12 März 2022

LIVE: Ski Weltcup Slalom der Damen in Åre – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeiten 10.30 / 13.45 Uhr

LIVE: Ski Weltcup Slalom der Damen in Åre - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten 10.30 / 13.45 Uhr
LIVE: Ski Weltcup Slalom der Damen in Åre - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten 10.30 / 13.45 Uhr

Åre – Unmittelbar vor dem Saisonkehraus in Frankreich treten die Slalomspezialistinnen in Schweden, genauer gesagt in Åre an. Die Saison an für sich war bislang von der Dominanz der Slowakin Petra Vlhová, die fünfmal siegte und zweimal Zweite wurde, geprägt. Sie sicherte sich aufgrund ihrer Perfektion schon im Vorfeld die kleine Kristallkugel. Der erste Durchgang beginnt um 10.30 Uhr (MEZ); der zweite Lauf geht ab 13.45 Uhr (MEZ) über die Bühne. Die offizielle FIS Startliste für den ersten Slalom-Durchgang der Damen in Are um 10.30 Uhr, sowie die Startnummern und den FIS Liveticker finden sie in unserem Daten-Menü.

  

Daten und Fakten Saison 2021/22
7. Slalom der Damen in Are

Offizielle FIS-Startliste 1. Durchgang (10.30)
Offizieller FIS-Liveticker 1. Durchgang
Offizieller FIS Zwischenstand 1. Durchgang
Offizielle FIS-Starliste 2. Durchgang (13.45)
Offizieller FIS-Liveticker 2. Durchgang
Offizieller FIS-Endstand Slalom in Are

Gesamtweltcupstand der Damen 2021/22
Weltcupstand Slalom der Damen 2021/22

Nationencup: Damenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden bei Eintreffen aktualisiert

 

 

Mikaela Shiffrin möchte in der Disziplin, in der sie vor einigen Jahren noch die Konkurrenz in Grund und Boden gefahren hat, erfolgreich sein. Auf schwedischem Boden können wir gespannt sein, wie sich Anna Swenn-Larsson und Sara Hector schlagen werden. Lena Dürr aus Deutschland, in diesem Winter mehrere Male auf dem Podest stehend und bei den Olympischen Winterspielen unglückliche wie gleichermaßen undankbare Vierte, will sich auf ihre Weise revanchieren.

Die Österreicherin Katharina Liensberger, vor einem Jahr in den bellunesischen Dolomiten Weltmeisterin und im Reich der Mitte Vize-Olympiasiegerin, will eine etwas schwierige Saison positiv beenden. Es wäre ein Fehler, die beiden routinierten Schweizerinnen Wendy Holdener und Michelle Gisin nicht auf dem Zettel zu haben. Erstere wartet nach unzähligen zweiten und dritten Rängen auf ihren ersten Weltcupsieg im Torlauf und zweitere besticht immer durch ihre Allrounderfähigkeiten.

Ebenfalls für das Swiss-Ski-Team ist Camille Rast unterwegs. Die talentierte Skirennläuferin kann unter die besten Zehn fahren und ihren etablierten Teamkolleginnen Paroli bieten und indirekt ankündigen, dass sie bereit für eine Wachablöse ist. Die Slowenin Ana Bucik zählt zu den erfahreneren Athletinnen im Feld. Ihre Landsfrau Andreja Slokar ist recht frech unterwegs und kann auch in Schweden ein gutes Resultat erzielen. Ähnliches können wir uns von der US-Lady Paula Moltzan, den Österreicherinnen Katharina Truppe, Katharina Gallhuber und Chiara Mair erwarten.

Leona Popovic aus Kroatien, Laurence St-Germain aus Kanada, Martina Dubovská aus der Tschadischen Republik, Aline Danioth aus der Schweiz, Maria Therese Tviberg aus Norwegen weisen alle einen anderen Fahrstil auf, und trotzdem sind sie vom Wunsch beseelt, in der ersten Hälfte der Rangliste aufzuscheinen, sobald das Rennen beendet ist. Amelia Smart vom Team Kanada und Tvibergs Landsfrau Mina Fürst Holtmann, sowie die bei der Junioren-WM in Panorama gut fahrende Emma Aicher vom DSV-Kontingent sind ebenfalls in der Lage, dank eines guten Ergebnisses mit erhobenem Haupt aus Schweden heimzufahren.

 

Damen Slalom Rennen der Saison 2021/22

  1. Slalom der Damen in Levi

Beim ersten Slalom der Skiweltcup-Damen im finnischen Levi siegte die Slowakin Petra Vlhová. Die amtierende Gesamtweltcupsiegerin setzte sich gegen die zweitplatzierte Mikaela Shiffrin und die Deutsche Lena Dürr durch. Die Slowenin Andreja Slokar, vor einer Woche noch Siegerin im Parallel-Rennen von Lech/Zürs, konnte ihre gute Form konservieren und schwang als Vierte vor der Schwedin Anna Swenn Larsson ab. Eine kleine Niederlage musste die amtierende Weltmeisterin Katharina Liensberger auf Position sechs einstecken. Die Schweizerinnen Wendy Holdener und Michelle Gisin beendeten ihr Rennen auf den Plätzen sieben und acht. Die besten Zehn wurden von Sara Hector und der Norwegerin Thea Louise Stjernesund abgerundet.

  1. Slalom der Damen in Levi

Am Sonntag wurde im finnischen Levi der zweite Torlauf der Damen in der Skiweltcupsaison 2021/22 ausgetragen. Dabei siegte abermals die Slowakin Petra Vlhová, die sich damit zur Rekordsiegerin von Levi krönte. Wie am Vortag schwangen Mikaela Shiffrin aus den USA und Lena Dürr aus Deutschland auf den Positionen zwei und drei ab. Die Swiss-Ski-Damen Wendy Holdener und Michelle Gisin zeigten nördlich des Polarkreises eine anständige Leistung und belohnten sich mit den Rängen vier und fünf. Dahinter klassierte sich die Tschechin Martina Dubovská auf Position sechs. Beste Slowenin wurde Ana Bucik, die sich auf Platz sieben einreihte. Die österreichischen Athletinnen Katharina Liensberger, Katharina Truppe und Katharina Huber beendeten ihren zweiten Auftritt in Levi auf den Rängen sieben bis zehn.

  1. Slalom der Damen in Killington

Am ersten Adventsonntag fand im US-amerikanischen Killington der dritte Slalom der Damen im Skiweltcupwinter 2021/22 statt. Dabei triumphierte Mikaela Shiffrin in ihrem Wohnzimmer.  Auf Rang zwei klassierte sich ihre slowakische Widersacherin Petra Vlhová vor der wiedererstarkten Schweizerin Wendy Holdener. Katharina Liensberger aus Österreich, schwang als Vierte ab. Sie war dessen ungeachtet um 14 Hundertstelsekunden schneller als die Deutsche Lena Dürr, die Fünfte wurde. Die Schwedin Sara Hector brachte zwei konstante Läufe ins Ziel und reihte sich auf Position sechs ein. Shiffrins Teamkollegin Paula Moltzan wurde Siebte und war um zwei Hundertstelsekunden schneller als die Norwegerin Maria Therese Tviberg. Die besten Zehn des dritten Torlaufs der Damen wurden von Hectors Landsfrau Anna Swenn Larsson und der aufstrebenden Slowenin Andreja Slokar, der Siegerin der Parallel-Rennens von Lech/Zürs, vervollständigt.

  1. Slalom der Damen in Lienz

Ohne die US-amerikanische Slalomqueen Mikaela Shiffrin ging der Weltcuptorlauf der Damen in Lienz über die Bühne. Dabei triumphierte die Slowakin Petra Vlhová vor der Österreicherin Katharina Liensberger und Swiss-Ski-Athletin Michelle Gisin. Einen großen Sprung nach vorne machte die ÖSV-Dame Katharina Truppe die mit Bestzeit im Finale gleich neun Ränge gut machte und sich auf Platz vier klassierte. Wendy Holdener reihte sich auf Position fünf ein. Katharina Gallhuber schwang auf dem sechsten Endrang ab. Die Eidgenossin Camille Rast wurde vom vierten auf den siebten Endrang zurückgereicht.  Die besten Zehn des letzten Torlaufs des Kalenderjahres 2021 wurden von der Norwegerin Mina Fürst Holtmann (8.), der Kanadierin Laurence St-Germain (9.) und der Schwedin Sara Hector (10.) ergänzt.

  1. Slalom der Damen in Zagreb

Beim Torlauf auf dem Bärenberg in Zagreb kam es wieder zum Duell der Slalomköniginnen Petra Vlhova aus der Slowakei und der US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin. Der Titel der „Snow Queen“ geht in diesem Jahr bereits zum dritten Mal an die amtierende Gesamtweltcupsiegerin. Petra Vlhova setzte sich vor Mikaela Shiffrin durch und feierte ihren 16. Sieg im Slalom. Rang drei ging an die Österreicherin Katharina Liensberger. Pech hatte die Schweizerin Wendy Holdener die den Sprung auf das Podest knapp verpasste, und sich vor Ali Nullmeyer aus Kanada auf dem 4. Platz einreihte. Als zweitbeste Österreicherin schwang Katharina Gallhuber, vor der Kroatin Leona Popovic (7.) und Ana Bucik (8.) aus Slowenien, auf dem sechsten Rang ab. Die Top Ten vervollständigten die Norwegerin Maria Theres Tviberg (9.) und Michelle Gisin (10.) aus der Schweiz.

  1. Slalom der Damen in Kranjska Gora

In Kranjska Gora triumphierte erneut die Slowakin Petra Vlhová. Auf Platz zwei klassierte sich die Eidgenossin Wendy Holdener vor der Schwedin Anna Swenn Larsson. Lena Dürr zeigte nach zwei eher schwächeren Auftritten wieder ein Top-Ergebnis. Hinter der auf Rang vier klassierten DSV-Dame belegte die slowenische Hausherrin Ana Bucik den fünften Platz.  Die Kanadierinnen Ali Nullmayer (6.) und Erin Mielzynski (9.), nahmen, wenn man das Ergebnis als Basis nehmen, die nur um wenige Hundertstelsekunden getrennten ÖSV-Ladys Katharina Truppe (7.) und Katharina Gallhuber (8.) in die Zange. Die besten Zehn des heutigen Slaloms wurden von Sara Hector, der für das Drei-Kronen-Kollektiv startenden Siegerin des gestrigen Riesentorlaufs, ergänzt.

  1. Slalom der Damen in Schladming (Nachtslalom)

Die Premierensiegerin beim Nachtslalom auf der Planai in Schladming heißt Mikaela Shiffrin. Die US-Amerikanerin gewann vor Petra Vlhová aus der Slowakei und der Deutschen Lena Dürr. Den vierten Rang teilten sich die Schweizerin Camille Rast und die Österreicherin Chiara Mair. Die Kroatin Leona Popovic zeigte zwei gute Läufe und belohnte sich mit Position sechs. Die Norwegerin Mina Fürst Holtmann schwang auf Platz sieben ab. Die Kanadierin Laurence St-Germain, wurde vor Landsfrau Amelia Smart (9.) Achte. Die besten Zehn wurden von Maria Therese Tviberg (10.), komplettiert.

   

Olympia Slalom der Damen 2022 in Peking (Yanqing)

Petra Vlhovà hat sich mit einem Traumlauf im Finale die Olympische Goldmedaille im Slalom gesichert. Die Österreicherin Katharina Liensberger kann sich über Silber, Wendy Holdener über Bronze freuen. Für die nach dem 1. Durchgang in Führung liegende Deutsche Lena Dürr blieb nur der undankbare vierte Platz. Mit einer sehr starken Leistung zeigte die Slowakin Andreja Slokar auf, die sich vor den beiden Schweizerinnen Michelle Gisin und Camille Rast auf dem fünften Rang ein. Die Top Ten komplettierten die US- Amerikanerin Paula Moltzan (8.), Anna Sween Larsson (9.) aus Schweden und die Schweizerin Aline Danioth (10.).

 

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Vorbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns
Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns

Am Fuße des Matterhorns gehen die Arbeiten an der „Gran Becca“ Rennpiste mit hohem Tempo weiter. Rennstreckendesigner Didier Défago und CEO Christian Ziörjen sind zuversichtlich, dass am 29. und 30. Oktober das Speed ​​Opening der Männer und in der darauffolgenden Woche dass der Frauen über die Bühne gehen kann. Weniger als einen Monat vor dem… Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns weiterlesen

Lisa Hörnblad hat sich wieder zurückgekämpft (Foto: © Lisa Hörnblad / Instagram)
Lisa Hörnblad hat sich wieder zurückgekämpft (Foto: © Lisa Hörnblad / Instagram)

Örnsköldsvik – Lange war es unklar, ob die schwedische Ski Weltcup Rennläuferin Lisa Hörnblad nach ihrer schweren Knieverletzung, die sie sich am 23. Januar 2022 beim Super-G in Cortina d’Ampezzo zuzog, noch einmal schaffen würde. Statt Olympialuft in Peking zu schnuppern, quälte sie sich in der Rehabilitation. Diese Einheiten haben die Erwartungen übertroffen. Sie steht… Lisa Hörnblad hat ihre Zuversicht nicht verloren und blickt nach Lake Louise weiterlesen

Die ÖSV-Stars freuen sich über die Vertragsverlängerung mit Audi_1 (Fotocredit: Agentur LOOP New Media GmbH)
Die ÖSV-Stars freuen sich über die Vertragsverlängerung mit Audi_1 (Fotocredit: Agentur LOOP New Media GmbH)

SALZBURG, 03. Oktober 2022 – Audi bekräftigt einmal mehr sein Engagement im Wintersport und verlängert die Partnerschaft mit dem Österreichischen Skiverband. Seit über einem Jahrzehnt unterstützt Audi Österreich den ÖSV und stellt die Dienstwagenflotte. Die Unterstützung im Wintersport ist für Audi der ideale Schauplatz, um die Sportlichkeit, Dynamik und Elektrifizierung der Marke einem breiten Publikum… Audi verlängert sein Engagement beim Österreichischen Skiverband weiterlesen

Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich (Foto: © skiweltcup.soelden.com)
Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich (Foto: © skiweltcup.soelden.com)

Vom 28. bis 30. September 2022 fanden die FIS-Komiteesitzungen in Zürich (SUI) statt. Zum ersten Mal nach zwei Jahren der Covid-19-Pandemie wurden sie wieder persönlich, Auge in Auge, abgehalten. Wie üblich war der Freitag zum Abschluss der intensiven Sitzungswoche dem alpinen Weltcup gewidmet. Kalender 2022/2023 Die meisten Veranstaltungen im Kalender 2022/2023 sind gleich geblieben. Es… Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich weiterlesen

Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein (Foto: © Ilka Stuhec / Facebook)
Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein (Foto: © Ilka Stuhec / Facebook)

Ljubljana – Die slowenische Ski Weltcup Rennläuferin Ilka Stuhec, die sich emsig auf den neuen Winter vorbereitet, freut sich, dass der Speedauftakt einen Monat früher als normal auf dem Kalender steht. Die 31-Jährige hat in der Vorbereitungszeit einen völlig neuen Weg eingeschlagen und möchte sich der Weltcupspitze wieder annähern. Im letzten Winter belegte sie bei… Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein weiterlesen