19 Dezember 2021

LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Herren in Alta Badia – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit 10.00 /13.30 Uhr

LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Herren in Alta Badia - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit 10.00 /13.30 Uhr (Foto © Alta Badia/Skiworldcup/Freddy Planinschek)
LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Herren in Alta Badia - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit 10.00 /13.30 Uhr (Foto © Alta Badia/Skiworldcup/Freddy Planinschek)

Alta Badia/Hochabtei – Die Gran Risa ruft, und schon kommen die weltbesten Riesenslalomspezialisten daher geeilt. Da es Alexis Pinturault aus Frankreich angesichts seines Vorjahressieges in den ladinischen Dolomiten gut gefällt, dürfen er und seine Rivalen gleich zweimal fahren. Doch der Reihe nach. Der erste Durchgang findet am Sonntag um 10 Uhr (MEZ) statt, der Finaldurchgang geht dreieinhalb Stunden später über die Bühne. Die offizielle FIS Startliste für den 1. Riesentorlauf-Durchgang der Herren in Alta Badia um 10.00 Uhr, sowie die Startnummern und den FIS Liveticker finden sie hier gleich nach der Auslosung (18.00 Uhr). 

 

Daten und Fakten zum Ski Weltcup Auftakt
1. Riesenslalom der Herren in Alta Badia

Startliste 1. Durchgang – Start 10.00 Uhr
Liveticker der Herren 1. Durchgang
Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Starliste 2. Durchgang – Start 13.30 Uhr
Liveticker der Herren 2. Durchgang
Endstand Riesenslalom Herren Alta Badia

Gesamtweltcupstand der Herren 2020/21
Weltcupstand Riesenslalom Herren 2021/22

Nationencup: Herrenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden umgehend aktualisiert

  

Heiß auf einen Sieg ist Marco Odermatt. Der frischgebackene Schweizer Sportler des Jahres hat die ersten beiden Saison-Riesentorläufe gewonnen und möchte nach einem verkorksten Super-G und einem Verzicht auf einen Abfahrtsstart in Gröden alles riskieren und den Vorsprung in der Disziplinenwertung auf Pinturault vergrößern. Doch der Angehörige der Equipe Tricolore will sich nach bestem Wissen und Gewissen wehren und den dritten Erfolg des Eidgenossen verhindern. Der Slowene Zan Kranjec ist immer wieder für einen Podestplatz zu haben, auch wenn es für ihn beim letzten Rennen nicht ganz nach Wunsch verlief.

Der Italiener Luca De Aliprandini, seines Zeichens WM-Zweiter von Cortina d’Ampezzo, will bei seinem Heimrennen auftrumpfen. Der Österreicher Manuel Feller, in Val d’Isère sehr starker Dritter, möchte erneut aufs Podest stürmen. Wir werden sehen, ob ihm das im Südtiroler Gadertal gelingen wird. Aus der Schweiz stammt Gino Caviezel, der sehr konstant seine Ergebnisse abrufen kann und dem auch einmal ein Top-3-Ergebnis zu wünschen wäre. Das kann auch sein Landsmann Justin Murisier schaffen.

Die Norweger Henrik Kristoffersen, Lucas Braathen und Atle Lie McGrath sind unterschiedliche Charaktere. Aber trotzdem verfolgt das Wikingertrio das gleiche Ziel, und das ist mit dem Sammeln möglichst vieler Weltcupzähler mehr als nur nachvollziehbar. Viele Punkte können wir uns auch von Pinturaults Mannschaftskollegen Mathieu Faivre und Victor Muffat-Jeandet erwarten, deren Ziel es ist, Odermatt hinter sich zu lassen. Das kann auch für die Gesamt- und für die Disziplinenwertung entscheidend sein. Es ist auch nicht bekannt, dass es im alpinen Skizirkus Stallorder wie in der Königsklasse des Motorsports – auch als Formel 1 bekannt – gibt. Für ein gutes Resultat ist auch der Kroate Filip Zubcic zu haben.

Befreit kann der Deutsche Alexander Schmid fahren, der sich durch ein mehr als anständiges Rennen auf der «Face de la Bellevarde» für die Olympischen Spiele qualifiziert hat. Er kann noch besser sein und es fällt eine zentnerschwere Last von seinem Herzen, nachdem sein routinierter Teamkollege Stefan Luitz nicht in China fahren kann.

 

Blick zurück Saison 2020/21
Riesenslalom der Herren in Alta Badia

Auch wenn es am Ende sehr spannend wurde, sicherte sich der Franzose Alexis Pinturault knapp, aber doch den Sieg beim Riesenslalom auf der Gran Risa in Alta Badia/Hochabtei. Er gewann vor dem jungen Wikinger Atle Lie McGrath und dem Schweizer Justin Murisier. Sein Landsmann Marco Odermatt schrammte knapp, als Vierter ins Ziel kommend, an einem Podestplatz vorbei. Der US-Amerikaner Tommy Ford machte im zweiten Durchgang neun Positionen gut und war am Ende über seinen fünften Platz glücklich. Aleksander Aamodt Kilde überzeugte mit Rang sechs. Bester Deutscher wurde Alexander Schmid auf Platz sieben. Er war um eine kleine Hundertstelsekunde schneller als Stefan Brennsteiner aus Österreich, der als bester seines Landes Achter wurde. Die besten Zehn des heurigen Riesenslaloms in der ladinischen Bergwelt wurden vom Slowenen Zan Kranjec und dem Kroaten Filip Zubcic abgerundet.

 

Herren Riesenslalom Rennen der Saison 2021/22

  1. Riesenslalom der Herren in Sölden

Traditionell bestritten die Herren mit dem Riesentorlauf das erste Ski Weltcup Rennen des alpinen Winters 2021/22 in Sölden. Es siegte der Schweizer Marco Odermatt vor dem zur Halbzeit führende Österreicher Roland Leitinger. Auf Position drei schwang der Slowene Zan Kranjec ab. Gino Caviezel, ein weiterer Eidgenosse verpasste als Vierter knapp den Sprung auf das Podest. Auf Position fünf reihte sich der Franzose Alexis Pinturault ein. Der US-Amerikaner River Radamus zeigte eine gute Vorstellung und klassierte sich auf Platz sechs. Der norwegische Sieger des Vorjahres Lucas Braathen beendete das Rennen auf Rang sieben. Der Italiener Luca De Aliprandini wurde Achter. Hinter dem Vizeweltmeister rundeten der Kroate Filip Zubcic und der Wikinger Rasmus Windingstad die besten Zehn des ersten Riesenslaloms der Herren hoch ober dem Rettenbachferner ab.

  1. Riesenslalom der Herren in Val d‘Isere

Der Schweizer Marco Odermatt hat den Riesentorlauf in Val d‘Isere gewonnen. Auf Position zwei fuhr der Franzose Alexis Pinturault, Dritter wurde Manuel Feller aus Österreich. Auf Rang vier reihte sich der Italiener Luca De Aliprandini ein. Der Norweger Henrik Kristoffersen  konnte mit seinem fünften Platz nicht so zufrieden sein. Der Deutsche Alexander Schmid belegte den sechsten Rang und konnte sich direkt für die Olympischen Winterspiele qualifizieren. Der Eidgenosse Loic Meillard schwang als Siebter ab. Die besten Zehn wurden vom Hausherrn Mathieu Faivre, dem Swiss-Ski-Mann Justin Murisier und Zan Kranjec aus Slowenien abgerundet.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Vorbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Österreich gewann 2022 die Olympische Goldmedaille im Nationen Team Event (Mixed Team Parallel)
Österreich gewann 2022 die Olympische Goldmedaille im Nationen Team Event (Mixed Team Parallel)

Lausanne – Wenn im Jahr 2026 die Olympischen Winterspiele in Mailand und Cortina d’Ampezzo über die Bühne gehen, könnten sich einige Fans des alpinen Skirennsports verdutzt die Augen reiben. Der Grund liegt auf der Hand. Das Internationale Olympische Komitee hat den Mannschaftsbewerb mit sofortiger Wirkung aus dem Kalender gestrichen. Vor vier Jahren holte sich das… Olympia 2026: Der Teambewerb (Nationen Team Event) fällt durch den Rost, die Kombination steht auf der Kippe weiterlesen

Augentraining soll Mauro Caviezel wieder in die Erfolgsspur bringen
Augentraining soll Mauro Caviezel wieder in die Erfolgsspur bringen

Lenzerheide – Ein Trainingssturz im Winter 2020/21 hat den schweizerischen Ski Weltcup Rennläufer Mauro Caviezel komplett aus der Bahn geworfen. Der Gewinner der kleinen Super-G-Kristallkugel in der Saison 2019/20 will aber nicht aufgeben. Zusammen mit seinem Bruder Gino will Mauro hart arbeiten und sich auf die bevorstehende Saison vorbereiten. In der vergangenen Olympia-Saison konnte der… Augentraining soll Mauro Caviezel wieder in die Erfolgsspur bringen weiterlesen

Umstrittene FIS-Präsidentenwahl: Nun ist der Internationale Sportsgerichtshof gefragt
Umstrittene FIS-Präsidentenwahl: Nun ist der Internationale Sportsgerichtshof gefragt

Lausanne – Der Internationale Sportsgerichtshof, auch TAS genannt, eröffnet das Verfahren um die Richtigkeit der Wiederwahl von Johan Eliasch. Die Wahl des FIS-Präsidenten war sehr umstritten. Vier Verbände (Schweiz, Deutschland, Österreich, Kroatien) fochten den Urnengang an, zumal keine Gegenstimmen und Enthaltungen möglich waren. Die Delegierten aus 126 Nationen hatten anlässlich des 53. Kongresses, der heuer… Umstrittene FIS-Präsidentenwahl: Nun ist der Internationale Sportsgerichtshof gefragt weiterlesen

Hahnenkamm News: Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux freuen sich über ihre Gondeln (Foto: © Hahnenkamm.com)
Hahnenkamm News: Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux freuen sich über ihre Gondeln (Foto: © Hahnenkamm.com)

Zwei französische Ausnahmeathleten, drei Triumphe auf dem Ganslern. Am Freitag haben Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux ihre Gondeln der Hahnenkammbahn in Empfang genommen. Die Kabinen mit ihren Namen ziehen auf der Hahnenkammbahn schon einige Jahre ihre Runden. Aber am Freitag war es endlich so weit, dass Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux ihre Gondeln auch persönlich… Hahnenkamm News: Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux freuen sich über ihre Gondeln weiterlesen

Ivan Basso, Dominik Paris, Alberto Contador, Marta Bassino und Mike Maric (Foto: © Georg Pircher)
Ivan Basso, Dominik Paris, Alberto Contador, Marta Bassino und Mike Maric (Foto: © Georg Pircher)

Bormio – Vor einiger Zeit ging in Bormio der Lebensmittelgipfel über die Bühne. Zwischen Inflation, Krieg und Pandemie wurde auch über Szenarien und Entwicklungsstrategien für italienische Agrarnahrungsmittel diskutiert. Insgesamt wurden vom „The European House – Ambrosetti“ organisierten Forum fünf Hauptthemen angeschnitten. So kam auch das Begriffspaar Sport und Gesundheit zur Aussprache. In der von Andrea… Lebensmittel-Gipfel mit Marta Bassino und Dominik Paris weiterlesen