Home » Alle News, Damen News

LIVE: Riesenslalom der Damen in Sestriere – Vorbericht, Startliste und Liveticker

© HEAD / Lara Gut geht als Favoritin beim Riesenslalom in Sestriere an den Start.

© HEAD / Lara Gut geht als Favoritin beim Riesenslalom in Sestriere an den Start.

Sestriere – Die Riesentorlaufspezialistinnen sind in Norditalien, genauer gesagt in Sestriere, dem WM-Ort von 1997, eingetroffen. Sie bestreiten nach Sölden und Killington ihr drittes Rennen im langen WM-Winter 2016/17. Um 10.30 Uhr (MEZ) wird die erste Dame aus dem Starthaus gelassen. Drei Stunden später wird die 30. des ersten Durchgangs den Finallauf eröffnen. (Die offizielle FIS Startliste (gleich nach Eintreffen) und den FIS Liveticker finden Sie in der Menüleiste oben!)

Die Schweizerin Lara Gut hat ihren Ausfall in Killington längst schon vergessen. Doch sie weiß, dass, wenn sie die große Kristallkugel verteidigen möchte, sie sich nicht viele Fehler erlauben sollte. Trotzdem geht die Gesamtweltcupsiegerin als klare Favoritin ins Rennen

Die Französin Tessa Worley, die in den USA gewonnen hat, führt in die Disziplinenwertung an. Mit breiter Brust und viel Selbstbewusstsein will sie die Führung auch nach dem Zwischenstopp in Sestriere ausbauen. Doch die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin will einen Tag vor dem Auftritt im Slalom auch im Riesentorlauf eindrucksvoll zeigen, was in ihr steckt. Die azurblauen Mädls wollen nach ihrer Galavorstellung beim letzten Rennen vor heimischer Kulisse Ähnliches zustande bringen. Und das kann und darf man Marta Bassino, Sofia Goggia, Federica Brignone und Co. durchaus zutrauen.

Ein sehr gutes Killington-Wochenende hat die Norwegerin Nina Løseth erlebt. Sie möchte eindrucksvoll beweisen, dass das auch in Norditalien möglich ist. Die Slowenin Ana Drev kann mit einer beherzten Vorstellung auch unter die besten Fünf fahren.

Die größten Hoffnungen im DSV-Team ruhen auf Viktoria Rebensburg. Die 27-Jährige findet nach ihrer Verletzung langsam aber sicher wieder in die Erfolgsspur zurück.

Aus ÖSV-Sicht war die junge Tirolerin Stephanie Brunner nach Rang vier in Sölden in den USA in Richtung Podium unterwegs. Dann schied sie aus, doch sie ist kein Kind von Traurigkeit und will in Sestriere mit ihrem jugendlichen Elan und ihrer Freude am Skirennsport bestätigen, was sie kann. Ihre Teamkollegin Michaela Kirchgasser will mit ihrer Routine zeigen, dass sie zu einer guten Platzierung fähig ist. Die Slowakin Petra Vlhová ist auch nicht zu unterschätzen. Løseths Mannschaftskollegin Ragnhild Mowinckel ist sehr talentiert und möchte sicher unter die besten Zehn fahren. Letzteres ist auch der Liechtensteinerin Tina Weirather zu wünschen, der mit dem zweiten Rang im Super-G von Lake Louise endlich in diesem Winter der Knopf aufgegangen ist. Die Eidgenossinnen Simone Wild und Wendy Holdener sind für einen Top-15-Platz allemal zu haben.

Der letzte Riesentorlauf der Damen, der auf Weltcupebene in Sestriere, ausgetragen wurde, fand am 14. März 2004 statt. Damals erfreute uns die Schwedin Anja Pärson mit einem Sieg und dem anschließenden Bauchrutscher. Die Südtirolerin Denise Karbon hatte mit Platz zwei allen Grund zur Freude, auch wenn der Rückstand von 1,11 Sekunden auf die triumphierende Nordeuropäerin groß war. Rang drei, um das Podium zu vervollständigen, ging an die charismatische und stets faire ORF-Kollegin und -Expertin Alexandra Meissnitzer.

Vorbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.