20 März 2021

LIVE Ski Weltcup Finale: Slalom der Damen in Lenzerheide, Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeiten: 10.30 Uhr / 13.30 Uhr

LIVE Ski Weltcup Finale: Slalom der Damen in Lenzerheide, Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten: 10.30 Uhr / 13.30 Uhr
LIVE Ski Weltcup Finale: Slalom der Damen in Lenzerheide, Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeiten: 10.30 Uhr / 13.30 Uhr

Lenzerheide – Im Kampf um die kleine Kristallkugel ist es in der Tat ein „Fall für drei“. Die besten Karten hat am Samstag Petra Vlhová, die mit einem Sieg nicht nur Slalom Kristall sichern kann. Nebenbei könnte sie sich so auch die große Weltcupkugel sichern. Die Slowakin hat eine gute Saison erlebt und sich, auch wenn die Schweizerin Lara Gut-Behrami aufgrund der abgesagten Speedrennen nicht mehr in den Kampf eingreifen konnte, die Trophäe mehr als nur verdient. Die Österreicherin Katharina Liensberger, die in allen Torläufen des Ski-Winters 2020/21 nie schlechter als Vierte war und vor Kurzem Weltmeisterin wurde und ihren ersten Weltcupsieg feierte, möchte in Bezug auf den Torlauf Vlhová die Suppe versalzen und die Kugelverteidigung verhindern. Auch Mikaela Shiffrin könnte in der Lenzerheide noch auftrumpfen und sich am Ende als lachende Dritte über ihre siebte Slalom Kugel freuen. Um 10.30 Uhr (MEZ) wird die erste Frau aus dem Starthaus gelassen. Um 13.30 Uhr steht das Finale an, und passend zur Mittagssonne hoffen wir, dass eine würdige Siegerin mit der Kristallkugel in der Hand ein sonniges Lächeln auf den Lippen hat. Die offizielle FIS Startliste für den Ski Weltcup Slalom der Damen, am Samstag um 10.30 Uhr in Lenzerheide sowie die Startnummern und den FIS Liveticker finden sie im Menü oben.

 

Daten und Fakten zur Ski Weltcup Saison 2020/21
Das Ski Weltcup Finale 2020/21
9. Slalom der Damen in Lenzerheide (Samstag)

Offizielle FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 10.30 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 1. Durchgang
Offizieller FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Offizielle FIS-Starliste 2. Durchgang – Start 13.30 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 2. Durchgang
Offizieller FIS-Endstand Slalom Damen in Lenzerheide

Gesamtweltcupstand der Damen 2020/21
Weltcupstand Slalom der Damen 2020/21

Nationencup: Damenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Michelle Gisin, wie Gut-Behrami eine Eidgenossin, hat keine Chancen mehr auf die kleine Kristallkugel. Für sie geht es um eine sehr gute Platzierung. Wenn die Corona-Pandemie den blauen Planeten nicht in Geiselhaft nehmen würde, wären ihr die Anfeuerungsversuche von zahlreichen Fans gewiss. Ihre Teamkollegin Wendy Holdener musste aufgrund eines positiven Coronatests die Saison vorzeitig beenden. Die DSV-Vertreterin Lena Dürr kann aufgrund der zuletzt erzielten Ergebnisse zuversichtlich in der Schweiz an den Start gehen. Sie weiß, was sie kann, und auch sie möchte beim Rennen in der WM-Saison 2020/21 gut abschneiden. Die ÖSV-Dame Chiara Mair hat in der jüngeren Vergangenheit etwas abgebaut, doch aufgrund toller Resultate zu Beginn des Winters kann sie doch zufrieden sein.

Die Kanadierin Laurence St-Germain blickt auf die bislang beste Saison ihrer sportlichen Laufbahn zurück. Das kann man auch von der Tschechin Martina Dubovská sagen. Letztere hat ein schlimmes Schicksal erlebt und weiß, dass sie einen besonderen Fan immer und allezeit in ihrem Herzen tragen wird. Ein gutes Resultat kann man sich von Shiffrins Landsfrau Paula Moltzan und Ana Bucik aus Slowenien erwarten. Der letzte Slalom der Damen in der Lenzerheide stand 2018 auf dem Programm. Die Slowakin Petra Vlhová siegte vor der Schwedin Frida Hansdotter und der Schweizerin Wendy Holdener.

 

Damen Slalom Rennen der Saison 2020/21

  1. Slalom der Damen in Levi

Im finnischen Levi wurde der erste Slalom der Damen in der Saison 2020/21 ausgetragen. Dabei siegte die Slowakin Petra Vlhová vor der US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin und der Österreicherin Katharina Liensberger. Diese drei Athletinnen lagen bereits nach dem ersten Durchgang auf den Positionen eins bis drei. Die Eidgenössinnen Wendy Holdener und Michelle Gisin tauschten im Finale die Positionen und schwangen am Ende auf den Plätzen vier und fünf ab. Hinter dem schweizerischen Duo klassierte sich Laurence St-Germain knapp dahinter auf Rang sechs. Das ÖSV-Trio Katharina Truppe, Chiara Mair, und Katharina Huber beendete den Torlauf auf den Plätzen sieben, acht und zehn. Dazwischen konnte sich die junge Swiss-Ski-Dame Mélanie Meillard  über ihren sehr guten neunten Rang freuen.

  1. Slalom der Damen in Levi

Beim zweiten Ski Weltcup Damenslalom im Rahmen des Skiwinters 2020/21, der ebenfalls in Levi ausgetragen wurde, wiederholte Petra Vlhová ihren Vortagessieg. Die Slowakin verwies die Schweizerin Michelle Gisin und die Österreicherin Katharina Liensberger auf die Positionen zwei und drei. Wendy Holdener, ebenfalls für das Swiss-Ski-Team unterwegs, kam als Vierte ins Ziel. Mikaela Shiffrin aus den USA schwang als Fünfte ab und war in der Endabrechnung nur eine lächerliche Hundertstelsekunde schneller als die auf Platz sechs fahrende Österreicherin Franziska Gritsch, die ihr fahrerisches Talent erneut eindrucksvoll unter Beweis stellte. Hinter der Ötztalerin fuhr Katharina Truppe – auch sie ist für das Team Austria unterwegs – auf Position sieben. Die besten Zehn wurden von der Kanadierin Laurence St-Germain, der Italienerin Irene Curtoni und der aufstrebenden Tschechin Martina Dubovská vervollständigt.

  1. Slalom der Damen in Levi

Beim Nachtslalom auf dem Semmeringer Zauberberg vor den Toren Wiens, gewann die Schweizerin Michelle Gisin aus der Schweiz. Auf Position zwei schwang die Österreicherin Katharina Liensberger ab. Mikaela Shiffrin aus den USA beendete ihren Arbeitstag auf dem dritten Platz, nachdem sie zur Halbzeit noch in Führung lag. Die Slowakin Petra Vlhová, die die ersten beiden Torläufe in Levi für sich entschied belegte den vierten Rang. Zweitbeste Eidgenossin wurde Wendy Holdener, die trotz weniger Skitage auf Platz fünf abschwang. Katharina Truppe zeigte zwei konstante Läufe und klassierte sich auf Platz sechs. Die Norwegerinnen Kristin Lysdahl und Maria Therese Tviberg beendeten ihren Slalom auf niederösterreichischem Schnee hinter der ÖSV-Dame auf den Positionen sieben und acht. Shiffrins Mannschaftskollegin Nina O‘Brien und Katharina Huber vom Team Austria konnten sich im Finallauf verbessern und vervollständigten die besten Zehn.

  1. Slalom der Damen in Zagreb

Die slowakische Skirennläuferin Petra Vlhová gewann den Slalom in Zagreb und somit das erste Rennen des Kalenderjahres 2021. Zweite wurde die Österreicherin Katharina Liensberger. Auf Position drei klassierte sich die Schweizerin Michelle Gisin, die am Semmering noch auf die oberste Stufe des Podests kletterte. Die auf Rang vier abschwingende Mikaela Shiffrin verpasste knapp den 100. Sprung auf ein Weltcuptreppchen. Die Kanadierin Erin Mielzynski wurde Fünfte und war um 0,06 Sekunden schneller als Gisins Teamkollegin Wendy Holdener, die als Sechste ins Ziel kam. Die Wikingerin Kristin Lysdahl schwang als Siebte ab, während die Deutsche Lena Dürr sich als gute Achte einreihte. Die Tirolerin Chiara Mair und die Norwegerin Mina Fürst Holtmann komplettierten die besten Zehn des ersten Torlaufs der Frauen im Kalenderjahr 2021.

  1. Slalom der Damen in Flachau

Die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin meldete sich beim Slalom in Flachau gerade rechtzeitig vor der Ski-WM 2021 zurück. Im letzten Torlauf vor den Weltmeisterschaften in Cortina d’Ampezzo gewann die 25-Jährige vor der Österreicherin Katharina Liensberger und Wendy Holdener aus der Schweiz. Die Slowakin Petra Vlhová, die die beiden letzten Rennen im Salzburger Land für sich entschied, belegte den vierten Rang. Auf den Positionen fünf und sechs klassierten sich mit Michelle Gisin und Camille Rast zwei Eidgenossinnen. Die Österreicherin Chiara Mair reihte sich auf Platz sieben ein. Die Top-10 des Nachtslaloms in Flachau, der coronabedingt ohne Fans stattfand, wurden von der Kanadierin Laurence St-Germain, Shiffrins Teamkollegin Paula Moltzan, und der ÖSV-Vertreterin Katharina Truppe abgerundet.

  1. Slalom der Damen in Jasná

Beim Ski Weltcup Slalom in Jasná triumphierte die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin. Die noch 25-Jährige verwies die zur Halbzeit führende Gastgeberin Petra Vlhová auf Platz zwei. Wendy Holdener aus der Schweiz kletterte als Dritte des Tages auf die niedrigste Stufe des Podests. Die frischgebackene Weltmeisterin Katharina Liensberger aus Österreich wurde Vierte und musste, nachdem sie bisher bei jedem Torlauf unter die ersten Drei fuhr, einen kleinen Rückschlag im Kampf um die kleine Kristallkugel hinnehmen. Holdeners Mannschaftskollegin Michelle Gisin klassierte sich auf Platz fünf. Die Slowenin Ana Bucik wurde Sechste. Die azurblaue Skirennläuferin Martina Peterlini beendete den Slalom in der Niederen Tatra auf Rang sieben. Die besten Zehn wurden von der Tschechin Martina Dubovská (8.), Buciks Landsfrau Andreja Slokar (9.) und der Kanadierin Laurence St-Germain (10.) vervollständigt.

  1. Slalom der Damen in Are (Freitag)

Beim ersten von zwei Slaloms der Damen im schwedischen Åre sicherte sich die Slowakin Petra Vlhová den Tagessieg. Im zweiten Lauf schien sie zu wanken, doch sie rettete in der Summe zwei Zehntelsekunden auf die Österreicherin Katharina Liensberger, die auf ihren ersten Weltcupsieg noch warten muss. Mit der US-Lady Mikaela Shiffrin (+0,64) klassierte sich ein bekanntes Gesicht auf Platz drei. Die Schweizerin Wendy Holdener verpasste als Vierte den Sprung unter die Top-3 nur um eine halbe Zehntelsekunde. Endlich konnte die Deutsche Lena Dürr ihr Können in zwei Durchgängen zeigen. Sie belohnte sich mit Rang fünf. Die junge Tirolerin Franziska Gritsch zeigte ebenfalls zwei konstante Läufe und klassierte sich auf Platz sechs. Sowohl die im slowakischen Jasná bereits ihr Können unter Beweis stellende Slowenin Ana Bucik als auch die Eidgenossin Michelle Gisin teilten sich den siebten Rang. Die Top-10 des ersten Torlaufs in Åre wurden von Shiffrins Teamkollegin Paula Moltzan (9.) und der Norwegerin Kristin Lysdahl (10.) vervollständigt.

  1. Slalom der Damen in Are (Samstag)

Die österreichische Skirennläufern Katharina Liensberger hat mit dem 2. Slalom in Åre ihr erstes Weltcuprennen gewonnen. Die Vorarlbergerin, in Cortina d’Ampezzo vor einigen Wochen in dieser Disziplin Weltmeisterin, setzte sich vor der US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin durch. Auf Position drei schwang die Schweizerin Wendy Holdener ab. Die Deutsche Lena Dürr verpasste die Top-3 als Vierte nur knapp. Shiffrins Landsfrau Paula Moltzan schwang auf Platz fünf ab. Die Norwegerinnen Kristin Lysdahl  und Kristina Riis-Johannessen freuten sich über die Positionen sechs und sieben. Die Slowakin Petra Vlhová machte nach einem Fehler im 1. Lauf noch 19 Positionen gut und wurde Achte. Die beiden ÖSV-Ladys Katharina Gallhuber und Franziska Gritsch komplettierten die besten Zehn.

 

WM Slalom der Damen in Cortina d‘Ampezzo 2021

Katharina Liensberger holte beim WM-Slalom in Cortina d’Ampezzo (ITA) Slalom-Gold! Sie gewann das Rennen mit einer Sekunde Vorsprung auf die Zweitplatzierte Petra Vlhova aus der Slowakei und der Titelverteidigerin Mikaela Shiffrin (USA). „Blech“-Pech hatte die Schweizerin Wendy Holdener, die sich im Unterschied zu den bisherigen Auftritten bei der diesjährigen Ski-Weltmeisterschaft in den bellunesischen Dolomiten stark verbessert zeigte, jedoch mit dem undankbaren vierten Platz begnügen musste. Sehr gut präsentierte sich die im Europacup auftrumpfende Slowenin Andreja Slokar, die mit der relativ hohen Startnummer 31 auf Position 17 fuhr und dank der zweitbesten Zeit im Finale ein Dutzend Plätze gutmachte und sich am Ende über den fünften Rang freuen konnte. Zweitbeste Österreicherin wurde die Tirolerin Chiara Mair, die sich als Sechste in die Slalom-Ergebnisliste eintrug. Die Norwegerin Kristin Lysdahl schwang als Siebte ab. Eine sehr gute Vorstellung zeigte auch die Swiss-Ski-Dame Camille Rast auf Platz acht. Die besten Zehn des Torlaufs auf der Druscié-Strecke wurden von Slokars Teamkollegin Ana Bucik (9.) und der Japanerin Asa Ando (10.) komplettiert.

 

Vorbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt haben die große Kristallkugel im Visier (Foto: © FISI /Pentaphoto /Alessandro Trovati)
Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt haben die große Kristallkugel im Visier (Foto: © FISI /Pentaphoto /Alessandro Trovati)

Sorengo/Buochs – Die beiden Swiss-Ski-Asse Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt kämpften in der letzten Saison lange um die große Kristallkugel. Ein unausgeglichener Disziplinenkalender sorgte am Ende dafür, dass sowohl die Slowakin Petra Vlhová als auch der Franzose Alexis Pinturault die Nase vorne hatten. Nun ist alles fairer; der neue Ski Weltcup Kalender mit je neun… Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt haben die große Kristallkugel im Visier weiterlesen

Fehlende Weißwurstparty im Jahr 2022 soll Vorfreude auf die Kitz-Rennen nicht trüben
Fehlende Weißwurstparty im Jahr 2022 soll Vorfreude auf die Kitz-Rennen nicht trüben

Sölden/Kitzbühel – Wenn man sich den Ski Weltcup Kalender der Herren in der bevorstehenden Saison 2021/22 anschaut, erkennt man, dass im österreichischen Bundesland Tirol zwei Einsatzorte aufscheinen. Neben dem zur Routine gewordenen Auftakt-Riesenslalom Ende Oktober auf dem Rettenbachferner in Sölden darf natürlich die Speedrennen auf der Kitzbüheler Streif nicht fehlen. Die österreichische Bundesregierung tüftelt an… Fehlende Weißwurstparty im Jahr 2022 soll Vorfreude auf die Kitz-Rennen nicht trüben weiterlesen

Alpin-Direktor Walter Reusser: "Nichts ist selbstverständlich" (Foto: © Swiss-Ski.ch)
Alpin-Direktor Walter Reusser: "Nichts ist selbstverständlich" (Foto: © Swiss-Ski.ch)

In einem Monat erfolgt mit dem Ski Weltcup in Sölden der Auftakt zur Alpin-Saison 2021/22. Im Interview erläutert Walter Reusser, der Alpin-Direktor von Swiss-Ski, wie es um die Vorbereitung des Schweizer Teams steht, was die Strukturanpassung im Nachwuchsbereich bewirkt und welche Herausforderungen mit den Olympischen Winterspielen in Peking verbunden sind. In etwas mehr als einem… Ski Weltcup Saison 2021/22: Swiss-Ski Interview mit Alpin-Direktor Walter Reusser weiterlesen

Die ÖSV-Gesamtweltcupkandidaten heißen Vincent Kriechmayr, Marco Schwarz und Matthias Mayer
Die ÖSV-Gesamtweltcupkandidaten heißen Vincent Kriechmayr, Marco Schwarz und Matthias Mayer

Sölden – In gut einem Monat wird die Ski Weltcup Saison 2021/22 in Sölden eingeläutet. Die Veranstalter hoffen auf viele Fans. Auf dem Rettenbachferner werden die Frauen und die Herren je einen Riesenslalom bestreiten. Vor allem die Herren sind nach einem sehr guten Winter heiß, denn sie wollen die Leistungen mehr als nur bestätigen, ehe… Die ÖSV-Gesamtweltcupkandidaten heißen Vincent Kriechmayr, Marco Schwarz und Matthias Mayer weiterlesen

FIS reagierte auf die Proteste von Lara Gut-Behrami
FIS reagierte auf die Proteste von Lara Gut-Behrami

Oberhofen am Thunersee – Noch am Ende der letzten Saison kritisierte die eidgenössische Ski Weltcup Rennläuferin Lara Gut-Behrami den Weltskiverband. Die Schweizerin meinte, dass die Speedspezialistinnen und -spezialisten zu wenige Chancen hätten, die großen Kristallkugeln zu gewinnen. Nun wurde der Kalender angepasst. Die 30-Jährige, die im vergangenen Winter die Super-G-Kristallkugel gewann, hatte 13 Speedrennen zu… FIS reagierte auf die Proteste von Lara Gut-Behrami weiterlesen

Banner TV-Sport.de