS unter den ersten sechs Plätzen gelandet, darunter drei Siege: Semmering (2) und Squaw Valley.

Shiffrin hat insgesamt vier Weltcup-GS-Rennen gewonnen, nur Tamara McKinney’s neun Siege in dieser Disziplin unter den US-Frauen. Lindsey Vonn hat auch vier Weltcup-GS-Rennen gewonnen.

Stephanie Brunner belegte in den ersten beiden GS-Rennen der Weltcup-Kampagne den vierten Platz. Ihr erstes Weltcup-Podium hat sie noch nicht erreicht.

Eva-Marie Brem gewann das letzte Weltcup-GS-Rennen in Courchevel im Jahr 2015, einen ihrer insgesamt drei Weltcup-Siege.

Brem ist die letzte österreichische Frau, die am 7. März 2016 in Jasná einen Weltcup in GS gewonnen hat.

Lara Gut hat vier Weltcuprennen in der GS gewonnen: in Sölden (2013, 2016), Aspen (2015) und Lienz (2015).

 

Skiweltcup Kalender / Termine der Damen Saison 2017/18
& Olympische Winterspiele Ski Alpin 2018

Skiweltcup Kalender / Termine der Herren Saison 2017/18
& Olympische Winterspiele Ski Alpin 2018

 

Anmerkungen werden geschlossen.