4 Januar 2022

LIVE: Ski Weltcup Slalom der Damen in Zagreb – Liveticker, Startliste und Vorbericht – Startzeiten: 12.30 / 16.05 Uhr

LIVE: Ski Weltcup Slalom der Damen in Zagreb - Liveticker, Startliste und Vorbericht - Startzeiten: 12.30 / 16.05 Uhr
LIVE: Ski Weltcup Slalom der Damen in Zagreb - Liveticker, Startliste und Vorbericht - Startzeiten: 12.30 / 16.05 Uhr

Zagreb – Nachdem die Damen nach ihrem Auftritt am Lienzer Schlossberg gemütlich ins neue Jahr rutschten, beginnt für sie in Zagreb wieder der Ernst des Lebens. Die Slalomspezialistinnen eröffnen am Bärenberg das Kalenderjahr 2022. Die alles entscheidende Frage war bis heute, ob Mikaela Shiffrin aus den USA, die, nachdem sie positiv auf das Coronavirus getestet wurde, auf ein Antreten in Osttirol schweren Herzens verzichten musste, wieder dabei ist oder nicht. Die Antwort lautet: JA !!! Der erste Lauf beginnt um 12.30 Uhr (MEZ); die Entscheidung steht ab 16.05 Uhr (MEZ) auf dem Programm. Die offizielle FIS Startliste für den ersten Slalom-Durchgang der Damen in Zagreb, am Dienstag um 12.30 Uhr, sowie die Startnummern und den FIS Liveticker finden sie gleich nach der Auslosung im Menü.

  

Daten und Fakten zum 5. Slalom 2021/22
Slalom der Damen in Zagreb

Offizielle FIS-Startliste 1. Durchgang – (12.30)
Offizieller FIS-Liveticker 1. Durchgang
Offizieller FIS Zwischenstand 1. Durchgang
Offizielle FIS-Starliste 2. Durchgang (16.05)
Offizieller FIS-Liveticker 2. Durchgang
Offizieller FIS-Endstand Slalom in Zagreb

Gesamtweltcupstand der Damen 2021/22
Weltcupstand Slalom der Damen 2021/22

Nationencup: Damenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden bei Eintreffen aktualisiert

  

Racing in Zagreb has been confirmed✅ Will one of these two queens claim another victory today? #fisalpine pic.twitter.com/5mCNnxR6vd

— FIS Alpine (@fisalpine) January 4, 2022

Mit ihrem Sieg in Lienz hat Petra Vlhová aus der Slowakei die Führung in der Disziplinenwertung inne. Sie könnte sich sogar den Luxus leisten und ein Rennen aussetzen, und trotzdem wäre sie beim nächsten Rennen immer noch im Besitz des roten Trikots. Die 26-Jährige will natürlich erfolgreich sein und ihren ersten Einsatz im neuen Jahr mit einem Erfolg krönen. Doch die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin und die zuletzt wieder stark fahrende Österreicherin Katharina Liensberger wollen ihrer slowakischen Konkurrentin mehr als nur Paroli bieten.

UPDATE: Um beim morgigen Slalom in Kroatien an den Start zu gehen, wurde die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin heute noch einmal auf Covid-19 getestet. Da der Test der Athletin, die coronabedingt die beiden Rennen in Lienz aussetzen musste, negativ ausfiel, befindet sie sich schon auf dem Weg nach Zagreb. Die US-Amerikanerin klagte über keinerlei Symptome.

Die Schweizerinnen Wendy Holdener und Michelle Gisin zählen auch in Zagreb zu den Favoritinnen und möchten auf dem Sljeme, von oben bis unten attackieren. Dann ist auch für das Swiss-Ski-Duo ein sehr gutes Endergebnis möglich. Lena Dürr aus Deutschland, bei den ersten drei Slaloms im Olympiawinter 2021/22 immer unter den besten Fünf und zweimal davon auf dem Treppchen zu finden, war in Osttirol mit einem Resultat abseits der Top-15 allemal nicht zufrieden und will alles in die Wege leiten, um wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden. Sollte die junge Emma Aicher vom DSV-Kollektiv wieder ihre Leichtigkeit wie in Levi finden, könnte sie sich für die Olympischen Winterspiele in Peking qualifizieren.

Die Schwedinnen Sara Hector und Anna Swenn Larsson wollen dafür sorgen, dass das neue Jahr ihr Jahr wird. Dafür müssen sie auf dem Sljeme ordentliche Leistungen abrufen und unter die besten Fünf fahren. Zuzutrauen ist es den Mädels aus dem Drei-Kronen-Team durchaus. Die Tschechin Martina Dubovská ist genauso wie die Sloweninnen Ana Bucik und Andreja Slokar keinesfalls zu unterschätzen. Die ÖSV-Damen Katharina Gallhuber, Katharina Truppe und Katharina Huber haben in Lienz durchaus ihre fahrerische Klasse unter Beweis gestellt und sich bei ihrem Heimrennen ins Zeug gelegt. Bleibt aus der Sicht des Teams Austria der Wunsch, dass es in dieser Tonart ähnlich weitergeht.

Neben den Kanadierinnen Erin Mielzynski und Laurence St-Germain können wir uns auch von Shiffrins Mannschaftskollegin Paula Moltzan, der ÖSV-Dame Marie-Therese Sporer und Chiara Mair, aber auch von den Wikingerinnen Mina Fürst Holtmann und Maria Therese Tviberg ein sehr gutes Resultat zum neuen Jahr erwarten.

Mit Camille Rast, Aline Danioth, Thea Louise Stjernesund, Nina O’Brien, Melanie Meillard, Magdalena Egger, Franziska Gritsch und Vera Tschurtschenthaler fehlen acht Starterinnen aus fünf Nationen.

   

Blick zurück / Saison 2020/21
Slalom der Damen in Zagreb

Die slowakische Skirennläuferin Petra Vlhová gewann den Slalom in Zagreb und somit das erste Rennen des Kalenderjahres 2021. Zweite wurde die Österreicherin Katharina Liensberger. Auf Position drei klassierte sich die Schweizerin Michelle Gisin, die am Semmering noch auf die oberste Stufe des Podests kletterte. Die auf Rang vier abschwingende Mikaela Shiffrin verpasste knapp den 100. Sprung auf ein Weltcuptreppchen. Die Kanadierin Erin Mielzynski wurde Fünfte und war um 0,06 Sekunden schneller als Gisins Teamkollegin Wendy Holdener, die als Sechste ins Ziel kam. Die Wikingerin Kristin Lysdahl schwang als Siebte ab, während die Deutsche Lena Dürr sich als gute Achte einreihte. Die Tirolerin Chiara Mair und die Norwegerin Mina Fürst Holtmann komplettierten die besten Zehn des ersten Torlaufs der Frauen im Kalenderjahr 2021.

 

Damen Slalom Rennen der Saison 2021/22

  1. Slalom der Damen in Levi

Beim ersten Slalom der Skiweltcup-Damen im finnischen Levi siegte die Slowakin Petra Vlhová. Die amtierende Gesamtweltcupsiegerin setzte sich gegen die zweitplatzierte Mikaela Shiffrin und die Deutsche Lena Dürr durch. Die Slowenin Andreja Slokar, vor einer Woche noch Siegerin im Parallel-Rennen von Lech/Zürs, konnte ihre gute Form konservieren und schwang als Vierte vor der Schwedin Anna Swenn Larsson ab. Eine kleine Niederlage musste die amtierende Weltmeisterin Katharina Liensberger auf Position sechs einstecken. Die Schweizerinnen Wendy Holdener und Michelle Gisin beendeten ihr Rennen auf den Plätzen sieben und acht. Die besten Zehn wurden von Sara Hector und der Norwegerin Thea Louise Stjernesund abgerundet.

  1. Slalom der Damen in Levi

Am Sonntag wurde im finnischen Levi der zweite Torlauf der Damen in der Skiweltcupsaison 2021/22 ausgetragen. Dabei siegte abermals die Slowakin Petra Vlhová, die sich damit zur Rekordsiegerin von Levi krönte. Wie am Vortag schwangen Mikaela Shiffrin aus den USA und Lena Dürr aus Deutschland auf den Positionen zwei und drei ab. Die Swiss-Ski-Damen Wendy Holdener und Michelle Gisin zeigten nördlich des Polarkreises eine anständige Leistung und belohnten sich mit den Rängen vier und fünf. Dahinter klassierte sich die Tschechin Martina Dubovská auf Position sechs. Beste Slowenin wurde Ana Bucik, die sich auf Platz sieben einreihte. Die österreichischen Athletinnen Katharina Liensberger, Katharina Truppe und Katharina Huber beendeten ihren zweiten Auftritt in Levi auf den Rängen sieben bis zehn.

  1. Slalom der Damen in Killington

Am ersten Adventsonntag fand im US-amerikanischen Killington der dritte Slalom der Damen im Skiweltcupwinter 2021/22 statt. Dabei triumphierte Mikaela Shiffrin in ihrem Wohnzimmer.  Auf Rang zwei klassierte sich ihre slowakische Widersacherin Petra Vlhová vor der wiedererstarkten Schweizerin Wendy Holdener. Katharina Liensberger aus Österreich, schwang als Vierte ab. Sie war dessen ungeachtet um 14 Hundertstelsekunden schneller als die Deutsche Lena Dürr, die Fünfte wurde. Die Schwedin Sara Hector brachte zwei konstante Läufe ins Ziel und reihte sich auf Position sechs ein. Shiffrins Teamkollegin Paula Moltzan wurde Siebte und war um zwei Hundertstelsekunden schneller als die Norwegerin Maria Therese Tviberg. Die besten Zehn des dritten Torlaufs der Damen wurden von Hectors Landsfrau Anna Swenn Larsson und der aufstrebenden Slowenin Andreja Slokar, der Siegerin der Parallel-Rennens von Lech/Zürs, vervollständigt.

  1. Slalom der Damen in Lienz

Ohne die US-amerikanische Slalomqueen Mikaela Shiffrin ging der Weltcuptorlauf der Damen in Lienz über die Bühne. Dabei triumphierte die Slowakin Petra Vlhová vor der Österreicherin Katharina Liensberger und Swiss-Ski-Athletin Michelle Gisin. Einen großen Sprung nach vorne machte die ÖSV-Dame Katharina Truppe die mit Bestzeit im Finale gleich neun Ränge gut machte und sich auf Platz vier klassierte. Wendy Holdener reihte sich auf Position fünf ein. Katharina Gallhuber schwang auf dem sechsten Endrang ab. Die Eidgenossin Camille Rast wurde vom vierten auf den siebten Endrang zurückgereicht.  Die besten Zehn des letzten Torlaufs des Kalenderjahres 2021 wurden von der Norwegerin Mina Fürst Holtmann (8.), der Kanadierin Laurence St-Germain (9.) und der Schwedin Sara Hector (10.) ergänzt.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Vorbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

 

Slalom situation so far ➡️ let’s start the year with more action and see how it goes! Who will be the 👸🏻and 🤴🏻 of Zagreb?
4th and 5th of January women’s and men’s slalom races 🔥#fisalpine pic.twitter.com/YCB7YoQVxU

— FIS Alpine (@fisalpine) January 3, 2022

Verwandte Artikel:

Josef "Pepi" Ferstl im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss meine Leistungen noch konstanter abrufen.“
Josef "Pepi" Ferstl im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss meine Leistungen noch konstanter abrufen.“

Taching am See – Der deutsche Speedspezialist Pepi Ferstl schaut auf die vergangene Saison und beendete diese mit einem Sturz bei den Deutschen Meisterschaften. Dabei zog er sich einen Oberarmbruch zu. Er, der sich ab und zu mit seinem, früher im Ski Weltcup fahrenden Vater Sepp übers Skifahren austauscht, blickt zuversichtlich in die nahe Zukunft.… Josef „Pepi“ Ferstl im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss meine Leistungen noch konstanter abrufen.“ weiterlesen

Aus der italienischen Gerüchteküche: Wechselt Henrik Kristoffersen zu Marcel Hirscher?
Aus der italienischen Gerüchteküche: Wechselt Henrik Kristoffersen zu Marcel Hirscher?

Lorenskog – Sollte dieser Vertragsabschluss wirklich zustande kommen, würde er wohl mehr als nur ein skisportliches Erdbeben auslösen. Die Rede ist von Henrik Kristoffersen. Der Norweger, der sich nach einem sehr starken Saisonfinale in einem sehr starken Teilnehmerfeld die kleine Slalomkristallkugel sicherte, ist sich nicht mehr sicher, ob er sein Arbeitsvertrag bei Rossignol verlängern soll.… Aus der italienischen Gerüchteküche: Wechselt Henrik Kristoffersen zu Marcel Hirscher? weiterlesen

Abfahrtsklassiker in Garmisch-Partenkirchen soll nun doch im Ski Weltcup Kalender bleiben
Abfahrtsklassiker in Garmisch-Partenkirchen soll nun doch im Ski Weltcup Kalender bleiben

Garmisch-Partenkirchen – Es ist klar, dass die Veranstalter in Garmisch-Partenkirchen aus allen Wolken fielen, als sie hörten, dass es im bevorstehenden WM-Winter keine Herren-Abfahrt auf der Kandahar geben würde. Nun scheinen diese gesichert zu sein, auch wenn der Kalender noch abzusegnen ist. Hinter der Austragung der Damenrennen könnte dessen ungeachtet ein Fragezeichen stehen. Schenkt man… Abfahrtsklassiker in Garmisch-Partenkirchen soll nun doch im Ski Weltcup Kalender bleiben weiterlesen

Ski Weltcup soll in der WM-Saison 2022/23 in vier US-Destinationen gastieren.
Ski Weltcup soll in der WM-Saison 2022/23 in vier US-Destinationen gastieren.

Oberhofen am Thunersee – Im kommenden Winter wird der Ski Weltcup an vier Destinationen in den USA Station machen. Neben den Einsätzen in Killington und Beaver Creek sollen auch Rennen in Palisades Tahoe und Aspen ausgetragen werden. Normalerweise bleibt der Skizirkus Ende Februar und Anfang März auf dem alten Kontinent. Aber der provisorische Kalender sieht… Ski Weltcup soll in der WM-Saison 2022/23 in vier US-Destinationen gastieren. weiterlesen

FIS-Kongress in Mailand: Kalender 2022/2023 - Startreihenfolge bei den Speed-Wettbewerben - Parallele Strafzeit
FIS-Kongress in Mailand: Kalender 2022/2023 - Startreihenfolge bei den Speed-Wettbewerben - Parallele Strafzeit

Am Freitag, den 13. Mai, trafen sich die Mitglieder des Alpin Komitees zu einer Online-Sitzung, um die wichtigsten Punkte zur Vorbereitung der nächsten Saison zu besprechen. Es wurden einige wichtige Themen besprochen und die Kalender für die nächste Saison vorgestellt. Kalender 2022/2023               Während der Sitzung des Unterkomitees wurden die Kalender für die Saison 2022/23 vorgestellt,… FIS-Kongress in Mailand: Kalender 2022/2023 – Startreihenfolge bei den Speed-Wettbewerben – Parallele Strafzeit weiterlesen